Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Mein Blut und mein Körper wann immer du willst

von dage
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18
Damon Salvatore Elena Gilbert
15.05.2020
27.09.2020
16
18.501
2
Alle Kapitel
18 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
08.08.2020 1.081
 
Hey,
und wieder ein neues Kapi! Wie immer würde ich mich sehr über Rückmeldungen freuen! Es wird jetzt dann noch vielleicht 1-2 Kapitel mit Damon und Elena weiter gehen und dann kommt Elenas eigentliches Problem wieder zum Vorschein... Mal schauen! ;)
LG
Dage


Damon
Was habe ich mir nur dabei gedacht. Wütend schlage ich auf mein Lenkrad ein. ,, Süss, süss.¨ Erscheint die
wohlbekannte Stimme, aus ihrem Hinterhalt. ,, Bist ja mal ganz früh. Du kleiner Wichser!¨ Knurre ich. Die Frau,
die gerade an meinem Auto vorbei geht. Schaut ein wenig verstört. Ich stehe auf einem Parkplatz ihm Nachbarort.
,, Da gibt’s nicht zu glotzen, Püppchen.¨ Schnauze ich ihr nach. Obwohl  sie es wahrscheinlich nicht mehr hören
kann. ,, Ach wird es dir schon zu viel. Hat dir die gute Elena das Gehirn vernebelt?¨ Flötet die Stimme. Scharf ziehe
ich die Luft ein und versuche mich zu beruhigen. So wie es Elena mir vorge…Stopp! ,, Shit!¨ Ohne nachzudenken
reise ich die Türe auf und renne über den Parkplatz an einen anderen Ort. Mein Kopf gegen eine
Backsteinmauer gedrückt, versuche ich mich zu beruhigen. Plötzlich spüre ich ein leichtes tippen auf meiner
Schulter. Schnell drehe ich mich um und schaue ihn 2 braune, unsichere Augen. ,, He…y…i…ich wollte
fragen ob es dir gut geht.¨ Stottert sie unsicher. Meine Gesichtszüge verhärten sich und das macht sie noch
unsicherer. ,, O…okay…i…ich wollte…n…nur fragen, weil naja du sahst ein wenig…verloren aus.¨ Sagt sie leise.
Als sie dann keine Reaktion bekommt dreht sie sich um. ,, Dann, werde ich wieder gehen.¨ Flüstert sie und
versucht zu gehen. Erst als sie sich umgedreht hat, kommt wieder leben in mein Körper. ,, Nein, dass wirst du nicht!¨
Knurre ich und ziehe sie am Arm  zurück. Angst mach sich in ihren Augen breit als ich sie an mich ziehe.
,, Hab keine Angst.¨ Manipuliere ich sie. Eine Strassenlaterne taucht uns in ein schummriges Licht. Sie nickt und
ich kann spüren wie sie sich entspannt. ,, Du willst mich.¨ Flüstere ich ihr ein und beginne dann ihren Hals
hinunter zu wandern. Bestätigend keucht sie auf. ,,Schon irgendwie.¨ Haucht sie atemlos, bevor sie mich am Kragen
nach oben zieht. Sie ist 19 höchstens 20 und hat dunkelbraune, lockige Haare, sie ist ziemlich schlank und ist
vielleicht 170 cm. Ihre Finger vergraben sich fordernd in meinen Haaren. Von ihrem Verhalten von vorhin,
hätte ich jetzt nicht erwartet das sie so rangeht. Sie drückt mich gegen die Mauer. Wie Ele… NEIN! Ich darf jetzt
nicht an sie denken! Mit einem Ruck drehe ich sie um und klemme sie so zwischen mir und der Wand ein.
,, Du wirst jetzt mit mir Nachhause kommen.‘‘ Manipuliere ich sie. Ihr nicken bestätigt mir ihre Zusage, die sowieso
nicht nötig gewesen wäre weil ich sie ja manipuliert haben. Mit einem Ruck hebe ich sie hoch und verfrachte
sie in mein Auto. Zu manipuliert von meinen Befehlen grinst sie nur dämlich die ganze Zeit in meine Richtung,
bis ich ihn meine Einfahrt fahre. Durch das ganze rumgeknutsche das vor dem Eingang folgt, sehe ich Elena
hinter dem Fenster gar nicht. Ich bin viel zu beschäftigt mit der zierlichen Brünette die mir schon vor der
Tür, ziemlich an die Wäsche geht. ,, Rein mit dir.¨ Haucht sie an meinen Hals und öffnet die Tür. Leicht schiebe
ich sie in den Hausflur und drücke sie gegen die Wand. Gierig Zähne rammen sich in ihren Hals, lustvoll
lehnt sie nach hinten und drückt mich näher an die Stelle aus der ihr Blut fliesst.

Elena
Mein Blick ruht auf den dunklen Wald vor dem Anwesen als ich Damons Auto in die Auffahrt, fahren höre.
Er scheint auch nicht alleine zu sein.... zögerlich schweift mein Blick trotzdem in die Richtung. Als ich sehe was
da abgeht, steigt die, eigentlich nicht vorhandene sollte Eifersucht über die unerträgliche Grenze.
Schnaubend springe ich auf. So, dass ich mir das schleimige geknutsche da unten nicht mehr anschauen muss.
Diese hässliche Fotze von Brünette die sich anstellt als hätte sie seit 100 Jahren nichts mehr mit einem Mann
gehabt. Meine Finger verkrallen sich in den Gardinen. ,, Fotze!¨ Entweicht es mir zischend. Schnell ziehe
ich die Gardinen zu und stampfe durch das Gästezimmer. Unter mir höre ich die Türe, wie sie auf geht
und dann das Geräusch von knarrendem Holz das wahrscheinlich durch die die zwei aneinander gepressten
Körper an der Wand zu Stande kommen. Ruhig atmend versuche ich das jetzt freudige Stöhnen von dieser
Brünette zu überhören. ,, Argh.¨ Wütend drücke ich meinen Kopf in mein Kissen. Es riecht vertraut nach
Salvatore. Nach grossen schweren Eichenblätter, frischem Moos und einem leicht altmodischen Leder Geruch.
Der Duft ist berauschen und ich vergesse für eine Sekunde warum ich mich überhaupt in das Kissen
drücke, bis ich es wieder auf der Treppe knarzen höre. ,, Ich werde das jetzt beenden!¨ Mit den Ellbogen stemme
ich mich aus den Kissen und stampfe zur Türe. Mit einer schnellen Bewegung öffne ich sie und trete in den
Gang. Mein Blick bleibt auf den 2 Halbnackten Körpern kleben und ich schlucke, bevor ich mich ruckartig umdrehe
und mein Blick von ihnen wegreisse. ,, Scheisse Damon! Wirklich!¨  Schisst es ein wenig zu wütend aus
meinem Mund und ich drehe mich wieder um, nur das ich dieses Mal auf den Boden sehe. Langsam hebe ich meinen
Blick und schaue direkt in Damons Blutunterlaufenen Augen. Aus seinem Mundwinkel tropft Blut und ich
zucke zusammen. Wenn er sich jetzt nicht im Griff hat, wird er mich töten. ,, Was?¨ Seine Stimme ist schneidend
und lässt mich erschaudern. Langsam löst er sich von der schon halbtoten Brünette und lässt sie auf dem
Boden gleiten. Ohne Shirt kommt er auf mich zu und lässt mich langsam hinten an der Wand auflaufen. ,, Damon…¨
Versuche ich in zu beruhigen doch er lässt mich verstummen als er  sich zu mir nach unten lehnt.

Hey, ich hoffe euch hat das Kapi gefallen! Ich will noch schnell ein wenig unbezahlte Werbung machen. Seit kurzem habe ich die App WATCHED auf meinem Handy. Auf ihr kann man auf verschiedenen Servern alle möglichen Filme gratis schauen die ihr euch nur vorstellen könnt. Ich zum Beispiel habe da mit Legacies angefangen weil es die Serie nicht auf dem Schweizer Netflix gibt und habe alle 3, 50 shades auf Grey durchgesuchtet *g* Upsi... Ich finde sie super praktisch und wollte sie euch einfach einmal vorstellen. ( Ich benutze den Server HUHU.TO )
LG
Dage
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast