Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Entstehung der Meere auf der Erde

Kurzbeschreibung
GeschichteFamilie / P6 / Gen
04.06.2020
04.06.2020
1
278
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
04.06.2020 278
 
Es war einmal ein Riese, der lebte mit seiner Frau und seinem Sohn Arwed im Weltraum.
Der Riese hieß Balthasar und seine Frau Cordula.
Der Riese Balthasar und seine Frau Cordula schufen gemeinsam die Sonne und das gesamte Sonnensystem. Die Riesenfrau Cordula liebte ihren Planeten Venus über alles, wohingegen ihr Mann stolz auf seine Erde war.
Auch Arwed hatte einen Planeten geschaffen - den kleinen Pluto. Doch leider war Arwed ziemlich tollpatschig und stieß Plutos Planetenbahn um. Die mühselig aufgebaute Schiene verbog sich. Arwed war am Boden zerstört und stolperte hin und her und vor und zurück.
Da plötzlich passierte es. Mit dem Fuß blieb Arwed an dem Liebling seines Vaters hängen: der Erde.
Wie ein Ball drehte die Erde sich und um nicht hinzufallen, lief Arwed mit dem Erdball mit und trat tiefe unregelmäßige Kuhlen hinein. Schließloch fiel Arwed doch. Er landete ziemlich unsanft auf der Sonne und verbrannte sich sofort das Hinterteil. Seine Mutter half ihm besorgt auf, doch sein Vater starrte auf seine zertrümmerte Erde.
Dicke salzige Tränen tropften unaufhörlich in die Kuhlen, die sich schnell bis zum Rand füllten.
Als Arwed das sah, klatschte er begeistert in die Hände.
„Mehr, Papa, mehr.“, quietschte er.
„Mehr.“, murmelte sein Vater nachdenklich. Seine Frau sah nun auch ihn besorgt an.
„Ist alles in Ordnung, Balthasar?“, fragte sie ängstlich.
Da schlug der Riese sich plötzlich auf die Schenkel. Er lachte, er giggelte, er quietschte und er kicherte, denn er wusste, wie er diese Kuhlen nennen wollte und wozu sie dienen sollten.
„Das Meer!“, rief er freudestrahlend. „Das Meer wird immer da sein und für Leben auf meinem Planeten sorgen.“
Und so war es - und ist es noch immer.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast