Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Bemily Oneshots

von Lion 2000
Kurzbeschreibung
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P16 / FemSlash
Beca Mitchell Emily Junk
10.05.2020
17.02.2022
39
71.029
4
Alle Kapitel
84 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
07.08.2020 1.689
 
Hi, Leute,
Heute gibt's den zweiten Teil des Harry Potter Crossovers.
Viel Spaß;)

,,Und hast du sie schon gefragt?“.
,,Nein und ich werde sie auch nicht fragen!“.
,,Aber warum denn nicht?“.
,,Chloe!“.
Beca blickte von ihren Hausaufgaben auf und sah ihre beste Freundin scharf an. Die beiden waren gerade in der Bibliothek und Chloe hatte es ausgenutzt das sie beide alleine waren, um das Thema anzuschneiden über das sie schon seit einer Woche diskutierten.
Sie hatten dieses Jahr einen neuen Zaubertranklehrer bekommen, Professor Slughorn und dieser veranstaltete eine Weihnachtsfeier, zu der er lauter seiner besonders guten Schüler eingeladen hatte und dazu gehörte auch Beca. Der Haken an der ganzen Sache war nur das man eine Begleitung mitbringen musste. Beca hätte ja am liebsten Chloe gefragt, ob sie als Freunde gemeinsam gehen könnten, aber da Chloe seit Ende letzten Schuljahres mit Stacie Conrad zusammen war und diese ebenfalls auf der Weihnachtsparty eingeladen war, ging Chloe natürlich mit Stacie.
Die einzige Person die sie noch fragen könnte war Emily, aber Becas Gefühle der jungen Hufflepuff hatten sich sagen wir mal...in letzter Zeit stark verändert und Chloe wusste das auch, deshalb versuchte sie bereits seit einer Woche Beca dazu zu überreden Emily als romantische Begleitung für die Weihnachtsparty auszufragen.
,,Ach komm schon Beca,“,machte Chloe jetzt weiter, ,,Was hast du dabei schon zu verlieren?“. ,,Was ich dabei zu verlieren habe?“, Beca lachte ungläubig auf, ,,Das ich meine und Emily’s jahrelange Freundschaft zerstören könnte , vielleicht?“. ,,Ach, das ist doch Blödsinn!“, widersprach Chloe, ,,Ich bin mir ziemlich, das sie auch auf dich steht.“. ,,Und wo her, willst du das wissen?“, Beca sah Chloe fragend an, ,,Hat sie‘s dir zufällig gesagt, oder wie?“. ,,Nein aber...ich erkenne verliebte Blicke wenn ich welche sehe.“, meinte Chloe und Beca rollte nur  mit den Augen, ,,Ja klar, du alte Romantikerin.“.
,,Na gut...“, seufzte Chloe, die es jetzt aufzugeben schien, schließlich, ,,Dann frag Emily halt ob sie mit dir als ,,nur Freunde“ auf die Party geht! Das wäre in meinen Augen zwar total die verpasste Chance, aber-“ ,,Hey, ihr zwei!“, ertönte es plötzlich hinter ihnen und nur beim Klang dieser Stimme fing Becas Herz schneller zu schlagen an und hastig strich sie sich die Haare hinter die Ohren, bevor sie sich umdrehte.
Hinter ihr stand Emily, das dunkelbraune Harr über die Schultern fallend und wie immer mit ihren unverkennbaren Lächeln. ,,H-Hi,“, krächzte Beca, räusperte sich dann schnell und fuhr mit etwas festerer Stimme fort, ,,Wie… ähm war der Unterricht?“. ,,Och, eigentlich ganz gut.“, meinte Emily schulterzuckend fügte dann aber noch stolz hinzu, ,,In Zaubertränke hat mich Professor Slughorn heute besonders doll gelobt.“. ,,Das ist ja super, Emily.“, sagte Beca und sie spürte eine Woge des Stolzes für Emily in sich aufsteigen. Zwar war Emily schon längst nicht mehr so schlecht in Zaubertränke, wie zu Beginn ihrer Schulzeit auf Hogwarts, aber Beca wusste das es immer noch nicht ihr aller stärkstes Fach war, weshalb ein Lob ihres Zaubertranklehrers ihr sehr viel bedeutete. ,,Mir fällt es sowieso bei Slughorn viel leichter als bei Snape, was aber auch vielleicht damit zusammenhängen könnte, das ich keine Panikattacke mehr bekomme vor Lauter Angst was Falsch zu machen.“ meinte jetzt Emily und Beca und Chloe lachten beide.
,,Du hast nicht zufällig Stacie gesehen, oder?“, fragte Chloe jetzt Emily, doch diese schüttelte nur den Kopf, ,,Ne, seit dem Mittagessen habe ich sie nicht mehr- Oh, kuck mal, da ist sie ja.“. Chloe riss den Kopf so schnell herum, das Beca sich wunderte warum sie sich bei der Bewegung nicht das Genick angeknackst hatte. Zwischen den Bücherregalen tauchte jetzt die hochgewachsene Gryffindor Sechstklässlerin auf und ging raschen Schrittes auf Chloe zu, die natürlich sofort von ihrem Stuhl aufsprang. Beca blickte zu Emily nach oben und formte mit den Lippen  stumm die Worte ,,hoffnungslos verliebt“ und nickte mit dem Kopf zu Chloe, woraufhin Emily leise lachte, was Wärme durch Becas  Körper hindurch strömen lies.
,,Na, Hübsche“, grüßte Stacie ihre Freundin mit einem Grinsen, bevor sie sich nach unten beugte um die Rothaarige zur Begrüßung zu küssen. Beca spürte plötzlich einen Stich des Neids auf die beiden in sich aufsteigen, als sie daran denken musste wie sie Emily am Liebsten auch so begrüßen wollte. ,,Die zwei sind echt süß.“, flüsterte Emily jetzt Beca zu, die nur mit den Schultern zuckte und antwortete, ,,Du findest doch jedes Parr süß.“, woraufhin Emily lachte und meinte ,,Das stimmt allerdings.“.
Beca warf einen Blick auf ihre Armbanduhr und als sie sah, das es bald Abendessen in der großen Halle geben sollte, beschloss sie ihre komplett über den Tisch verstreuten Sachen wieder in die Tasche zu packen. ,,Bereit für die Party am Samstag, Beca?“, fragte Stacie und Beca stöhnte auf, ,,Bitte erinnere mich nicht dran“. ,,Was für ne Party?“, fragte Emily verwirrt. ,,Professor Slughorn schmeißt am Samstag ne Weihnachtsparty, zu der er alle seine liebsten Schüler eingeladen hat und ich und Beca sind auch eingeladen.“. Emily nickte und machte nur ,,Ah-ha“. ,,Wir sollen auch ne Begleitung mit bringen“, fuhr Stacie jetzt fort, ,,Aber ich nehme mal an das Beca immer noch keine hat“. ,,Ne.“, murmelte Beca und vermied es Emily an zu sehen, damit sie nicht sah wie sie rot wurde und starrte einfach nur starr auf ihre Hände. ,,O-Oh.“, stammelte Emily leise und als Beca wieder zu ihr aufsah, glaubte sie einen Hauch der Entäuschung in ihren Augen zu sehen.  
,,Ich hab ja das Glück,“, meinte Stacie jetzt und grinste auf Chloe hinab, während diese mit ihrer rot-goldenen Krawatte rumspielte ,,Mit meiner super heißen-“. ,,Sucht euch nen Raum, ihr zwei.“, meinte Beca, woraufhin Stacie sie zuerst durch schmale Augen anfunkelte und dann ihre Lippen auf Chloes für einen besonders leidenschaftlichen Kuss presste. Beca wandte mit den Augen rollend das Gesicht ab und sah entnervt zu Emily auf, die sie schmunzelnd ansah und dann leise flüsterte, ,,Ich glaube wir sollten die zwei mal besser alleine lassen.“
Beca nickte, schwang sich ihre Tasche über die Schulter und begab sich mit Emily weg von den zwei rummachenden Mädchen und in Richtung Ausgang.
Beca wusste nicht genau was sie geritten hatte, aber als sie zwischen zwei Bücherregalen entlang liefen, sprudelten die Worte so schnell aus ihr heraus, das sie sie gar nicht mehr zurück halten konnte- und auch so schnell das man gar nichts verstehen konnte: ,,WillstdumitmiraufSlughornsPartygehen?“. ,,Was?“, Emily drehte sich zu ihr um, ,,Tut mir leid, ich hab dich nicht verstanden.“. ,,Äh…ich also….“, stammelte Beca und wurde knallrot, ,,Hä-Hättest du ähm Lust m-mit mir auf die…auf die, Weihnachtsfeier von Slughorn zu...zu gehen, vielleicht?“.
Emily starrte sie für einen Moment lang einfach nur fassungslos an, ,,Meinst du...meinst du das Ernst?“. ,,Äh...J-Ja?“, Beca sah nervös in alle möglichen Richtungen, außer zu Emily. Als Emily jedoch ,,Ja, ich würde gerne mit dir dahin gehen?“, riss Beca ruckartig den Kopf zu ihr herum, ,,Wirklich?“, ,,Jep.“, antwortete Emily grinsend, bevor sie weiterging, doch Beca blieb wie angewurzelt stehen. ,,Na los komm! Sonst kommen wir noch zu spät zum Abendessen.“, rief Emily, was Beca aus ihrer Schockstarre riss und mit zitternden Knien und wild klopfenden Herzen folgte sie Emily.
Die beiden hatten keine Ahnung, das sich Stacie und Chloe hinter dem Bücherregal versteckt hatten und die gesamte Unterhaltung belauscht hatten. ,,Ich hab dir doch gesagt das Beca diejenige sein wird die Emily fragt.“, sagte Chloe und sah Stacie mit einem triumphierenden Grinsen an, die mit den Augen rollend fünf Galleonen in die ausgestreckte Hand ihrer Freundin legte.

,,Oh Mann, Ich bin so ein Idiot“, stöhnte Beca und vergrub das Gesicht in den Händen. Es waren drei Tage vergangen seit dem sie Emily gefragt hatte mit ihr auf die Weihnachtsparty zu gehen, das hieß es waren nur noch zwei Tage bis zur Feier und Beca bekam allmählich Panik. ,,Wieso sagst du denn das du ein Idiot bist?“, Aubrey, die neben ihr auf der Couch im Slytherin-Gemeinschaftsraum saß, sah stirnrunzelnd auf Beca hinab. ,,Weil ich so blöd war und das Mädchen für das ich Gefühle entwickelt habe gefragt habe, ob sie mit mir auf Slughorns Weihnachtsfeier geht!“, rief Beca aufgebracht und fuhr sich mit der Hand durchs Harr.
,,Jetzt reg dich mal wieder ab, Beca!“, sagte Aubrey, ,,Ich mein ich kann ja verstehen das du aufgeregt bist, mit Emily dahin zu gehen. Ich mein sie ist ja wirklich extrem heiß...“. Beca sah mit blanken Entsetzen zu Aubrey hoch die plötzlich in schallendes Gelächter ausbrach. ,,Du hättest mal dein Gesicht sehen sollen.“, kicherte die Blondine und als sie sich wieder beruhigt hatte sagte sie ,,Das war nur ein Witz.“. ,,Seit wann macht Aubrey Posen Witze...“, murmelte Beca, deren Herz immer noch ein wenig raste. Aubrey schmunzelte, sagte dann aber wieder in einem etwas ernsteren Tonfall, ,,Aber ich finde Chloe hat Recht: Du solltest dir keine all zu großen Sorgen drüber machen. Ich bin mir nämlich auch ziemlich sicher das sie auch auf dich steht.“. ,,Und woher willst du das Bitteschön wissen?“,fragte Beca grimmig.
,,Ich und Jesse sitzen doch in Zaubertränke nebeneinander.“, erzählte Aubrey, ,,Und er hat mir heute erzählt, das er letztens eine Unterhaltung zwischen Emily und Benji mitbekommen hatte und anscheinend war Emily total am ausflippen wegen der Tatsache das du sie gefragt und sie hat immer wieder gesagt das sie diesen  Abend auf keinen Fall versauen will.“. ,,E-Echt?“, fragte Beca und ihr Herz schlug schneller. Emily war also auch nervös...aber bedeutete das auch, das sie dasselbe für Beca empfand, wie Beca für sie? ,,Oh Mann, jetzt hast du mein Gefühlschaos nur noch verschlimmert.“, stöhnte Beca.
,,Hab ich doch gerne gemacht.“, meinte Aubrey mit einem hinterhältigen Grinsen, bevor sie sich von der Couch erhob und in Richtung Schlafsäle lief. ,,Ich hasse dich echt manchmal“, grummelte Beca, während sie weiter ins Kaminfeuer starrte. Da verstummten Aubrey Schritte mit einem Schlag und gerade in dem Moment, als sich Beca zu ihr umdrehen wollte, riss sie eine unsichtbare Kraft an den Knöcheln in die Höhe, so das sie Kopfüber in der Luft hing.
,,,AUBREY, LASS MICH SOFORT WIEDER RUNTER!“
FORTSETZUNG FOLGT....

Ob Emily und Beca jetzt zusammen kommen, erfahrt ihr dann im dritten und letzten Teil dieses Crossovers;)
LG Lion 2000
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast