Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Storm

GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P18 / Mix
Harry Styles Liam Payne Louis Tomlinson Niall Horan OC (Own Character) Zayn Malik
20.05.2020
01.05.2021
41
46.914
3
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
20.05.2020 910
 
-Lizzy-
Happy Birthday@LizzyRetail.TNCund auf ein tolles weiteres Jahr mit THE NEW CLUB
steht in den meisten meiner Tweets, es sind aber nicht die Nachrichten meiner Freunde, sondern die meiner Fans und es sind nicht wenige. Ich weiß nicht wann wir es soweit geschafft haben, aber wir haben es geschafft und zwar verdammt schnell, wenn ihr mich fragt. Naja und heute ist mein Geburtstag, weshalb alle Fans irgendwie total ausrasten. Es ist toll, dass sie sich alle so für mich freuen, aber ich tue das nicht. Auch wenn ich es nie jemandem zeigen würde, ich bin nicht glücklich in meinem Leben, die Papparazi und das Management machen mich irre, weshalb ich auch wirklich froh über die Halbjährige Pause bin. Es ist die erste Pause seit wir vor zwei Jahren diesen bekloppten Vertrag unterschrieben haben und sie geben sie uns nur, weil Flo und ich überlegen müssen, ob wir unser Abitur machen oder nicht. Wenn es nach meinen Eltern ginge hätte ich am besten niemals den Vertrag unterschrieben, sondern wäre weiter in die Schule gegangen, hätte mein Abi gemacht und dann Medizin studiert, wie ich es als 13 jährige immer gewollt hatte, aber als ich mit 14 eine Band gegründet hatte wollte ich viel lieber Musik machen und das war auch jetzt noch mein Traum.
Ich liege noch immer im Bett, da ich nicht aufstehen soll, bevor meine Familie mich „Geweckt“ hat, es ist eine alte Tradition und da solche Traditionen in letzter Zeit sehr leiden mussten, will ich mal nicht so sein. Aus der Küche weht der unglaubliche Duft von Eiern und Speck herüber und ich weiß jetzt schon, dass meine Eltern auch heute alles tun werden um mich dazu zu überreden weiter zur Schule zu gehen. Es ist ihnen wichtig, aber ich halte es nicht länger hinter diesen Mauern aus, es ist schlimm genug, dass ich in dieser Stadt bleiben muss, bis die anderen auch volljährig sind, denn das ist noch 1 Jahr. Jap, unsere Band ist vom Alter her sehr durchgemischt. Emma unsere Schlagzeugerin wir morgen 14, Theresa ist schon seit 2 Monaten 14, Yase unser dritter Sänger im Bunde und Orhan unser Keyboarder sind 15 und werden bald 16. Mein bester Freund Flo, der Gitarrist, ist unser ältester und zwei Monate älter als ich, das er mit den anderen befreundet ist, liegt wohl daran, dass er total durchgeknallt ist, das sind wir alle. Ich starre noch ein paar Sekunden auf den inzwischen schwarzen Bildschirm meines Handys, bevor meine Eltern und meine kleine Schwester das Zimmer betreten. Naja, eigentlich sind es nicht meine Eltern, sondern mein Vater und meine Stiefmutter, meine Mutter und ihren Mann, den ich eigentlich eher als Vater ansehe, muss ich immer besuchen gehen, keine Ahnung warum ich noch nicht zu ihnen gezogen bin, wahrscheinlich weil meine Schwester sonst alleine wäre. Sie singen Happy Birthday und wie jedes Jahr frage ich mich, warum ich singen kann, wenn sie es nicht mal ansatzweise können. Ich schenke ihnen ein falsches Lächeln, von dem alle denken es wäre echt, und puste die Kerzen aus. Sie haben sich wirklich Mühe gegeben und mir einen Erdbeerkuchen gezaubert, mein absoluter Lieblingskuchen, aber viel Essen werde ich vermutlich trotzdem nicht. „Du siehst müde aus, Elizabeth!“, meint meine Stiefmutter und scheint ganzschön besorgt, sie ist 8 Jahre älter als ich und ich kann meinen Vater überhaupt nicht verstehen, sie ist anstrengend und auch nicht sonderlich hübsch, aber es ist ja seine Entscheidung. Er muss sie eh kaum ertragen, so viel wie er in seiner Werkstatt arbeitet.
Als meine Schwester zu einer ihrer Freundinnen geht, weil meine Eltern das wohl so geplant hatten, will mir mein Vater schon irgendetwas sagen, aber ich verschwinde in mein Zimmer. Aber diesmal ist er hartnäckig und folgt mir, um sich auf mein Bett zu setzen. „Elizabeth!“, ich weiß schon das er mir irgendetwas Wichtiges erzählen will, weil er sonst nie meinen vollen Namen benutzt „Ich möchte dir etwas über meine Familie erzählen!“ Mein Vater redet kaum über seine Familie, da er mit niemand außer seinem Vater mehr Kontakt hat. „Weißt du, ich habe da einen Cousin und er steht in der Öffentlichkeit, weshalb wir euch erst von ihm fern gehalten haben, aber du bist alt genug um es zu erfahren…“ Er macht eine Pause und sieht in mein eiskaltes Gesicht, was ihn leicht zurückzucken lässt. „ Du kennst ihn, wenn ich richtig informiert bin, sein Name ist Liam, Liam Payne!“ Wieder unterbricht er seine Erzählung und sieht mich unsicher an. Ich jedoch sehe weg. Liam Payne, soll mit mir verwand sein, das ist ja wohl ein Witz! Ich schüttele den Kopf und sehe ihm in die Augen „Was willst du mir noch sagen?“, frage ich ihn und lasse meine Stimme emotionslos klingen, obwohl ich ihn am liebsten anschreien würde. „Line und ich haben entschieden, dass du eine Auszeit von dieser Stadt brauchst und haben mit Liam telefoniert.“ Ich weiß nicht, was ich sagen soll und sehe ihn skeptisch an. „Du wirst dein halbes Jahr Pause dort verbringen, wir haben schon eine Vormundschaft beantragt und dein Flug geht übermorgen!“ Okay, das geht zu weit, es ist nicht so, dass ich mich nicht darüber freuen würde mit einem meiner Idole verwandt zu sein, aber mein Vater hat mir gerade vorgeschrieben, was ich in meiner Pause tun soll, er trennt mich von meiner Band, meinen besten Freunden. Ich zeige mit einem Finger in Richtung der Tür und schließe hinter ihm ab, um nicht vor irgendwem in Tränen auszubrechen.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast