Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

No one can take YOUR place

GeschichteAllgemein / P18
Hikari "Kari" Yagami und Gatomon Meiko Mochizuki und Meikuumon Mimi Tachikawa und Palmon Taichi "Tai" Yagami und Agumon Takeru "T.K." Takaishi und Patamon
06.06.2020
14.07.2020
9
7.813
 
Alle Kapitel
12 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
07.06.2020 1.147
 
Tai saß auf der Couch und klickte sich durch diverse Fernsehprogramme. Der Lehrer kam direkt bevor er sich mit Mimi unterhalten konnte. Er seufzte. So gern hätte er mit ihr gesprochen. Den ganzen Schultag über hatte er sie nicht mehr gesehen. Sie sah wieder mal so gut aus und er musste lächeln als er weiter über das Mädchen nachdachte. Vielleicht sollte er ihr mal schreiben. Er nahm sein Handy und suchte die Nummer des Mädchens und klickte auf ihren Chat. Er grübelte eine Weile bevor er ihr schrieb.

Mimi, welche soeben geduscht hatte, setzte sich auf ihr Bett. Ihre Haare waren noch etwas nass und ihr Handtuch lag auf ihrem Kopf. Sie sah den Zettel mit den Wahlfächern an als eine Nachricht auf ihrem Handy aufploppte. Sie nahm ihr Handy um nachzusehen. Es wurde eine Klassen-Gruppe erstellt und einige schrieben bereits rein. Sie seufzte. Als sie Tai heute Morgen gesehen hatte, konnte sie sich kaum auf den restlichen Schultag konzentrieren, da dieser ihr nicht mehr aus dem Kopf ging. Er sah so gut aus. -Sollte ich ihm schreiben?...- dachte Mimi sich. Sie ließ sich nachdenklich nach hinten auf ihren Rücken fallen und hielt ihr Handy vor ihr Gesicht. Sie öffnete den Chat des Jungen. Noch bevor sie etwas schreiben konnte bekam sie eine Nachricht. Als sie sah, dass diese von Tai war weiteten sich ihre Augen und ihr Handy fiel ihr vor lauter Aufregung ins Gesicht. Mimi kniff ihre Augen zusammen und rappelte sich sehr schnell auf und nahm ihr Handy schnell wieder in die Hand. -Das kann nicht sein…-. Sie saß gefühlt 10 Minuten da und starrte auf die Nachricht.

Von: Tai
Hey Mimi, wie war dein erster Tag?

Tai saß die ganze Zeit angespannt auf der Couch und bekam schon gar nicht mehr mit was am Fernseher lief. Er hatte ihr tatsächlich geschrieben. Sie schien es sofort gelesen zu haben. Etwas verwirrt schaute er die ganze Zeit den Chat an. – Wieso antwortet sie nicht… sie ist doch online und scheint es direkt gelesen zu haben…-. Ein lächeln huschte über sein Gesicht als eine Nachricht von ihr kam. Beide chatteten eine Weile miteinander.

Mimi: Hi Tai!! Mein Tag war eigentlich ganz gut, außer der Morgen, aber das hast du ja mitbekommen XD

Tai: Ja du schienst sichtlich verwirrt… XD Naja ist ja nicht schlimm du bist ja erst vor kurzem wieder in Japan und die Schule ist ja komplett neu für dich :D

Mimi: Genau… aber ich hab mein Klassenzimmer dann gefunden XD wie war den dein Tag so? :)

Tai: Joa, wie mans nimmt…langweilig… :D

Mimi: Ist Schule ja meistens... :D

Tai: Also… Matt hatte vorgeschlagen, dass wir uns alle am Wochenende unter der Brücke am Fluss treffen… wär toll wenn du auch kommst :)

Mimi: Klar komm ich!! Ich freue mich schon darauf :)

Tai wollte ihr antworten als es an der Tür klingelte. Als er auf die Uhrzeit schaute bemerkte er erst wie spät es bereits war. Er legte sein Handy auf den Tisch und öffnete die Haustür. Meiko stand vor ihm und hatte wieder rote Wangen und schaute nervös auf die Seite. Stottert begrüßte sie ihn. Tai lächelte schief. Sie war immer so komisch zu ihm. Er ließ sie herein und gemeinsam setzten sie sich an den Esstisch. Beide packten ihre Schulsachen aus. Tai hatte sie gebeten ihm ein wenig mit Schule zu helfen, da sie quasi Nachbarn waren und sie besonders gut in der Schule, wäre es bestimmt kein Problem für sie. Sie hatte ihm zugesagt und gemeinsam lernten sie. Meiko schien immer wieder etwas zurückzuzucken als er näher an sie kam, um besser auf ihr Blatt sehen zu können. Er bemerkte dies natürlich und ging etwas zurück. -Sie scheint immer noch sehr traurig über die Sache mit Meikomon zu sein- dachte Tai sich. Er wollte ihr helfen und beschloss mit Matt und Sora heute Abend zu reden. Meiko’s Herz schlug immer so schnell als er ihr so nah war… . Der Wuschelkopf gefiel ihr von Anfang an. -Wie süß er aussieht, wenn er nachdenkt-. Meiko starrte Tai an. Als er sich ihr zu fand erschrak sie und blickte sofort mit roten Wangen wieder auf ihr Blatt.

------------------------------------
Nach der letzten Schulstunde packte Hikari ihre Sachen ein. Davis drehte sich sofort zu ihr um. „Kari ich habe dich so vermisst!“. Das Mädchen lächelte ihn etwas an. Takeru der merkte, dass Kari sich von Davis etwas bedrängt fühlte stand auf und klopfte Davis auf den Rücken. „Hey Davis wolltest du dich nicht gleich heute für den Fußball-Club anmelden?“. „Ach das kann ich auch noch morgen machen…“ sagte der Wuschelkopf nur und sah ganze Zeit das Mädchen vor sich an. „Aber der Club ist doch sehr beliebt vielleicht sind bis morgen keine Plätze mehr frei?“ versuchte es Takeru weiter. Davis schien nun über die Worte Takeru’s zu grübbeln. Hikari lächelte Davis an. „TK hat Recht. Du solltest dir die Chance nicht entgehen lassen“. Davis dem die Worte der Brünette sehr viel bedeuteten nickte nun und verabschiedetet sich von den beiden Freunden. Hikari seufzte erleichtert auf und Takeru grinste sie nur an. „Immer dein Retter in Not!“ lachte er. Hikari die nun ebenfalls lachen musste zog Takeru am Arm mit. „Komm wir wollten doch ins Café!“. Beide gingen gemeinsam zu ihrem Lieblinscafé.

Sie saßen an ihrem Stammtisch. Der Kleine Tisch welcher in der Ecke stand. Takeru bestellte sich einen Erdbeer-Milchshake und Hikari einen Mango-Milchshake. „Alsooo du musst mir alles erzählen…wie war der Urlaub?“ lächelte Takeru sie an und trank seinen Shake. Hikari nahm ebenfalls einen Schluck aus ihren und guckte ihn an. „Es war sehr schön. Tai schien auch eine Menge Spaß gehabt zu haben. Wir haben auch sehr leckere Gerichte kosten können. Korea ist Japan zwar ähnlich doch auch so verschieden. Ich habe ganz viele Fotos gemacht. Die zeig ich dir alle am Wochenende, wenn wir uns alle sehen“.  „Gut ich hoffe ich bekomm dann auch mein Geschenk“ grinste der Blondschopf sie an. Sie wurde leicht rot. „W-Wieso bist du dir denn so sicher, dass ich dir ein Geschenk gekauft habe?... Was wenn ich für alle anderen eins habe außer für dich?“. Takeru sah sie mit hochgezogenen Augenbrauen an. „Ach komm, als ob MEINE Kari kein Geschenk für mich hätte“. Hikari sah Takeru mit großen Augen an als ihr Herz begann schneller zu schlagen. – Hatte er gerade wirklich meine Kari gesagt-. Takeru begann zu lachen und beugte sich etwas über den Tisch, um ihr an die Stirn zu schnippen. „Du bist schließlich MEINE BESTE FREUNDIN, und nicht die der anderen“. Hikari rieb sich beleidigt und schmollend ihre Stirn mit ihrer Außenhand. Er war echt doof. Wieso reagierten ihr Körper und Kopf nur so auf jede Kleinigkeit des Jungen. Sie war für ihn nur seine beste Freundin und er doch nur ihr bester Freund…oder?

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sooooo heute das 2. Kapitel...Ich hoffe es gefällt euch :D

LG

Crow Hogan
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast