Geschichte: Fanfiction / Anime & Manga / Digimon / FFs / Sorry

 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Sorry

GeschichteLiebesgeschichte / P16
Mimi Tachikawa und Palmon Taichi "Tai" Yagami und Agumon
13.05.2020
14.05.2020
5
2.710
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
13.05.2020 561
 
- Tai -

Nun stand ich da. 33 Jahre, Single und in meiner ehemaligen Schule. Vor 15 Jahren haben wir die High-School beendet. Ich fasste mir an den Kopf. 15 Jahre ist eine lange Zeit. So vieles ist inzwischen vergangen und wenn ich mich so umsehe, sehe ich all diese bekannten Gesichter.

Mein bester Freund Matt, der mit seiner Frau und meiner bester Freundin Sora steht. Alle dachten, er wird eines Tages ein bekannter Rockstar. Doch er überraschte uns alle und wurde der erste Japaner im All. Und seine wunderschöne Frau, die einen kleinen Modeladen führt. Genau wie Matt, überraschte uns Sora, indem sie Mode studierte und nicht Sport. Aus dem Wirbelwind wurde eine wunderschöne junge Frau.

Aber nicht alles war eine Überraschung. Der älteste der Truppe Joe blieb sich treu und wurde Arzt. Und auch Izzy blieb sich treu und gründete seine eigene It-Firma. Der damalige Nerd ist nun ein echter Hingucker und sämtliche Frauen reißen sich um ihn. Einige haben dabei aber bestimmt nur Doller-Zeichen in den Augen.

An einer anderen Ecke steht meine kleine Schwester mit Ihrem Mann. Auch wenn sie nicht in unserer Abschlussklasse waren, sind Kari und TK immer gern gesehene Gäste. Kari lachte wie immer über einen Witz von TK. Zum Glück ändert sich nicht immer alles. Jedes Mal wenn ich dieses Lachen meiner kleinen Schwester höre, füllt sich mein Herz mit Liebe und ich kann nicht anders, als selbst ein Lächeln auf meinem Lippen zu haben.

„Wo bleibt sie denn?“ Ich erwachte aus meinen Tagträumen und sah Sora neben mir stehen.

„Wen meinst du liebste Sora?“

„Na Mimi natürlich! Sie hatte mir versprochen, dass sie kommen wird.“

Da war dieser Name. Natürlich, die eine Person, die immer unter meine Haut ging. Diese eine Person, dieser einer Name, der mir Gänsehaut bereitete. Dieses eine Mädchen, was mir schlaflose Nächte bereitet hatte. Dieses eine Mädchen, mit dem ich so viele Erinnerungen teilte. Mein erster Kuss, meine erste richtige Freundin, das erste Mal, der erste Trennungsschmerz. Und aus diesem Mädchen wurde eine wunderschöne junge Frau. Diese langen gewellten Haare. Die blasse Haut und diese großen braunen Augen. Der sinnliche Mund. Die langen Beine und ihre zierliche Gestalt. Und innerlich war sie noch schöner. Und ich Idiot ließ sie gehen. Ließ es zu, dass sie sich in jemand anderen verliebt, dass sie jemand anderen küsst und heiratet.

„Sie kommt bestimmt noch.“ Ich hatte leicht reden. Ich habe sie seit ihrer Hochzeit vor 2 Jahren nicht mehr gesehen. Ich will mir gar nicht ausmalen, wie sie hier hereinkommt. Im Arm eines anderen Mannes. Nur ihn ansieht und nur ihm ihr Lächeln schenkt.

„Ich weiß ja nicht. Seit dem Tod von Yuki geht sie kaum aus dem Haus.“

„Seit dem WAS!?“

„Lebst du hinter dem Mond, Tai? Yuki hatte vor einem Jahr einen Autounfall und ist gestorben! Wie konntest du dies nicht wissen?“
Beschämt sah ich weg. „Mimi und ich hatten seit ihrer Hochzeit keinen Kontakt mehr.“

„Hmm. Nun ja, jetzt kannst du ihr wenigstens dein Beileid ausdrücken. Da ist sie nämlich.“

Wie in Zeitlupe sah ich zur Tür. Und da passierte es. Alles um mich herum verschwamm. Ich sah nur eine Person. Ich sah nicht einen einzigen Menschen um mich herum. Würde die Welt jetzt untergehen, würde ich es nicht bemerken. Ich konnte meinen Blick nicht von ihr abwenden. Und sie war noch nie schöner gewesen.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast