Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Bemily Oneshots

von Lion 2000
Kurzbeschreibung
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P16 / FemSlash
Beca Mitchell Emily Junk
10.05.2020
17.02.2022
39
71.029
4
Alle Kapitel
84 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
10.03.2021 866
 
Eigentlich konnte Beca ja Schnee und Winter im allgemeinem nicht ausstehen. Aber wenn eine gewisse Emily Junk, sie mit ihrem Welpenblick ansah und darum bat das sie mit ihr an dem Tag, wo es zum ersten Mal im Jahr richtig geschneit hatte rausging, konnte sie einfach  nicht nein sagen.
Und jetzt fand sie sich im völlig zugeschneiten Park, der nur etwa zwanzig Minuten von ihrem Apartment lag wieder, die Finger eng mit denen ihrer Freundin verschränkt. Zwar war es in Becas Augen immer noch zu kalt, aber Emilys Anwesenheit machte es für sie noch halbwegs erträglich. ,,Komm Beca, gib‘s zu. Sooo schlecht gefällt dir Schnee doch gar nicht...“, meinte Emily jetz, doch Beca brummte nur, ,,Es ist immer noch das zweit mieseste Wetter nach Regen...“. Daraufhin verdrehte Emily leicht die Augen, ,,Ach komm schon, Beca...man kann doch im Schnee voll viel Spaß haben!“. Beca schnaubte nur, ,,Was für Spaß denn Bitteschön?“. ,,Zum Beispiel...“, Emily ließ Becas Hand los,  entfernte sich etwas, bevor sie sich eine Handvoll Schnee nahm und sie zu einem Ball formte. ,,Nein! Emily, Ich warne di-“
FLATSCH!
Ein Schneeball traf Beca mit voller Wucht an der Schulter und als er zerplatzte spritzte ein Großteil des Schnees in Becas Gesicht. Für ein paar Momente stand Beca einfach nur da, während Emily sich vor Lachen kaum noch einkriegen konnte.  ,,Na schön...“, meinte Beca irgendwann in einem bewegendem Tonfall, als sie nun selbst einen Schneeball formte, ,,Du hast es so gewollt.“. Die jetzt folgenden Minuten bestanden daraus, wie sie beide sich gegenseitig hinterher jagten und mit Schneebällen abwarfen. Einige der vorbeilaufenden Menschen, sahen stirnrunzelnd auf die beiden Frauen, doch keine von ihnen kümmerte das wirklich. Irgendwann kam Emily dann auch noch auf die glorreiche Idee Beca mit Kitzeln zu attackieren, da sie wussten wie kitzlig ihre Freundin war. Beca versuchte sich so gut wie möglich zu verteidigen und schon bald waren die beide in eine regelrechte Rangelei geraten, bis Beca irgendwann aber das Gleichgewicht verlor und Emily mit nach unten gezogen wurde, was zur Folge hatte das sie beide im Schnee landeten.
Sie beide waren ziemlich außer Atem, doch Beca versuchte immer noch Emily zu kitzeln, weshalb die Jüngere einfach die Hände ihrer Freundin packte und sie zu beiden ihres Kopfes festnagelte. ,,Woah, Em.....“, lachte Beca, ,,hätte nie gedacht das du das jemals in einem so....öffentlichen Platz bei mir machst...“. Emily verdrehte die Augen und rollte sich von Beca runter.
Für einen Augenblick lagen sie einfach nur nebeneinander im Schnee und mussten beide über gerade eben lachen. ,,Hör ich da richtig?“, fragte Emily und sie sah Beca schmunzelnd von der Seite her an, ,,Lacht Beca Mitchell, gerade tatsächlich bei einem Ausflug im Schnee?“. ,,Okay...vielleicht ist Schnee wirklich gar nicht mal soo scheiße...“, gab sich Beca geschlagen und beugte sich jetzt über Emily, um sie kurz zu küssen, bevor sie langsam wieder aufstand. ,,Na los, komm. So nass wie unsere Klamotten sind,  sollten wir lieber Nachhause gehen.“. ,,Hast recht.“, seufzte Emily, ergriff Becas ihr entgegengestreckte Hand und zog sich auf die Füße.

Einige Zeit später, traten sie schließlich mit völlig nassen Klamotten und Haaren, aber glücklich wieder in ihr warmes Apartment. Nach dem sie ihre vom Schnee durchweichten Klamotten, gegen trockene, wärmere getauscht hatten, machte Emily ihnen noch schnell heiße Schokolade und sie ließen sich beide etwas erschöpft am Küchentisch nieder, um sich aufzuwärmen.
,,Siehst du? Hat doch im Endeffekt Spaß gemacht, oder.“, meinte Emily mit einem ,,hab‘s doch gesagt!“-Blick. ,,Ja, schon...“, gab Beca zu, als sie plötzlich spürte, wie etwas  flauschiges gegen ihr Bein strich. ,,Na sie mal einer an, wenn wir da haben.“, meinte Beca lachend, als sie ihre und Emilys hellgrau getigerte Katze unter dem Tisch hervor  tapsende Katze erblickte. ,,Hast du uns vermisst, Emma?“, fragte Emily mit Blick auf die Kätzin, die als Antwort nur kurz maunzte. Emma hasste Schnee wie die Pest, weshalb sie jedesmal wenn es schneite, im Haus drinnen blieb und sich mit grimmiger Miene auf ihrem Sessel im Wohnzimmer zusammen rollte.  ,,Ich glaub eher, das sie Hunger hat.“, meinte Beca schmunzelnd und erhob sich, um der ungeduldigen Kätzin, was zu futtern zu geben.
Als die beiden später, das Geschirr wegräumten, stellte Emily verblüfft fest, das Becas Hände immer noch recht kühl waren, als sie sie im Vorbeigehen kurz berührte. ,,Woah, du bist ja noch voll kalt.“. Beca zuckte nur mit den Schultern, ,,Ich brauch halt etwas länger um mich aufzuwärmen.“. Dann kam Beca jedoch eine Idee und mit einem leichten Grinsen, schlang sie ihre Arme, um den Nacken ihrer Freundin, ,,Weißt du es gäbe allerdings eine Möglichkeit, wie du mein Aufwärmen beschleunigen könntest.‘‘ . ,,Ach, Ja?“, fragte Emily mit einem nicht minder breiten Grinsen, ,,Na, dann bin ich aber mehr als bereit zu helfen.“. Und mit diesem Worten ließ Emily ihre Lippen auf Becas in einem besonders innigen Kuss treffen.
,,Wenn jeder Tag im Schnee so endet.“, schoss es Beca durch den Kopf, als sie sich mit immer noch miteinander versiegelten Lippen den Weg zum Schlafzimmer bahnten, ,,Dann können wir ruhig mehre davon haben.“.


So...das war’s mit Tag 4, hoffe euch hat‘s gefallen. Wir sehen uns wieder morgen beim nächsten Oneshot;)
LG Lion 2000
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast