Aliit ori'shya tal'din // A Clone Wars Story

GeschichteAbenteuer, Freundschaft / P16
Anakin Skywalker / Darth Vader CT-7567 / Captain Rex Obi-Wan Kenobi OC (Own Character) Satine Kryze
20.05.2020
04.07.2020
13
13.526
4
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
30.06.2020 791
 
Hey Leute! Vielen Dank, für die vielen Empfehlungen und Favoriteneinträge! Ihr seid wirklich tolle Leser, danke dafür!!! So, morgen beginnen meine Prüfungen: Deutschabschlussprüfung! Eine meiner leichtesten Übungen ; ) Trotzdem möchte ich hier auch nochmal allen Viel Glück und Erfolg für morgen wünschen, die ebenfalls durch diese Prüfung müssen. Nun viel Spaß mit dem neuen Kapitel!

P.S.: Ist Teil 1 vom Ende der Folge "Reise der Versuchung"

“Anakin! Tal Merik ist der Verräter!“ rief Obi-Wan in sein Komlink, als er zusammen mit seiner Tochter durch die Gänge der „Coronet“ sprintete, immer noch auf der Suche nach der Herzogin und ihrem Entführer.

Wie auch Lilly war der Jedi-Meister im ersten Moment nicht in der Lage gewesen, irgendetwas zu unternehmen, doch seine Angst bestand nicht aus den Geistern der Vergangenheit, sondern denen der Gegenwart, was in diesem Fall Tal Merik war. Obi-Wan sah immer noch vor seinem inneren Auge, mit welch einer panischen Angst, Satine in angeblickt hatte, als Merik ihr plötzlich einen Blaster an den Kopf hielt und sie grob hinter sich herzog.

Erst als Tal Merik außer Reichweite war, setzten sich Vater und Tochter in Bewegung, um die Herzogin zu befreien und den Verräter seiner gerechten Strafe zu zuführen.

„Er hat Satine als Geisel genommen,“ informierte Obi-Wan seinen ehemaligen Schüler über die aktuelle Situation oberhalb des Frachtraums, in dem Anakin und seine Männer immer noch auf der Suche nach den restlichen Killer-Sonden waren. „Verstanden, aber ich habe hier gerade alle Hände voll zu tun,“ antwortete er flüsternd und schlich weiter durch den dunklen Frachtraum, jederzeit bereit, den Feind zu erledigen.

An einer weiteren Abzweigung blieb Lilly plötzlich stehen. „Was ist los?“, wollte ihr Vater wissen, der nun ebenfalls innehielt. „Wenn wir uns trennen, steigern wir unsere Erfolgschance mindestens 15%. Ihr lauft am besten hier oben weiter, während ich eine Etage nach oben gehe und dort nach meiner Mutter und Merik suchen werden,“ meinte Lilly und lief bereits weiter, rief aber, nachdem sie sah, dass ihr Vater zum Widerspruch ansetzte: „Ich kann sehr gut auf mich allein aufpassen. Ihr habt es ja gesehen. Und zur Not, habe ich ja auch noch das hier!“, wobei sie ihr schwarzes Lichtschwert hochhielt, ehe sie und die nächste Ecke verschwunden war.

„Hast du sie gefunden?“ fragte Obi-Wan in die Runde, als Anakin und auch zeitgleich Lilly wieder zu ihm stießen, wobei Obi-Wan sie nur erkannte, da er ihre schwarze Rüstung mit blauen Markierungen bereits auf Concordia gesehen hatte.

Anakin dafür musterte sein Gegenüber in der schwarzen Rüstung genauestens und als er das Lichtschwert, was davor an Lilly’s Hüfte befestigt war, auch hier wieder sah, wusste er, wer die Person unter dem Helm war, der vom Grunddesign dem Helm der Klontruppen nicht ganz unähnlich schien.

„Nein, aber an jeder Rettungskapsel sind Soldaten postiert,“ informierte Anakin seinen alten Meister, als Lilly hinzufügte: „Merik wird sich wahrscheinlich bereits Unterstützung angefordert haben.“ Obi-Wan lief bereits wieder los, direkt in Richtung des nächsten Aufzugs, um so schnell wie möglich Richtung Brücke zu gelangen: „Dann sollten wir keine Zeit verlieren,“ meinte der Jedi, als seine beiden Begleiter ebenfalls in den Aufzug eingestiegen waren.

Doch weit kamen das Dreier-Gespann nicht, den noch während ihrer Fahrt mit dem Aufzug, spürten sie alle, wie das Schiff plötzlich den Hyperraum verließ. „Das Chaos wird wohl so schnell kein Ende nehmen…,“ dachte sich Lilly im Stillen und trotz der ganzen Situation schlich sich ein leichtes Lächeln auf ihre Gesichtszüge, was zum Glück keiner der beiden Jedi, aufgrund ihres Helms bemerkte, aber die beiden waren sowieso zu sehr mit ihren eigenen Gedanken beschäftigt.

Kurz darauf ertönten bereits die Sirenen, die allen Anwesenden an Bord zu verstehen gab, dass sie sich in einer Notsituation, in diesem Fall ein Droidenangriff, befanden. Wenige Sekunden später öffneten sich die Türen des Aufzugs und das Dreier-Gespann trat auf den Flur hinaus, auf dem etliche Klonsoldaten auf ihre Posten rannten, um das Schiff und seine Insassen mit ihrem Leben zu verteidigen. „Ich kümmere mich darum, Obi-Wan,“ sagte Anakin zu seinem alten Meister und war bereits auf dem Sprung, als dieser ihn zurückhielt: „Gut, aber nimm‘ Lilly als Unterstützung mit,“  entgegnete Obi-Wan und deutete mit einem leichten Kopfnicken auf seine Tochter, die ein wenig aufgeregt schien und den vorbeieilenden Soldaten hinterher sah. Der junge Jedi musterte die Prinzessin abermals eingehend, wobei diesmal sein Fokus wohl eher auf der Rüstung lag, die sie trug, als auf ihre Person. Die Antwort folgte in Form eines einfachen Schulterzuckens seitens Anakin, der Lilly andeutete ihm zu folgen. Bevor er jedoch außer Hörweite war, rief er noch: „Und ihr sucht eure Freundin!“

Das Obi-Wan ihnen nachrief, dass Satine nicht seine Freundin sein, hörten sie schon nicht mehr. Sie liefen gradewegs in die Schlacht…
Review schreiben