Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Betriebsausflug

von Iruka
Chat/Interview/QuizHumor / P12
03.06.2020
31.07.2020
5
6.532
2
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
03.06.2020 1.708
 
*Es ist später Nachmittag. Vögel zwitschern in den Bäumen während sich die kleine ungleiche Gruppe durch das Gestrüpp schlägt: Kunikida vorne weg, gefolgt von Tanizaki,Atsushi und Kenji, die sich angeregt unterhalten. Doktor Yosano und Kyoka hören gespannt zu. Dazai folgt, in Gedanken versunken, einige Meter dahinter. Während des heißen Sommertages ist es im Wald angenehm kühl. Plötzlich bleibt Kunikida stehen.*

Kunikida: Halt! Hier ist es perfekt. Atsushi, Kenji, stellt die Taschen ab. Diese Lichtung ist ideal.
Dazai: Es gibt sogar einen kleinen Fluss! Kunikida, du hast wirklich an alles gedacht. Vielen Dank!
Kunikida: Dazai, wag es ja nicht dich in den nächsten fünf Minuten ertränken zu wollen. Wir müssen erst die Zelte aufstellen.
Tanizaki: Wir brauchen doch bestimmt auch Feuerholz, die Nächte sind kalt. Wollen wir uns nicht aufteilen?
Kunikida: Sehr gute Idee. Aber erst müssen wir die Zelte aufstellen, so habe ich es mir aufgeschrieben.
Kenji: Das ist wunderbar hier! Ich war noch nie campen. Da hatte der Chef wirklich eine super Idee. Ranpo weiß ja gar nicht was er verpasst! ^^
Atsushi: *packt die Taschen aus* Ist es Absicht das wir nur zwei Zelte mitgenommen haben?
Kunikida: Genau. Eins für Doktor Yosano und Kyoka und das andere für uns andere.
Dazai: Na das wird ja gemütlich.
Tanizaki: Ich fürchte da ist keine Anleitung dabei wie man die Zelte aufstellen soll… Kunikida, kannst du nicht einfach deine Fähigkeit benutzen?
Kunikida: Keine Anleitung? o.O?
Atsushi: Ich kann auch keine finden.
Kunikida: Na dann. Der einmalige Poet! *reicht Tanizaki ein Stück Papier* Bitte sehr.
Tanizaki: Was ist das denn? Ich dachte du wolltest das Zelt aufstellen.
Kunikida: Die Anleitung! Das ist eine Teambuildingaufgabe, da wird nicht geschummelt. So, an die Arbeit.
Yosano: Das dauert zu lang. Kenji,  Kyoka, kommt, wir gehen Feuerholz sammeln.
Kenji: Au ja! Das wird super! ^^
Kunikida: Na gut, wenn es sein muss. Ihr dürft gehen. Aber passt auf euch auf! Das kann gefährlich sein da draußen!
*Die drei verschwinden in den Wald. Es dämmert schon. Die anderen machen sich an das Aufstellen der Zelte*
Atsushi: Wie hat Ranpo es eigentlich geschafft nicht mit zu müssen? Es ist schade das er nicht dabei ist.
Tanizaki: Stimmt. Aber du kennst doch Ranpo. Wenn er sich einmal was in den Kopf gesetzt hat kannst du ihn nicht stoppen. Angeblich hat er dem Chef mit seiner Kündigung gedroht. Beim letzten Ausflug hätte er zu viel laufen müssen, hat er gesagt, deshalb wollte er nicht mit.
Atsushi: Stimmt, da war ja was. Tut mir immer noch Leid das von damals.
Tanizaki: Außerdem ist er nicht für die Wildnis gemacht. Er findet sich ja selbst in der Stadt nur schwer zu recht. Vielleicht ist es besser das wir ihn nicht mitgenommen haben. Die Anfahrt mit dem Auto und Dazai als Fahrer war jetzt ja nicht besonders angenehm.
Kunikida: Atsushi! Stopp!
Atsushi: Was ist denn?
Kunikida: In der Anleitung steht das du zuerst den blau markierten Stab einstecken sollst, dann den roten. Du machst es falsch. Genau- so ist es richtig.
Tanizaki: Naja, der Chef ist ja auch zuhause geblieben. Wo ist eigentlich Dazai hin? Der war doch eben noch da. Ist er mit Feuerholz holen gegangen?
Atsushi: Stimmt, er ist weg. Das ist mir gar nicht aufgefallen. Bestimmt ist er den Anderen helfen gegangen. Oh Mann, ich freu mich schon auf das Feuer und das Essen.
Kunikida: Nun ja… was das Essen angeht... das haben wir nicht.
Tanizaki und Atsushi, beide entgeistert: WAS!? O.O
*Kunikida schiebt seine Brille auf die Nase*: Wir haben die Tasche vergessen.
Tanizaki: Und das sagst du jetzt!?
Kunikida: Als es mir aufgefallen ist waren wir schon zu weit weg um umzudrehen. Und es ist ja nur eine Nacht. Wenn wir jetzt aufgeben und zurückkehren wäre der Chef enttäuscht.
*Doktor Yosano, Kyoka und Kenji kommen zurück. Kenji trägt einen Baum.*
Yosano: Das sieht ja schon richtig gut aus mit den Zelten. Wir waren auch erfolgreich. Kenji?
Kenji: Jawohl! *Er lässt den Baum fallen*
Atsushi: Ähm… ist das nicht etwas groß?
Yosano: Wir dachten da an Arbeitsteilung. Kyoka? Darf ich bitten.
*Kyoka beschwört Demon Snow und zerhackt den Baum zu gleichmäßig handlichen Stückchen. Kenji macht sich eifrig daran diese aufzuschichten*
Atsushi: Wow, genial! Aber ich dachte immer das Holz müsste trocken sein um zu brennen… Naja, Kyoka, das war super! Du hast Demon Snow ja schon richtig gut im Griff!
Kyoka: …
Tanizaki: Recht schweigsam heute, was? -.-
Kunikida: In der Tat sehr schlau gelöst. Gut gemacht ihr drei! Nebenbei, habt ihr Dazai gesehen?
Yosano: Ich dachte der wäre bei euch!?
Tanizaki: Ist er nicht. Naja, die fünf Minuten Suizidverbot waren vorbei, vielleicht ist er sich erhängen gegangen oder so.
Kunikida: Immer dasselbe. Yosano, wir werden morgen früh mal nach ihm suchen. Er kann sich hier nicht so schnell und effektiv umbringen das deine Fähigkeit zu spät kommen könnte. Und wenn wir auf diesem Ausflug jemanden verlieren gibt es bestimmt Ärger vom Chef. Vielleicht taucht Dazai ja auch von selbst wieder auf.
Yosano: In der Theorie ein guter Plan, aber du vergisst, dass ich ihn nicht heilen kann Kunikida. Er macht meine Fähigkeit wirkungslos.
*Es herrscht eine kurze Stille, während sich die Scene langsam verdunkelt.*
Kunikida: Ach ja. Dann wird er wohl von selbst wieder auftauchen müssen.
*Kenjis Magen knurrt lautstark. *Kenji: Wollen wir so langsam mit dem Lagerfeuer anfangen? Ich könnte schon wieder was essen.
Tanizaki: Also was das anbetrifft: Wir haben die Provianttasche vergessen.
*Alle sichtlich enttäuscht*: Oh.
Yosano: Und jetzt?
Kenji: Lassen wir uns nicht entmutigen! Könnten wir Atsushi nicht jagen schicken ? Als Tiger hat er bestimmt gute Chancen.
Atsushi: Also ich weiß ja nicht… ich hab das noch nie gemacht. Und ehrlich gesagt-
Kunikida: Ok, den Vorschlag nehme ich an. Stimmen wir ab.
*Die Abstimmung fällt unentschieden aus.*
Kunikida: Tja, da Dazai nicht da ist um mit abzustimmen können wir leider nicht handeln.
Kenji: Na ja, das macht nichts. Ist vielleicht sogar besser, hier gibt es bestimmt Bären. Wenn ich nicht hungrig bin kann ich uns ja nicht verteidigen. Und außerdem ist das fast so wie zuhause, da haben wir nach einer Dürre oder einem heftigen Unwetter auch manchmal nichts zu essen. ^^
Tanizaki: …Was ein Stimmungskiller, Kenji. Aber kalt wird es wirklich. Lasst uns das Feuer anzünden!
*Eine halbe Stunde später. Das Feuer brennt. Inzwischen ist es stockfinster. Man vertreibt sich die Zeit mit lustigen Partyspielen. Langam breitet sich der Hunger aus. Währenddessen kommt der schweigsamen Kyoka eine Idee.*
Kyoka: Kunikida, kannst du eigentlich nur Gegenstände erschaffen?
Kunikida: Warum fragst du?
Kyoka: Naja, könntest du nicht einfach Essen mit deiner Fähigkeit herstellen?
Kunikida: Mmh. Das habe ich noch nie probiert. Große Dinge gehen meist nicht oder nur sehr schwer, und um es öfters zu machen reichen weder meine Seiten aus noch meine Kraft. Aber ich kann es versuchen. Mal sehen.Zu einem Lagerfeuer gehört Stockbrot!
*Kunikida zückt sein Notizbuch und schreibt sorgfältig hinein. Tatsächlich verwandelt sich die ausgerissene Seite in einen Klumpen rohen Teig.*
Atsushi: Es hat geklappt!
Tanizaki: Kunikida, du bist der Beste!
*Die Detektive backen Stockbrot. Eine weitere Stunde vergeht. Nach der dritten Runde „Wer bin ich“ vergeht allen außer Kenji langsam die Lust an dem Spiel. Besonders Kunikida scheint das Spiel nicht sonderlich zu gefallen.*
Kenji: Bin ich bei der Mafia?
Atsushi: Ja.
Kenji: Habe ich mich schon mal selbst aus dem Fenster geworfen?
Kunikida: Ja.
Kenji: Das ist schwierig. Trage ich schwarze Klamotten?
Tanizaki: Ja.
Kenji: Habe ich Waffen bei mir? Bin ich vielleicht ihr Boss?
Atsushi: Ja, aber nein. Du bist nicht Mori. Jetzt ist Kyoka dran.
Kyoka: Bin ich ein modebewusster  Alkoholiker mit Aggressionsproblem?
Alle: Ja!
Kyoka: … Bin ich Chuuya?
Yosano: Ja! Sehr gut, schon wieder beim ersten Mal erraten. leicht genervt spricht sie weiter Kenji, kleiner Tipp: Versuch mal etwas direkter zu Fragen. So wie Kyoka es macht.
Kenji: Alles klar, werde ich machen! Danke Yosano! ^^ Also: Habe ich Schusswaffen bei mir?
*Weitere zwei Stunden später erhebt sich Doktor Yosano als erste.*
Yosano: Genug gespielt. Ich bin müde. Gute Nacht allerseits. Kunikida, vielen Dank für das Stockbrot.
*Nach und nach verabschieden sich alle Detektive. Als letzter löscht Kunikida das Feuer.
Der nächste Morgen. Die Sonne geht auf, die Welt erwacht zum Leben. Verschlafen blinzeln alle ins Sonnenlicht.*
Yosano: Das mache ich nie wieder. Ich hab die ganze Nacht kein Auge zu bekommen. Ich hasse Luftmatratzen.
Tanizaki: Mein Rücken! Kenji, du hast einen sehr aktiven Schlaf. Kunikida, wir haben doch jetzt alles gemacht was der Chef wollte, oder? Können wir jetzt packen und zurück gehen? Ich habe keine Lust mehr.
Kenji: Tut mir Leid Tanizaki. Ich habe wirklich sehr gut geschlafen! Was für ein schöner Morgen. Ich freue mich schon auf unsere Wanderung nach Hause. ^^
Atsushi: Wir haben die Nacht ohne große Abenteuer überstanden, da können wir stolz sein. Auf so einem Ausflug kann eine ganze Menge passieren.
Kunikida: Stimmt, zum Glück ist alles gut gegangen. Aber es könnte allerdings noch abenteuerlich werden. Dazai hat die Autoschlüssel bei sich. Vom Wanderparkplatz kommen wir ohne ihn nicht weg. -.-
*Die Detektive packen zusammen und machen sich mehr oder weniger schlecht gelaunt auf den Rückweg. Wieder geht Kunikida voran. Kenji und Tanizaki haben ein fröhliches Marschlied angestimmt und halten bewusst einen großen Sicherheitsabstand zu der etwas launigen Doktor Yosano.*
Kunikida: Na der kann was erleben wenn ich ihn erwische! Hat sich einfach den ganzen Ausflug über verdrückt. Das sag ich dem Chef. *ruft in den Wald* Dazai!!!!!!
Yosano: Beruhig dich, er kann dich ja doch nicht hör-
*Von irgendwo schreit Dazais Stimme zurück*: Kunikida? Hast du mich gerufen?
*Mit einem Mal verstummen alle und schauen sich um. Kunikida ruft erneut. Da taucht plötzlich Dazai auf dem Weg auf. Kunikida stürzt sich auf ihn.*
Kunikida: Wo zur Hölle bist du gewesen!? Das du abhaust stand nicht im Plan!
Dazai hebt abwehrend die Hände.
Kunikida: Du hast den ganzen Ausflug verpasst!
Dazai: Stimmt. Aber es war keine böse Absicht. Ich hab gemerkt das du die Provianttasche vergessen hast. Also bin ich nach Hause gefahren, habe die Nacht in meinem bequemen Bett verbracht und bin heut Morgen wieder hergefahren. Ich habe euch die Tasche mitgebracht! Ihr habt bestimmt Hunger. ^^
*Schlagartig breitet sich allgemeine Begeisterung aus.
Ohne weitere nennenswerte Zwischenfälle finden die Detektive ihren Weg zurück in die Detektei und in einen weiteren ereignisreichen Arbeitstag.*
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast