Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Mortal Kombat:  War of the Dimensions

GeschichteFantasy, Übernatürlich / P18 / MaleSlash
Mileena OC (Own Character) Reptile Shao Kahn
21.05.2020
21.05.2020
4
6.301
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
21.05.2020 1.319
 
Wir haben den 26.04.2020 und heute ist das neue Mortal Kombat VR erschienen. Ich übrigens heiße Laura Fier bin 1,75m groß hab schwarze Haare, grüne Augen, bin 21 Jahre alt und bin durch und durch ein Gamer Girl wie es im Buche steht. Da mein bester Freund sich das Spiel mit mir zusammen geholt hatte wollen wir es heute Abend sofort zusammen anfangen. Als ich vom Einkaufen nach Hause kam klingelte sofort mein Handy. „Jo Laura lass heute Abend die ganze Nacht zocken ok“, sagte mein bester Freund Marco voller Enthusiasmus. „Ja könne wir machen ich muss es nur noch installieren dann wäre ich so weit“, sagte ich zu ihm und legte auf. „Alles klar dann mal auf ans Werk“, sagte ich und ging in mein Zimmer und startete meine Playstation. Ich lege die CD sofort ein und es erschien der typische Installations Bildschirm. Plötzlich stand „Zur Kalibrierung bitte VR gerät aufsetzten“ auf dem Bildschirm. Ja gut dann befolgen wir mal die Befehle der Maschine, dachte ich mir und setzte die Brille auf. Ein Kurzes licht leuchtete auf und ich erschrak für einen kurzen Moment. „Kalibrierung abgeschlossen, Subjekt für Extraktion bereit“, sagte eine Stimme zu mir. „Extraktion“, fragte ich verwirrt. Doch bevor ich den Gedanken zu ende denken konnte erschien wieder ein grelles Licht und ich verlor das Bewusstsein. Ich hörte plötzlich Motorengeräusche um mich herum und riss schlagartig meine Augen auf. Ich lag auf einer Art Hubschrauberlandeplatz und sah wie einer der Hubschrauber direkt au mich zugeflogen kam. Reflexartig rollte ich mich zur Seite und sprang dann zur Seite auf den harten Wüstenboden. „Gute Reflexe“, sagte eine Stimme hinter mir. Ich drehte mich um und sah einer jungen gutaussehenden blonden Frau ins Gesicht. „Danke“, sagte ich leicht aus der Puste. „Aber sag mal was hattest du dort eigentlich zu suchen“, wollte die Blonde Frau wissen. „Nun ha ich bin dort einfach aufgewacht“, erklärte ich ihr und war etwas verwundert das die NPCs mich so etwas fragen. „Willst du etwa sagen du hast dort geschlafen“, sagte sie nun mit etwas verärgerter Stimme. „Nein ich bin dort einfach erschienen“, sagte ich, als ob es ganz normal wäre. „Du willst mir also sagen du bist aus dem nichts aufgetaucht“, fragte die Frau mit hochgezogener Augenbraue. „Ich meine das hier müsste doch dann das erste Level sein oder“, fragte ich vorsichtig. „Erstes Level, denkst du denn das hier sei eine Art Spiel“, fragte die Blonde mich wieder verwirrt. „Aber klar, doch ich spiele Mortal Kombat und deswegen bin ich hier“, erklärte ich ihr. „Mit wem redest du denn“, fragte eine Männerstimme aus der Hubschrauberhalle. „Mit einer Kadettin, die wohl eher dein Fall ist, Dad“, rief die Blonde Frau in die Halle zurück. Die Stimme verstummte und ich hörte schritte auf uns zukommen. Ein gut trainierter braunhaariger Mann, Ende 30, kam auf uns zu. „Johnny Cage sehr erfreut“, sagte der Typ zu mir und reichte mir seine Hand. „Laura Fier“, sagte ich und erwiderte seinen Handschlag. „Laura Fier, den Namen hab ich hier noch nie gehört, du Cassie“, fragte Johnny die blonde Frau die anscheinend Cassie hieß. „Nein mir ist der Name auch neu“, sagte sie skeptisch. „Also warum genau meintest du den wäre sie ein fall für mich“, fragte Johnny seine Tochter. „Sie denkt das hier wäre eine Art spiel“, erklärte sie es Johnny. „Ein Spiel also“, sagte er und kam langsam auf mich zu. „Nun ja jedenfalls war ich vor ein paar Minuten noch zuhause in meinem Zimmer und wollte mein neues Spiel installieren. „Das müsste dann ja dann bedeuten das du eigentlich auch keinen Schmerz spüren dürftest, oder“, sagte Johnny während er auf mich zukam. „Nun eigentlich nicht nein“, sagte ich und ging langsam ein paar Schritte zurück. Plötzlich sprang Johnny mit ausgestrecktem Arm auf mich zu und schlug mir auf den Brustkorb. Und verdammt ich hab glaub ich noch nie solche Schmerzen gespürt. Ich beugte mich nach vorne und spuckte etwas Blut. „Siehst du das hier ist das wahre Leben“, sagte Johnny zu mir während er sich umdrehte. Plötzlich wurde mein Körper von einer Wut durchzogen, die ich so noch nie gespürt hatte. „Ähm Dad“, sagte Cassie und deutet auf mich. Ich stand nun wie in Trance wieder auf und sah das meine Arme Schwarz brannten. Johnny sah zu mir rüber und war mindestens genau so überrascht wie ich. „Alles gut bei dir“, fragte er und kam wieder auf mich zu. Er war noch ungefähr zwei Meter von mir entfernt als ich plötzlich nach vorne sprang und ihm blitzschnell zehn Schläge auf die Brust verpasste. Johnny stand nun verwundert und Blut spuckend vor mir. „Ok Kleine ich weiß zwar nicht was du hast aber das gerade war ein großer Fehler“, sagte er zu mir und wischte sich das Blut aus dem Gesicht. Er sprang mit einem Bein voraus auf mich zu was ich unter seinem Flug abfing und fünf Mal schnell dagegen schlug. Cassie wollte auf mich zulaufen, wurde aber von Johnny mit den Worte: „Bleib weg das Regel ich allein“, davon abgehalten. Ich lies sein Bein los und schlug ihm mit voller kraft gegen seine Rippen ehe ich ihn mit einem Tritt in den Bauch von mir wegtrat. Johnny flog gegen eine Steinwand, die daraufhin etwas brüchig aussah. Johnny stand auf und sah mich mi einem leichten lächeln an. Plötzlich teleportierte er sich und schlug mir seinen Fuß mit voller Kraft gegen die Schläfe was mich aber nicht einmal zucken lies. Verwundert sah er mir nun in mein lachendes Gesicht als ich sein Bein nahm und dabei war es zu brechen. Plötzlich kehret mein Geist wieder in meinen Kopf zurück und ich sah Johnny mit entschuldigendem Blick an. Ich lies ihn sofort los und fiel vor ihm auf die Knie. „Es tut mir so leid ich weiß nicht was da gerade mit mir passiert ist“, sagte ich und fing dabei fast zu weinen an. „Was geht hier den vor sich“, fragte eine neue Stimme hinter mir. „Also echt dich kann man echt keine Minute alleine lassen ohne das du Ärger machst“, sagte eine weitere Blonde Frau. Als sie uns beide sah kam sie als erstes zu mir. „Alles gut bei dir“, fragte sie mich. „Ja mir geht’s gut kümmern sie sich lieber um ihn“, sagte ich zu ihr und zeigte dabei auf Johnny. „Ach der sah schon schlimmer aus glaub mir“, sagte sie leicht lächelnd. Ich stand langsam wieder auf und ging zu Johnny hin. „Es tut mir echt extrem leid, aber ich hab keine Ahnung wo diese Kraft plötzlich herkam“, versuchte ich zu erklären. „Das wird schon wieder, aber immerhin verstehst du jetzt das du in keinem Spiel bist oder“, fragte er mich leicht grinsend. „Ja auch wenn es mir schwer fällt das zu glauben“, sagte ich und sah zum Himmel hoch. Plötzlich durchzog ein Blauer Blitz den Himmel ehe er vor uns in den Boden einschlug. Wo eben noch der Blitz war stand jetzt ein etwas älterer blau-weiß gekleideter Mann. „Lord Raiden“, kam es von allen gleichzeitig. Ich stand immer noch ungläubig vor dem Mann und starrte ihn einfach nur an. „Ja so ging es mir auch als er das erste mal so vor mir gelandet war“, sagte Johnny lachend zu mir. Raiden sah zu mir rüber und sagte ganz entspannt: „Gut du bist bereits angekommen und hast wohl auch schon etwas Trainiert wie ich sehe“, sagte er als er Johnny sah. „Was soll das heißen sei ist auch schon hier“, wollte Cassie wissen. „Nun Laura, hier ist nicht von unserer Welt sie, kommt aus einer anderen Dimension“, erklärte Raiden seelenruhig. „Aber ich werde euch alles Weitere erklären wenn wir uns mit den anderen Treffen“, sagte Raiden und sagte das wir uns alle zusammen zu ihm stellen sollten. „Laura das wird jetzt etwas seltsam für dich werden, aber daran wirst du dich auch gewöhnen“, sagte Raiden während er seinen Arm in den Himmel streckte und ein Blitz in uns einschlug.
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast