Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

ѕprιɴɢ dαy - αɴ deιɴer ѕeιтe

GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 / Het
Jimin Kim Seokjin OC (Own Character) RM Suga V
15.05.2020
30.03.2021
73
218.463
34
Alle Kapitel
274 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
15.05.2020 1.053
 

╔══════════════╗
ѕprιɴɢ dαy - αɴ deιɴer ѕeιтe
╚══════════════╝

Prolog

„These wounds won’t seem to heal, this pain is just too real, there’s just so much that time cannot erase“
Evanescene,
My Immortal


Der Wind drückte hart gegen die Fensterscheiben und Sprühregen betrübte die Sicht. Ich lehnte mich in den großen, senfgelben Ohrensessel im Wohnzimmer zurück und legte das Buch, welches ich bis eben vergebens versucht hatte zu lesen, seufzend beiseite. Mit leeren Augen starrte ich an die Zimmerdecke. Winter. Es war immer nur Winter hier.

Das Trommeln der fallenden Tropfen erinnerte mich daran, wie ich den Regen als junges Mädchen geliebt hatte. Oft war ich rausgegangen, wenn es schüttete, um zu tanzen - manchmal sogar mit Freunden. Mit ausgestreckter Zunge hatte ich versucht, möglichst viele Tropfen zu fangen, während ich mich lachend ihm Kreis drehte. Ob sie sich auch so gut an diese Tage erinnerten?

Heute war alles anders. Meine Mundwinkel sanken noch ein Stück weiter nach unten, als ich an meinen allerletzten Tanz im Regen zurückdachte. An jenem Tag war der Himmel über Seoul dunkelgrau gewesen, und zartrosa Kirschblüten hatten verstreut auf dem Gehweg gelegen. Ich schloss meine Augen und versuchte, mich an das Gefühl von Regentropfen auf meiner Haut und Windböen, die an meinen Haaren zerrten, zu erinnern. Dann tauchte sein Gesicht in meinen Gedanken auf. Ich sah ihn vor mir. Sah, wie ihm Haarsträhnen an der Stirn klebten und wie einzelne Tröpfchen von seinen Lippen perlten. Sah, wie er lächelte. Wie er sich vorbeugte. Wie er mich küsste. Meine Finger fuhren bei den Erinnerungen unbewusst über meine Unterlippe. Ich werde dieses unbeschreibliche Gefühl nie vergessen. Der leichte Geschmack von Pfefferminze, die weichen Lippen, die raue Zunge. Seine warme Hand auf meiner Wange.

Ich schüttelte mich und stand entschlossen auf, um in mein Schlafzimmer zu gehen. Langsam und mit zitternden Fingern öffnete ich die unterste Schublade meines Nachttisches und zog ein mittlerweile abgegriffenes Foto unter mehreren Büchern hervor. Starrte es wie in Trance versetzt an. Analysierte die Mimik der abgebildeten Personen. Setzte zum Zerreißen an. Hielt inne. Mein Atem ging flach und mein Brustkorb hob und senkte sich unregelmäßig. Noch nicht.

Ich legte das Bild sorgfältig an seinen Platz zurück, bevor ich mit langsamen Schritten auf meinen Schreibtisch zuging, mich setzte und ein leeres Dokument öffnete. Meine zitternden Finger lagen auf der Tastatur, mein Kopf arbeitete auf Hochtouren auf der Suche nach den richtigen Worten.

Ich werde euch nun die Geschichte meiner Jugend erzählen. Die Geschichte einer unglücklichen Liebe. Einer zerstörten Freundschaft. Einer ewigen Suche nach Heimat. Nachdem ihr sie kennt, werde ich damit abschließen. Ich werde das Foto zerreißen. Ich hatte lange Zeit damit verbracht, meiner Vergangenheit nachzutrauern. Ich klammerte mich an die guten Erinnerungen, bevor alles zusammenbrach. Es war Zeit, alles Geschehene zu vergessen und wieder mit beiden Beinen im Leben zu stehen.

Alles begann in einer warmen Sommernacht in Südkorea. Wir zählen das Jahr 2011…


❀⊱┄┄┄┄┄┄┄┄┄┄┄⊰❀

Liebe Leser*innen (bitte nehmt euch Zeit das zu lesen, auch wenn es lang ist, ahhh),

Willkommen zu Spring Day, meiner allerersten Fanfiktion! Hier steckt wirklich mein ganzes Herzblut und stundenlange Recherche – die mir sämtliche Nerven gekostet hat – drin, und ich bin glücklich, sie endlich mit euch teilen zu können. Ich selbst hatte für eine kurze Zeit das große Glück, mich in Diplomatenkreisen aufhalten zu dürfen und berichte teilweise aus Erfahrung.  Dennoch gleicht Mels Geschichte meiner keineswegs, dies nur als kurze Anmerkung! ^-^

Ich habe mir Mühe gegeben, die tatsächlichen Ereignisse aus den Leben der BTS-Member vom Datum her korrekt in die Handlung einzubauen, was besonders umständlich beim Predebut war ^^' Die meisten Informationen aus dieser Zeit habe ich aus den Logs der Jungs – ich kann es nur jedem empfehlen, diese sich mal anzugucken, um sich einen Überblick zu verschaffen, wie es Fetus Bangtan vor dem Debüt ging.

Alles, was in der Gegenwart spielt, wird übrigens kursiv geschrieben sein, damit ihr nicht den Überblick verliert. Ansonsten findet die Handlung von 2011/12 ausgehend in der Vergangenheit statt.

Da diese Geschichte in ihrer Entwicklung...komplexer und extremer wird, werde ich an dieser Stelle auch mal eine Triggerwarnung aussprechen (die Spoiler enthält, daher Lesen auf eigene Gefahr!).

Tags: graphische Darstellung von Sex, Selbstmordversuch, Blut, spontaner Abort, Figurentod (erwähnt)

Achso, und hier noch der eigentlich überflüssige Disclaimer: Die Charaktere der BTS-Member, des Staffs, der Bangtan-Familien und der anderen erwähnten Prominenten gehören mir natürlich in keiner Weise, sie handeln lediglich nach meinen Vorstellungen :) Die restlichen Figuren sind mein geistiges Eigentum!

So, und nun, bevor es los geht, möchte ich mich noch bei der lieben -Dreizehn- bedanken. Sie ist meine Betaleserin und hält mich mit meinen geliebten Schachtelsätzen im Zaum. Danke für deine Hilfe und vielen Gedankenanstöße ^^ Falls ihr sie noch nicht kennt, bekommt ihr von mir die Hausaufgabe, ihren Account zu erkunden. "Dancing with our Hands Tied" und "Serendipity" gehören zu meinen absoluten Lieblingsfanfiktions; "Perfect Strangers" ist ein Partnerprojekt, welches sie mit mir auf die Beine gestellt hat. :)

Argh, eine Anmerkung hätte ich doch noch....falls irgendjemand mit dem Auswärtigen Amt wirklich nichts anfangen kann, erkläre ich das an dieser Stelle kurz und schmerzlos:

In den meisten Ländern der Welt hat Deutschland, so wie ein Großteil aller Länder auch, Botschaften, in denen Diplomaten arbeiten, um ihr Land zu repräsentieren, Visa auszustellen etc. Diese Diplomaten wechseln alle drei bis vier Jahre das Land und sind so immer wo anders unterwegs.

Je nach Entfernung zu Deutschland kann die Familie entweder mitkommen oder im Heimatland bleiben (d.h. in Länder wie Japan oder Brasilien kommen meist alle mit, während in Frankreich oder Polen der Diplomat/die Diplomatin häufig allein geht). Der mitreisende Ehegatte/ die mitreisende Ehegattin kann zu dieser Zeit natürlich nicht arbeiten, dies wird aber durch ein SEHR großzügiges Gehalt ausgeglichen. Die Kinder gehen meistens an International Schools, so auch Melida und Sonja. Diese werden von der Botschaft bezahlt, genauso wie die Häuser/Wohnungen (nur bis zu einem gewissen Preis, der aber sehr hoch ist - dort, wo ich war, betraf die Grenze 4000€ pro Monat), die die Diplomaten mit oder ohne Familie in dem Zeitraum beziehen.

Ich hoffe, es ist alles logisch, wenn auch sehr grob, zusammengefasst, aber natürlich könnt ihr jederzeit Fragen stellen. :)

Viel Spaß wünscht euch nun

Rosenschnee <3
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast