Devil

GeschichteAllgemein / P12
23.05.2020
23.05.2020
3
1.786
2
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
23.05.2020 264
 
Wenn dir der Teufel gegenübersteht und ins Gesicht schaut, hast du zu laufen. Er kommt nicht aus der Hölle  uns, nein, sondern aus dem Himmel über uns. Wenn du dich auf ihn einlässt, verändert sich nicht der Teufel. Der Teufel verändert dich.


Den Teufel gibt es und er ist kein kleines rotes Männchen mit Schwanz und Hörnern. Er kann sogar wunderschön sein, weil er ein gefallener Engel ist und früher mal Gottes Liebling war.


Die Existenz des Teufels ist viel einleuchtender als die von Gott. Es ist praktisch, wenn man jemanden hat, den man für seine Sünden die Schuld geben kann. Sein größter Trick war, die Welt glauben zu lassen, es gäbe ihn gar nicht.


Der Teufel will dich nur vom Weg abbringen, das ist seine Masche. Aber am Ende wirst du klar erkennen, Wen und was du darstellst und wofür du da bist. Naja, du wirst hier und da ein paar Fehler machen, aber das macht jeder. Doch, wenn du dein Herz und deinen Geist öffnest, begreifst du es. Und wenn du lange genug an dessen Tür klopft, wird früher oder später auch jemand aufmachen.


Gut und Böse. Das Böse sind nicht nur üble Taten. Mord, Gemetzel, Vergewaltigung... Zuallererst ist der Teufel der Vater der Lügen. Der Lügen, die man erzählt, der Wahrheit, die man verschweigt. Alles, was du zurückhälst, ist Diebstahl. Alles, was du vor denen verbirgst, die du liebst, ist Betrug, und gibt es nicht dauernd sowas?


Die Grenze zwischen Gut und Böse verläuft mitten durchs Herz. Und wer ist schon bereit, einen Teil des eigenen Herzens zu zerstören?
Review schreiben