Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Experiment

GeschichteFantasy, Liebesgeschichte / P18
OC (Own Character) Sesshoumaru
14.06.2020
27.10.2020
6
7.065
2
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
24.09.2020 1.610
 
Sie reiste mit ihnen weiter. Und Rin war ihr ans Herz gewachsen. Jedoch war sie, seit neuestem so komisch. Sie verstand zwar nicht warum, aber Rin war für sie mal manchmal etwas komisch. Es waren Woche vergangen, in denen sie nicht nur mit ihnen reiste, sondern oft mit Sessomaru verschwand. Entweder er half ihr besser im Kampf zu werden, oder mit ihrer Fähigkeit umzugehen. Oder was auch oft war, war dass sie einfach Sex hatten. Und irgendwann hatte sie gemerkt, dass der blöde Kerl es geschafft hatte. Sie hatte sich in ihn verliebt. Jedoch schien er nicht in der Richtung zu empfinden. Er hatte wohl einfach nur Spaß am Sex. Das erklärte aber nicht, warum er ihr beim Kampftraining half.
Einmal griff er sie mitten bei der Reise ein. Sie sah alles, wie in Zeitlupe und dann packte sie ihn und warf ihn über ihre Schulter. Sessomaru landete auf dem Boden und blinzelte schnell. Er stand dann auf und klopfte sich den Staub von der Kleidung.
„Was sollte das denn?“fragte Lina beleidigt und schmollte.
„Wie es scheint, habe ich dir genug beigebracht.“meinte er und tätschelte ihren Kopf.
„Warum zu Hölle tätschelst du meinen Kopf?“sie schmollte und folgte ihm, als er wieder weiter ging.
„Weil es mir so gefällt.“meinte er.
„Du bist schräg.“meinte sie.
„Etwas mehr Respekt, gegenüber Sessomaru sama.“wies Jaken sie zu Recht.
Aber Lina ignorierte Jaken und schien Sessomaru weiter zu necken. Zu ihrer Verwunderung, lächelte er sie an. Sie bemerkte nicht einmal, dass sie dieses Lächeln erwiderte. Plötzlich begann es zu Regen, nein zu schütten. Schnell liefen sie zu einer Hölle, in welchem ein Feuer brannte.
„Lina.“rief jemand und schon warf sich ihr jemand in die Arme.
„Kagome.“sie erkannte sie an ihrem Geruch.
Kagome ließ sie los. „Oh du warst bei Sessomaru.“
„Sie stinkt nach ihm. Was hast du getan, Sessomaru?“sagte Inuyasha feindseelig.
„Ach, Halt die Klappe.“schimpfte ihn Lina an und zog Rin schnell zu dem Feuer. Sanft begann sie das Mädchen abzutrocknen. Sie nahm eine Decke von Kagome entgegen, so dass sie Rin darin einwickelte, während ihre Kleider trockneten. Linas Kleidung war ebenfalls Klitschnass, so dass sie am liebsten ihre Kleidung ebenfalls am Feuer trocknen wollte. Doch der einzige Mann, der sie nackt sehen durfte, war für sie nun mal Sessomaru.

Miroku versuchte ein Blick auf sie erhaschen, da Linas Kleidung ziemlich durchsichtig geworden war. Sessomaru trat ihm in den Weg und sah ihn kalt an. Lina bemerkte, dass sie nun keiner sehen konnte und zog sich aus. Kurzerhand entschied sie sich in Sesshomarus moko – moko – Sama einzuwickeln. Jaken hängte auf Sesshomarus Befehl die Kleidung auf.
Lina war darin so sehr eingewickelt, dass aussah wie ein Fellball mit Kopf. Sie setzte sich auf Sesshomarus Schoss, da ihr der Boden zu kalt war. Kagome starrte sie mit offenem Mund an, so dass Lina schließlich auch den Kopf ein zog. Sie grinste, da man sie von außen nicht würde sehen können. Ihn aber schon. Frech grinsend holte sie sein Glied raus und begann drüber zu lecken. Er zuckte zusammen, aber sonst war ihm nichts anzumerken. Als Dämon fiel es ihm leicht, seine Gefühle zu unterdrücken, so dass sie nicht nach außen drangen.

Sie nahm ihn in den Mund und begann zu saugen. Nur seine Atmung veränderte sich minimal, kaum wahrnehmbar eigentlich. So versteckt wie sie war, konnte sie nun alles machen. Sein Fell verdeckte sie, so dass keiner mit bekommen würde, dass sie ihm einen Blowjob gab.
Er lehnte sich gegen die Felswand und schloss die Augen. Denn er wusste, dass er nicht verhindern konnte, was sie tat. Geschweige denn wollte er es. Außerdem würde man seine Lust in seinen Augen sehen. Und dass es Inuyasha und die anderen sahen, wollte er nicht. Dafür war er zu stolz. Aber sie aufhalten würde er eh nicht können, da sie sonst jeder nackt sehen würde. Sie würde dann sauer auf ihn sein. Und so etwas wie jetzt, nie wieder tun. Dessen war er sich sicher. Deshalb ließ er sie machen, auch wenn er jedes Stöhnen und sonstige Regung unterdrücken musste. Doch sein Körper reagierte trotzdem, so dass er in ihren Mund kam. Sie schluckte es brav herunter und grinste noch frecher. Aber sie würde sich damit ins eigene Fleisch schneiden.
Sie wollte es aber gerade so sehr. Moko – moko- sama lieferte ihr viel Platz. Als wäre sie in einem Kokon sie konnte die Arme und Beine ausbreiten und sich auf Sesshomaru drauf liegen, wenn ihr danach wäre. Aber sie wollte etwas ganz anderes. Vorsichtig setzte sie sich auf seinen Schoß und schloss die Augen. Denn sie ließ ihn in sich eindringen. Sesshomaru konnte nun nicht verhindern, dass er nach Luft schnappte.
„Was ist denn mit dir?“fragte Inuyasha sauer, der auf die anderen auf passte.
„Nichts, was dich etwas angehen würde.“sagte Sesshomaru kühl und schluckte leicht. //Ist sie von Sinnen?//

Sie hatte gehört, wie Sesshomaru nach Luft schnappte. Grinsend bewegte sie sich dann und biss sich auf die Lippe, um nicht zu laut zu sein. Denn es tat echt gut, auch wenn sie das erste mal oben war. Sonst lag er immer auf ihr. Sesshomaru hatte nichts dagegen, dass sie das hier tat. Aber gleichzeitig war es ihm zu wieder, wenn jemand merken würde, dass er mit ihr gerade vor allen Sex hatte.
Er schloss wieder die Augen und versuchte sich nicht zu bewegen. Eine Bewegung von ihm, dann wäre es um seine Selbstbeherrschung geschehen. Er würde sie dann nur packen und einfach vor allen durch nehmen. Da wäre sie selbst Schuld dran.

Sie bewegte sich weiter und unterdrückte ihr stöhnen. Ihre Hüfte bewegte sich flüssig auf ihm, so dass es beiden unglaublich gut tat. Egal in welchem Rhythmus sie sich bewegen würde. Die Atmung von beiden hatte sich verändert und sie selbst merkte, wie sie bald kommen würde. Er musste sich auf die Zunge beißen, als sie kam. Ihre Muskeln zogen sich um ihn zusammen und das spürte er deutlich. So deutlich dass auch er kam. Als sie von ihm herunter rutschte, schmeckte er Blut im Mund. Er hatte sich so fest gebissen, dass er blutete.
Sie richtete seine Hose und strich sich selbst über den Mund, damit keine Spuren zu sehen waren. Dann schlüpfte sie mit dem Kopf heraus.
„Kagome, hast du was zu trinken, für uns beide. Sesshomaru sollte auch was trinken.“sie kannte Sesshomaru. Immer nach dem Sex bekam er Durst.
Kagome brachte beiden Wasser. Auch wenn Inuyasha es nicht passte, dass Kagome Sesshomaru näher kam. Und dass ihm Lina so nah war. Wenn er wüsste wie Nah, dann würde er durch drehen. Er ahnte zwar etwas, da er es riechen konnte. Da er aber selber nie Intim mit jemand geworden war, wusste er nicht, wie er diesen Duft deuten sollte. Außerdem würde er es eh nicht glauben, wenn ihm jemand erzählen würde, dass Sesshomaru mit einem Menschen Sex hat.

Lina legte Moko – moko -sama, wie eine Decke über sich und Sessomaru. Vorsichtig, damit nichts verrutschte, kuschelte sie sich an Sesshomaru. Damit sie nicht runter rutschte, legte er einen Arm um sie. Inuyasha sah ihn ungläubig an, als er das sah.
„Kuschelte Sesshomaru, der Sesshomaru mit Lina?“fragte Kagome ungläubig.
„Wenn dass kein Albtraum ist, dann ja, das tut er.“sagte Sango, die ebenfalls zu den beiden sah. „Sag mal, hatte Sesshomaru nicht nur einen Arm.“
Alle schnappten nach Luft, als sie sahen, dass er nun beide Arme hatte. Aber keiner traute sich Sesshomaru zu fragen. Aber Rin platzte damit heraus es zu wissen. Gerade wollte sie es sagen, als...
„Rin.“sagte Sesshomaru, der nicht wollte, dass die anderen über Linas Fähigkeit Bescheid wussten.
„Schön, dass Lina wohl auf ist.“sagte Kagome, damit die Stimmung sich wieder aufhellte.
„Bei euch?“fragte Sesshomaru leise, da er Lina nicht wecken wollte.

„Ja sie reist mit uns. Du hast doch....“begann Inuyasha.
Sesshomaru unterbrach ihn. „Sie gehört mit.“
Inuyasha stand auf. „Ha, als ob sie das will.“
„Sie gehört mir.“wiederholte Sesshomaru drohend.
„Was ist los?“fragte Lina. „Sess, musstest du mich wecken? Hatte einen schönen Traum.“

„Schlaf weiter.“sagte Sesshomaru sanft.
Sie gab ihm einen Kuss und schlief dann weiter. Kagome riss die Augen auf.
„Ihr seid ein Paar?“fragte sie.
„Paar?“Sesshomaru sah sie an.
„Ihr liebt euch.“sagte sie.
Sesshomaru sah zu Seite und Kagome wusste, dass sie recht hatte. Er liebte Lina, aber war zu Schüchtern und zurückhaltend, als dass er es laut aussprechen würde.
//Sie soll es als erstes von mir hören.//dachte er und zog sie sanft näher an sich. „Jaken, es hat aufgehört zu stürmen.“
„Ja Herr.“sagte Jaken.
„Hole Damenkleidung aus der nächsten Stadt.“er gab Jaken tatsächlich Geld dafür.

Dieser flog mit A-un los, um diese zu besorgen. Und kam wenig später mit vielen Kleidern für Lina zurück. Und Kagome gab ihnen eine Tasche, die man an A-uns Sattel fest machen konnte. So konnte sie die Sachen mit sich herum tragen. Sesshomaru sah zu ihr und nickte kurz, ehe er sanft Linas Stirn küsste und in die Nacht hinaus sah.


____________________________________________________________________


Hey Leute,
ich wollte die Gelegenheit nutzen, um euch um ein paar Abos zu bitten. Denn ich habe auf Youtube und auch Tik Tok angefangen, Videos zum Thema Schreiben und Bücher machen. Wäre wirklich froh, wenn ihr auf meinen Youtube – Kanal gehen würdet, euch die Videos ansehen würdet, ein Like da lassen würdet und wenn euch das Thema gefällt, auch ein Abo. Teilen wäre natürlich auch toll. Denn ich will Neu – Autoren dabei helfen, einen einstieg in die Thematik zu bekommen. Damit wir in Zukunft sehr viele Bücher lesen können.
Hier ist der Link zu meinem Kanal: https://www.youtube.com/channel/UC6O0hsUz63krL9WlO78a_iA?view_as=subscriber
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast