Der Sohn des Halbblutprinzen (Zweites Schuljahr)

von Verrine
GeschichteFantasy, Freundschaft / P12
Blaise Zabini Daphne Greengrass Draco Malfoy Harry Potter Tobias Snape
21.05.2020
13.09.2020
21
24.248
22
Alle Kapitel
44 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
13.09.2020 1.097
 
Harry erwachte stöhnend im Krankenflügel und sah sich verwirrt um. Langsam richtete er sich auf, als er plötzlich stürmisch umarmt wurde. “Harry, du hast unsere Ginny gerettet!” - “Molli, lass den Jungen los.” Mr. Weasley Stimme hörte sich sanft an, als er seine Frau von dem schwarzhaarigen Jungen wegzog und ihm die Brille reichte. Verwirrt betastete der schwarzhaarige das Gestell und war im ersten Moment verunsichert. Hatte er schon immer eine Brille besessen? Dann schüttelte er den Kopf und setzte sie auf. Sofort sah er klar. Um sein Bett herum standen die vier Weasleys, Mr. Und Mrs. Weasley, Ginny und Ron. Auch Dumbledore lächelte ihn an. “Was..?” - “Harry mein Junge, erinnerst du dich nicht?” Langsam schüttelte der schwarzhaarige den Kopf und wollte sich eine strähne hinter die Ohren klemmen, als ihn kurze, wuschelige Haare in die Hände kamen. Weiterhin verwirrt ließ er seine Hand sinken und sah in das lächelnde Gesicht des Schulleiters. “Was ist passiert Professor?”  

“Fawkes hat euch aus der Kammer geholt, nachdem Mr. Weasley die Steine zur Seite geräumt hatte.
Du hast mit dem Schwert von Godric Gryffindor den Basilisken erschlagen und Toms Tagebuch mit dem Basiliskenzahn erdolcht und mein wunderbarer Vogel hat deine Wunde geheilt. Kurz darauf war Ginny wohlauf. Dich hat das alles sehr angestrengt und du hast zwei Wochen geschlafen mein Junge.” Harry nickte verwirrt. “Und Neville und Draco?” - “Hä? Harry was soll mit denen sein? Die blöde Schlange stolziert im Schloss herum, wie immer und Neville ist wahrscheinlich auf dem Weg zum Abendessen. ” meinte Ron. “Aber..” - “Mein lieber Junge, anscheinend bist du etwas verwirrt. Das ist kein Wunder, nachdem was dir allespassiert ist. Ruh dich aus und komme dann später zum Abendessen.” Der Schulleiter nickte fröhlich und scheuchte alle aus dem Krankenflügel. Harry blieb verwirrt auf seinem Bett sitzend zurück.  

*~*~*~*

Das restliche Schuljahr ging schnell vorüber. Verteidigung gegen die dunklen Künste wurde nicht mehr unterrichtet und Malfoy stolzierte nicht mehr wie der Prinz des Schlosses umher. Nur Harry benahm sich laut seinen Freunden komisch. Jedes Mal, wenn er in den Gryffindor Gemeinschaftraum kam, bekam er Kopfschmerzen. Die Menschen riefen sich Laut Dinge an den Kopf, quer durch den Raum, sodass alle das mitbekamen. Die Luft war immer warm und die Farbe stach in seinen Augen. Wieder so ein Mysterium. Harry hätte schwören können, dass er früher keine Brille getragen hatte. Die ersten Wochen vergaß Harry seine Brille immer und stieß gegen Möbel. Seine Haare nervten ihn und er hätte sie lieber lang gehabt, doch egal was er versuchte, sie blieben kurz und strubbelig.  

Seine Freunde schoben es darauf zurück, dass er solange unter dem Gift des Basilisken stand und belächelten jedes Mal, wenn er sich über den Lärm aufregte. Immer mehr fand man den jungen Potter in der Bibliothek.  

“Maaan Harry hock doch nicht die ganze Zeit in der Bibliothek rum. Komm, es gibt gleich Abendessen.” Ron zog ihn auf die Beine und hinunter zur großen Halle. Langsam blieb Harry stehen und auch Draco sah ihn einige Zeit an, bevor sich sein Blick verdüsterte. “Was glotzt du denn so Narbengesicht?! Biste schwul?!” Ohne eine Antwort abzuwarten, schritt der Eisprinz in die Halle und Harrys Herz zog sich zusammen. Verwirrt trottete er hinter Ron her. Irgendwas lief hier falsch!! Sofort als ihm dieser Gedanke kam, verschwand das Gefühl, er lächelte und rannte laut lachend zu seinem Freund. “Ha, da biste ja wieder alter Harry.” Ron klopfte ihm freundschaftlich auf die Schulter. “Ja, keine Ahnung, was in den letzten Wochen los war, aber jetzt bin ich wieder normal!” Zusammen schwatzen die drei, die lachten Laut und genossen das Essen. Dumbledore lächelte und sicherte die Schutzzauber um Harrys Erinnerungen noch eine Spur stärker, bevor er sich dem leckeren Essen zuwandte.  
Severus Snape sah den jungen Potter lange an, bevor er sich hasserfüllt abwandte.  

So ging das Jahr zu Ende und Harry fuhr mit seinen Freunden wieder nach London, bevor er von seinen Verwandten abgeholt wurde..  

Ausschnitt aus dem ersten Kapitel:


Harry wurde durch das unangenehme Geräusch seines Weckers geweckt und schreckte hoch. Er saß mit Klopfendem Herzen im Bett, zitterte am ganzen Körper und sah sich um, erkannte jedoch nichts in der Dunkelheit. Zaghaft griff er nach der Schnur, damit die Lampe unter der Treppe erleuchtet wurde und sah sich um. Ein beklemmendes Gefühl machte sich in ihm breit und ein zaghaftes wimmern kam über seine Lippen, eine Träne rang über sein Gesicht und r griff sich in seine kurzen Haare. Schnell tastete er nach seiner Brille und biss sich auf die Unterlippe. Es kam ihm wie immer, alles vertraut vor und gleichzeitig fremd. Sein Wecker klingelte weiter und mit Schrecken musste er feststellen, dass er fast zu spät dran war. So schnell wie der 13-Jährige konnte, rannte er in die Küche und machte Frühstück für seine drei Verwandten.  



Gerade noch rechtzeitig schaffte er es gebratenen Speck, Eier und Toast auf die Teller zu bekommen, der Kaffee war fertig und Harry lehnte sich gestresst an die Küchentheke. Sein Magen knurrte lautstark, doch wagte er sich nichts zu nehmen.  

Als er es Anfang der Ferien, welche nun schon drei Wochen anhielten, versucht hatte, war er im Keller gelandet. Die Striemen am Rücken waren immer noch nicht verheilt, doch er weinte nicht. Ein Potter weinte nicht!  

“Das hast du ja gerade noch so geschafft Junge! Jetzt geh in den Garten und wehe er wird heute nicht fertig! Du bekommst sonst heute nichts zu Essen!”  

Als ob Harry Frühstück bekommen hätte, dachte er sich und schritt in den Garten. Unangenehm stach die Sommersonne schon auf ihn ein und er wusste bereits jetzt, dass es ein heißer Tag werden würde....


__________________________

Vielen Dank, die bis hierhin gelesen haben.
Wie ihr sicher bemerkt habt, wollte ich die Geschichte jetzt einfach nur noch zu Ende bringen.
Wenn ihr etwas verwirrt seid und nicht alles zu 100% übereinstimmt, dann entschuldige ich mich hierfür.
Wann und ob das dritte Schuljahr noch hochgeladen wird, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Wenn meine berufliche Lage so bleibt, wird dies wahrscheinlich nicht passieren, obwohl ich alles bis zum letzten Schuljahr schon grob in meinem Kopf habe.
Nun wisst ihr, wieso Harry zu Anfang der Geschichte bei den Dursleys war.
Keine Sorge, Dumble ist nicht so stark, um jedem Menschen die Erinnerungen zu löschen. Es ist eine einfache Blockarde und diese kann gelöst werden ;)
Wie erfahrt ihr allerdings nicht jetzt und hier.

Ich hoffe trotzdem, euch hat es gefallen und danke danke danke, an die fleißgen Rewiev-Schreiber. Nur dank euch konnte ich die Geschichte abschließen.
Viel Spaß noch <3
Eure Verrine
Review schreiben