Gruppe 9: Wandlung

von MDU-Story
GeschichteMystery, Fantasy / P16
31.05.2020
01.06.2020
9
6.007
3
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
31.05.2020 507
 
*Trommelwirbel*
Nach fast drei Jahren der Stille kommt hier ein neues Projekt für euch.
Die liebe Waldnymphe hat das Ganze betagelesen, der Inhalt ist aber wie immer unangetastet geblieben und entspringt der Feder der Teilnehmer!

Ich will gar nicht viele Worte verlieren und wünsche viel Spaß beim Lesen.

Habt einen zauberhaften Tag und bleibt gesund!
~ Lissa

Teilnehmerliste Gruppe 9 [bis P16 (Slash)] - Little Story
- NamiraKayleighFaolan
- Eiche
- Eiswind
- Die Hohepriesterin
- Missing Tales
- Rosalie18
- Stillleben
- ThedaTannenbaum
- Jonathan Ghost
-----------------------------------------





Langsam hebt sich deine Hand und du fährst durch dein Haar. Heute trägst du es nicht wie sonst zurückgebunden, auch auf einen Dutt hattest du keine Lust gehabt. Es ist lange her, dass du dein Haar offen getragen hast, dass du zugelassen hast, dass es dir in sanften Wellen über die Schulter fließt. Du kannst nicht einmal sagen, wieso du dich heute gegen deine Gewohnheit entschieden hast. Leute die dich weniger gut kennen, hätten es vermutlich auf den Urlaub geschoben, der heute begonnen hat, aber das ist es nicht. Es ist nicht dein erster Urlaub und bisher hast du auch an deinen freien Tagen dein Haar hochgebunden getragen, hast nicht zugelassen, dass auch nur eine einzelne Strähne deine Wange berührt.
Du gehst aus dem Bad heraus. Dort hast du die letzte halbe Stunde zugebracht und dich geschminkt. Nicht viel. Etwas Lipgloss auf die Lippen, etwas Concealer und Wimperntusche. Auf Lidschatten hast du heute verzichtet. Auch das verwundert dich insgeheim. Normalerweise liebst du Lidschatten und besitzt über hundert Farben in unterschiedlichsten Nuancen. Wenn deine Freunde und Familie nicht wissen, was sie dir schenken sollen, dann sind sie mit einem Lidschatten gut beraten. Du freust dich jedes Mal über diese kleinen Geschenke und gibst auch viel zu viel Geld dafür aus.
Aber heute ist dir nicht danach gewesen und ein wenig fühlst du dich wie entblößt. Kurz hältst du inne, zögerst und wirfst einen Blick zurück. Vielleicht solltest du doch nochmal zurückgehen und dein Gesamtbild ein wenig mehr abrunden… Du merkst wie du dich anspannst, wie du dir auf die Lippen beißen willst, wie immer, wenn du nervös bist. Aber du schaffst es dich zusammenzureißen und flüchtest beinahe durch den langen Flur in dein Wohnzimmer hinein.
Doch dort verweilst du nicht. Gerade einmal die Zeit für einen Rundblick gewährst du dir, ehe du auf die Terrasse hinaus- und die kleine Treppe hinunter gehst, die in den Garten führt. Du trägst heute ein leichtes Sommerkleid, passend zu dem warmen und sonnigen Tag. Auch das ist heute anders. Normalerweise zeigst du nicht gerne Bein und verhüllst dich in Anzügen.
Du kannst wirklich nicht sagen, wieso du dich heute so anders gebärdest, wieso du lächelst und dich an der Sonne erfreust. Du bleibst stehen, wickelst eine Strähne um den kleinen Finger, ehe du dich auf dem Rand der Gartenliege niederlässt. Normalerweise benutzt du sie nur selten, eigentlich ist es auch der liebste Rückzugsort deines Mannes, aber heute… ist alles anders und du spürst und zeigst es, auch wenn du es nicht verstehst und die Zweifel in dir nicht verstummen wollen.
Review schreiben