Eine Woche Urlaub von Reborn

von SchoKeks
GeschichteFreundschaft / P12
Hayato Gokudera Takeshi Yamamoto Tsunayoshi Sawada
16.05.2020
23.05.2020
10
11.310
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
23.05.2020 1.056
 
"Was für eine wilde Nacht!", meinte Yamamoto gutgelaunt wie immer. Tsuna, der nicht mehr ganz genau wusste was sich überhaupt zugetragen hatte, war sich nicht sicher wie er auf eine solche Aussage reagieren sollte.
"Von welchem Teil sprichst du?", versuchte er also seine Unwissenheit zu überspielen, während Gokudera schon das dritte Glas Wasser hinunterkippte und immer noch nicht zufrieden damit schien.
"Es war zum Beispiel super lustig, als ihr auf dem Tisch getanzt habt.", lachte Yamamoto. Daran konnte sich Tsuna definitiv so gar nicht erinnern, was aber aufgrund des Filmrisses auch kein Wunder war. Oder hatte Yamamoto das vielleicht alles auch nur geträumt?
"War klar, dass du sowas wieder lustig findest.", meldete sich Gokudera knapp zu Wort, bevor er den Schwarzhaarigen mit einem bösen Blick bedachte, "Wie kann es überhaupt sein, dass du scheinbar so überhaupt keinen Kater hast?"
"Ne, eine Katze habe ich tatsächlich nicht.", meinte Yamamoto jedoch nur verdutzt. Gokudera schlug sich eine Handfläche aufs Gesicht. Es war eindeutig noch zu früh für solchen Blödsinn.
"Nein, ich meine, ob du den Alk noch spürst." Yamamoto lachte und meinte, dass er ihn wohl leicht spüre. Gokudera murmelte für die anderen ein kaum hörbares "Vermutlich kann man da auch gar nichts wegsaufen" und versuchte den Schwarzhaarigen lieber erst einmal zu ignorieren.

"Frühstück?", riss ein einfaches Wort von Tsuna die beiden jedoch auch so aus ihrem Gespräch. Dieses Angebot konnten seine beiden Gäste natürlich nicht ausschlagen, aber langsam fragten sie sich doch wo Tsunas Mutter blieb.
"Wahrscheinlich ist sie nur schon los zum Einkaufen oder so.", erklärte Tsuna jedoch nur mit einem Schulterzucken, während er auf seinem Erdbeertoast herumkaute.
Gokudera schien das einfache Mahl für das köstlichste zu halten, das er je gegessen hatte. Anders konnte Tsuna es sich nicht erklären, dass dieser aß ohne Pause und ihn danach noch für das simple Essen lobte. Zwar fand er das einerseits etwas merkwürdig, aber auf der anderen Seite war er das bereits von seinem Kumpel gewohnt und so war er froh, dass dieser wieder wie früher zu sein schien. Nebenbei erzählte Yamamoto noch etwas vom Sport, was die anderen beiden aber nicht so richtig mitzubekommen schienen. Es ging wohl um irgendeinen Wettkampf.
"Aber ich hätte echt nicht gedacht, dass du dich so leicht überzeugen lässt bei so etwas mitzumachen, Tsuna.", beendete der Sportler seinen Monolog, was den Jüngeren dann doch ein wenig hellhörig werden ließ.
"Bei was soll ich mitmachen? Ich muss nicht noch eine Rede halten, oder?", ahnte er bereits das Schlimmste, was Yamamoto jedoch nur loslachen ließ.
"Ach Quatsch, wer hält bei einem Wettkampf schon eine Rede?", antwortete er, "Wobei Sasagawa bestimmt erst noch einiges zu sagen haben wird, nachdem sein Club das ja auch veranstaltet.“
Tsuna war verwirrt. Er sollte bei einem Wettbewerb mitmachen? Wenn mit Sasagawa Ryohei gemeint war, dann war davon auszugehen, dass es sich wohl um einen "extremen" Wettbewerb handelte. Und bei so etwas sollte er zugestimmt haben? Er grübelte, ob er sich wenigstens daran erinnern konnte, welche Art von Wettbewerb es war, aber es klingelte nichts.
"Ach, sag mal", meinte er beiläufig, "was für ein Wettbewerb war das denn nochmal?"
"Wie? Natürlich der traditionelle Namimori-Dreikampf, der jedes Jahr beim Namimori-Fest veranstaltet wird.", erklärte Yamamoto, während Tsuna sich fragte, wie er das mit seinem pochenden Schädel schaffen sollte.
"Wieso hast du das nicht vor dem Sekt gesagt?", weinte der Junge beinahe, bekam allerdings nur ein Lachen zur Antwort.

Tsuna ließ sich seine Verzweiflung deutlich anmerken. Dreikampf? Sollte er etwa laufen, springen und werfen? Das einzige, was er konnte, war das Laufen zur Schule oder seinen Freunden, das Springen vor Freude, wenn Kyoko ihn besuchte und das Wegwerfen zurückgegebener Tests, die erstaunliche 0 Punkte zeigten.
"Das schaffst du schon, Zehnter!", versuchte Gokudera ihm Mut zuzusprechen, was Tsuna aber nur begrenzt half. Konnte er das ohne Reborn überhaupt schaffen? Er würde sich doch sicher zu Tode blamieren! Und das nicht nur vor ganz Namimori, sondern vor allem auch vor Kyoko! Das durfte einfach nicht passieren! Oder war das etwa die Strafe dafür, dass er gestern so unglaubliches Glück gehabt hatte?
Mit einem mulmigen Gefühl kaute er die letzte Ecke seines Toasts zu Ende und fing damit an das übrige Essen wieder in die Schränke zu verteilen.
"Ach komm schon, das machst du doch mit Links.", erklärte Yamamoto felsenfest, sodass Tsuna ihm das im ersten Moment beinahe geglaubt hätte. Als Sportler fiel ihm so etwas natürlich um einiges leichter als seinen Mitschülern.
"Genau!", stimmte Gokudera in Yamamotos positive Stimmung ein, aber Tsuna wusste einfach, dass er sich dämlich anstellen würde. Und dann würde er sich vor ganz Namimori zum Gespött machen! Vielleicht sollte er einfach so tun, als sei er krank? Er hustete künstlich. Sofort fragte Gokudera ihn besorgt, ob alles in Ordnung sei. Nun gut, wenn sein Freund immer so besorgt um ihn war, sollte er vielleicht doch nicht diesen Weg wählen. Zumal er ihn bestimmt sonst ins Bett stecken wollte, und das wollte Tsuna erst recht nicht. Er seufzte. Offenbar musste er tatsächlich am Wettkampf teilnehmen.
"Okay, lasst uns losgehen, sonst verlier ich meinen Mut doch nur gleich wieder.", gab sich Tsuna zögerlich geschlagen und erntete einen strahlenden Gesichtsausdruck seines Sturmwächters.
"Wir holen uns den ersten Platz und werden allen zeigen wie toll du bist, Juudaime!", freute er sich und Yamamoto lachte, was auch Tsuna ein bisschen entspannte. Wenn sie tatsächlich zusammen teilnehmen konnten, wäre der ganze Wettbewerb sicher um einiges weniger peinlich. Blieb bloß zu hoffen, dass Gokudera es nicht wieder übertrieb und am Ende mit Dynamit um sich warf.

~ ~ ~

Vielen Dank an alle, die bereits so weit gelesen haben ^^
Ansonsten muss ich leider erst einmal zum Grund dafür kommen, dass ich doch mal wieder den Lesefluss unterbreche (was ich ja eigentlich immer recht ungerne mache >.<): aber nachdem diese Geschichte ja noch in Bearbeitung ist, kann ich voraussichtlich nicht mehr jeden Tag ein Kapitel hochladen >.< ich versuche jedoch zumindest einmal die Woche ein neues Kapitel hochzuladen ^^
Über Anregungen, Lob, Kritik und sonstiges in Form eines Kommentars freue ich mich natürlich immer sehr x3
Review schreiben