Die Nacht ist dunkel und voller Schrecken

von Swar
GeschichteAbenteuer, Drama / P18
Arianne Martell Brandon "Bran" Stark Brienne von Tarth Bronn Jon Schnee Tyrion Lannister
13.06.2020
05.07.2020
14
10.307
1
Alle Kapitel
7 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
30.06.2020 526
 
Königsmund - Hauptstadt der sechs Königslande

Aufmerksam liest Misha Schattenkrähe die aktuellen Berichte aus Essos in ihren Gemächern im roten Bergfried und musste Angesicht der Zerstörung ein wenig schmunzeln. Vermutlich werden die anderen Informationsnetzwerke ihr die Schuld in die Schuhe schieben. Die Meisterspionin kennt aber das übliche Spielchen und hat bereits dementsprechend gehandelt. Plötzlich öffnet sich die Tür, der Gnom betritt ungehindert die Gemächer, läuft zum Abstelltisch um ein wenig Wein in den Becher einzuschenken.

„Seefeuer in Volantis ernsthaft“ fragte Tyrion ungläubig
„eure Schwester hat davon reichlich produziert, das ein Teil nach Kriegsende verschwunden ist“ meinte Misha beiläufig
„heilige Scheiße...das ist einfach nicht zu glauben“ sagte Tyrion kopfschüttelnd
„ich kann euch beruhigen, mir ist es gelungen eine bestimmte Menge zurückzuholen und weit weg sicher vor Menschen zu verwahren Lord Hand“.

„Warum hat meine Schwester so viel produziert“ fragte die Hand
„für den Fall das der Norden den Krieg gegen den Nachtkönig verlieren sollte und hätte eure Schwester den kompletten Krieg für sich entschieden, wäre in Dorne und den Norden nichts weiter als verbrannte Erde übrig geblieben“.
Tyrion schüttelt eine Zeit lang ungläubig den Kopf und trinkt den Becher Wein im einen Atemzug leer. „Und warum zur Hölle dreht sich momentan alles um Volantis, was wollen ihre Sklavenhändler in den Flusslande überhaupt“ fragte der Gnom.

„Ihr solltet die Frage anders formulieren, wer hat den Sklavenhändler angeordnet in den Flusslande zu wildern, ich kann es euch sagen der Triarch aus Volantis“ sagte Misha ruhig. „Ich stelle fest meine Fragen sind offenbar nicht präzise genug oder Ihr quält mich zu euren Vergnügen, vermutlich letzteres“ sagte Tyrion nachdenklich.

„Robb Stark hat im Krieg der fünf König unwissentlich die Tochter eines Sklavenhändler aus Volantis geheiratet und nach dessen unrühmlichen Abgang will sich ihr Vater der Triarch aus Volantis an den Starks rächen, ach übrigens schön das Ihr euren Bart abrasiert hat, die Königin des Nordens wird begeistert, wenn sie morgen eintrifft“.

Der Lord von Casterlystein setzt sich fassungslos auf den bereitgestellten Stuhl, sämtlicher Wein in Königsmund würde vermutlich nicht ausreichen um die unangenehme Nachricht von gerade eben ordentlich zu verkraften. Es dauert seine Zeit bis Tyrion wieder halbwegs klaren Gedanken fassen kann.

„Unwissentlich oder nicht, das spielt keine Rolle was ist aus diesem Mädchen geworden“ fragte Tyrion vorsichtig „Lothar Frey stach ihr während der roten Hochzeit mehrfach in den Bauch und sie starb kurz darauf“. „Das hört sich so an, als wärt Ihr dabei gewesen“ meinte Tyrion beiläufig „was ist der geläufigste Spitzname, den Ihr in den letzten Tagen über mich vernommen habt Lord Hand“ „Der Schatten von Tywin Lannister“.

„Euer Vater hat weder Walder Frey und Roose Bolton nicht ein Stück getraut und mich zur Hochzeit geschickt um zu schauen ob alles seinen Gang geht“ sagte Misha trocken „Scheiße und was soll ich Sansa oder den anderen Lords erzählen“.

„Wenn ihr eure Unterstützung gewinnen wollt, könnt Ihr mit der Wahrheit rausrücken oder euch irgendwas ausdenken, mir ist das ehrlich gesagt egal“. „König Bran hat es gewusst oder, natürlich hat er es gewusst verdammt nochmal“ sagte Tyrion äußerst verärgert und verlässt sofort ihre Gemächer. Misha hingegen schaut gespannt wieder auf die Nachrichten aus Essos, sie denkt sich lieber ihren Teil.
Review schreiben