Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Alternative ジュラララ!!

GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P16 / Het
Izaya Orihara OC (Own Character) Shinra Kishitani Shizuo Heiwajima
09.05.2020
08.05.2021
48
80.000
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
09.05.2020 2.378
 
Eine kurze Information: Ich hatte diese Fanfiktion schon einmal auf Wattpad und dieser Plattform hochgeladen, jedoch wieder entfernt. Ich habe die Kapitel überarbeitet, bzw. bin gerade dabei, und lade sie hier nun hoch. (Falls jemand diese FF schon auf Wattpad durchgelesen hatte: Ich habe sie fortgesetzt und geht nun länger.)

So und jetzt viel Vergnügen beim Lesen!
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Am späten Nachmittag

Izumis Sicht

Izaya wird von Shizuo mit Dingen beworfen und der blonde trifft ihm mit einem Mülleimer am Arm. Der schwarzhaarige lässt sich nichts anmerken. Ich folge die beiden in eine Seitengasse und sehe gerade noch, wie der blonde auf der Straße zu stehen kommt und nach den anderen sucht, da erfasst ihn ein LKW. Ich renne zu Shizuo. "Alles okay?" Er liegt auf der Straße und ist sogar bei Bewusstsein und schaut mich an.



Stunden zuvor, am frühen Morgen

Shiinas Sicht

Ich sitze aufrecht auf mein Bett und schaue zu den Wecker, der die ganze Zeit laut ist. Dieser verdammte Wecker! Ich nehme das kleine Ding und schmettere ihn gegen die Wand unserer Wohnung. Er nachdem ich Izumi, meine kleine Zwillingsschwester, lachen höre bemerke ich, was ich gemacht habe. "Endlich Schrott?", fragt mich Izumi mit einem Hauch von Sarkasmus, "Du kleine Schlafmütze! Hast wohl noch im Sitzen geschlafen. Wir haben nicht mehr viel Zeit." Ich stehe widerwillig auf und gehe Richtung Badezimmer, stolpere jedoch über meinen Wäsche Haufen. "Tollpatsch.", lacht Izumi und steht auf, von ihren Schreibtisch, hebt den kaputten Wecker auf und lächelt mich an. "Der war Teuer...", seufze ich. Kurz beobachte ich meine Schwester dabei, wie sie meinen Haufen Wäsche in einen Korb packt, dann gehe ich in das angrenzende Badezimmer. Izumi hat mir meine Schuluniform schon bereit gelegt. Ich ziehe sie an und kämme meine schwarzen Schulterlangen Haare durch. Mein Pony ist seitlich nach links geschoben, weil ich diesen Look irgendwie gewohnt bin, mache ich es immer wieder. Izumi hingegen hat langes schwarzes Haar, welche sie meist offen trägt. Ihre rote Brille, die sie seit neuem von einem alten Schulfreund hat, trägt sie natürlich. Ich betrachte mich im Spiegel und gehe zu Izumi, welche mich fragt, ob wir uns unterwegs was holen, was ich bejahe.

Wir laufen um einen Block, da unser Weg an das Apartment von unseren Schulfreund angrenzt. Dort sehen wir ihn auch schon. Izumi rennt vor und ruft seinen Namen: "Shinra!" Ich sehe neben den braunhaarigen noch einen größeren blondhaarigen, den Izu-nee wohl nicht bemerkt hat. Sie ist zu Schüchtern, um sich so etwas normalerweise zu trauen. Sie rennt mit ausgebreiteten Armen zu Shinra und umarmt ihn kurz. Auf Abstand schaut sie zu den blondhaarigen und erstarrt.
Shinra und der blonde laufen vor uns, nachdem Shinra uns lachend begrüßt hat. Izumi hält mich dabei an meinem Arm fest.

Ich sitze während der Willkommens-Rede ziemlich in der Mitte, aber zu meinem Glück habe ich einen guten Blick auf ihn. Ein Junge aus der Mittelschule. Er ist in die Klasse neben mir gegangen und hat sich oft geprügelt. Ich weiß, dass er so andere Schützen möchte und er erinnert mich an Haru Yoshida aus "My little Monster". Das überraschende, er heißt Haru Yoshino. Er sieht sogar den Anime Charakter ähnlich, was mich Neugier gemacht hat. In der Mittelschule haben wir ein paar Mal geredet und zusammen Hausaufgaben gemacht. Er ist echt Nett und lächelt immer ganz süß.
Die Rede ist vorüber und ich suche nach meiner Schwester, die nicht aufzufinden ist. Dieser Dummkopf! Sie verläuft sich doch so schnell! Sie geht in die Klasse neben meiner. Uff. Sie geht in die 1-B und ich in die 1-C.
Ich folge den Schülern. Vielleicht ist sie ja doch richtig. Ausnahmsweise habe ich, weil es ein großes Gebäude ist, den Haus-Plan auswendig gelernt.


Izumis Sicht

Scheiße! Wo sind die Klassenräume? Bin ich vielleicht sogar vorbeigelaufen? Warum muss das Gebäude auch so groß sein? Ich starre zu Boden, während ich weiterlaufe. Was für ‘n Mist... Ich pralle an etwas, oder jemanden, und falle rückwärts zu Boden, da ich in Gedanken nicht schnell genug reagieren kann. Stotternd sage ich: "En-entschuldige Bitt-e…" Ich schaue in die Augen des Jungen vor mir. Rostrot leuchten sie in der Sonne. "Wunderschön", murmele ich und fasse danach sofort an meinen Mund. Der Junge schwarzhaarige hat es wohl gehört, denn er fragt: "Sind meine Augen echt 'so' schön?" Ich antworte darauf nicht. Er ist irgendwie... Moment, er trägt ja gar nicht unsere Uniform! Was macht denn jemand aus einer anderen Schule hier?

Ich stehe schnell auf, richte meine etwas schiefe Brille und entschuldige mich nochmal mit einer leichten Verbeugung. Der Junge lacht nur und tätschelt meinen Kopf. Er scheint gehen zu wollen, doch ich fasse an seinen Ärmel. "Ähm, ich heiße Izumi Fujibayashi. Weißt du zufällig wo sich die 1-B befindet?" Mit einem gekünstelten aussehendem lächeln fragt mein gegenüber: „Ich schätze in der Nähe von der 1-A und 1-C?" Ich schaue ihn bittend an und lasse seinen Ärmel los. Einige Sekunden des Schweigens stehen wir uns gegenüber, er mustert mich eingehend. Der schwarzhaarige läuft weiter. "Komm mit", sagt er kurz und knapp. Schnell laufe ich ihm nach.

Wir sind bei den ganzen Klassenräumen des ersten Jahres, welche sechs sind. Nicht üblich, denke ich zumindest. Vor meinem Raum bleibt er stehen und beobachtet mich. Ich schaue zur Tür und bedanke mich, ohne zu ihm zu schauen. Ich möchte die Tür öffnen, aber schnell fällt mir etwas ein. "Sag mal, wie--", Er ist nicht mehr da. Ich habe auch keine Schritte gehört. Wann ist er gegangen? Vielleicht ein Schulgeist? Das fängt ja gut an. Aber ich hab ihn berührt...

Ich öffne die Tür und sehe schon fast alle Plätze mit Taschen besetzt. Es haben sich wohl auch einige kennen gelernt und stehen in Grüppchen um Tische herum. "Shinra setz' dich woanders hin. Ich möchte dich nicht vor mir haben.", höre ich eine schroffe Stimme sagen und schaue zu dieser, welche scheinbar den blonden Freund von Shinra gehört. Dieser ist auch da und sitzt vor den blonden. Er zieht einen bemitleidenswertes Gesicht und sagt seinen Freund: "Aber Shizuo-kun, wer soll dir dann in den Fächern helfen?" Ich stelle mich neben Shinra und sage nervös: "Ähm, ich kann doch helfen." Shinra und der blonde schauen mich überrascht an. "Ah! Stimmt, Izumi-chan ist gut in der Schule, also eine gute Wahl.", bricht Shinra endlich die unangenehme stille, "Aber deine Schwester noch immer besser, huh?" Shizuo schaut nur genervt und sagt mürrisch: "Na gut, solange sie nicht nervt." Ich freue mich und setze mich an den Platz vor ihm und Shinra neben mich.

Weitere Worte werden nicht gesagt, jetzt kommt auch schon die Lehrerin. "Hallo Guten Tag. Ich bin eure Klassenlehrerin. Yukina Himeko. Als erstes gehen wir der Reihe nach eure Namen durch und ihr stellt euch vor. Die alte Leier. Dürfte für euch nichts Neues sein." 'Scheint nett zu sein' huh? Ich lausche den anderen Schülern, welche es kurz und knapp halten. "Otosaka-san" "Ja! Ha-Hallo ich bin Otosaka Seraphin. Ich ging vorher auf eine Mädchenschule und mir ist das alles hier neu. Freue mich auf eine gute Zusammenarbeit." Das Mädchen hat orange-rosa Haare und hat ihre Haare zu zwei Zöpfen gebunden. Sie sitzt direkt neben der Tür ganz hinten. Die Jungs schauen sie an und einige murmeln. Nach einigen anderen Schülern komme nun ich. "Fujibayashi-san" "Ja. Hallo ich bin Fujibayashi Izumi. Ich freue mich auf gute Zusammenarbeit." Ich hasse es mich vorstellen zu müssen. Ätzend. "Kishitani-san" "Ja. Heiße Kishitani Shinra. Auf gute Zusammenarbeit."

Ich bin in Gedanken und höre den restlichen Schülern nicht zu. Diese Augen vorhin... Sie waren irgendwie so schön. "Heiwajima-san" "Ja." Ich schaue auf und erkenne die Stimme, die den blonden hinter mir gehört. "Ich bin Heiwajima Shizuo, ich hoffe auf gute Zusammenarbeit und das ihr mir nicht auf die Nerven geht." Er scheint wohl sehr reizbar zu sein.

Es werden nun die Abläufe der Stunden und AG's besprochen. Uns wurde auch ein Anmelde Bogen für die Auswahl einer AG gegeben. Den Stundenplan schreibt Yukina-Sensei vorne an und wir schreiben ihn ab. Meine Konzentration lässt aber nach. Die Pause beginnt und ich schaue seufzend aus dem Fenster und entdecke überrascht den 'Schulgeist'. "Ah, Izumi. Kennst du etwa Izaya?", fragt Shinra mich und lächelt. Mit einem leichten Rotschimmer antworte ich: "Nein. Er hat mir nur den Weg gezeigt." "Ach so.", erwidert Shinra, "Das ist Izaya Orihara. Ich kenne ihn von der Mittelschule. Er geht in die 1-C".

Schon am ersten Tag gibt es Leute, die am Sportplatz ihre AG haben. Die aus dem 2. Jahr und 3. Jahr zum Beispiel. Ich gehe dorthin, um ihnen zu helfen. Auf dem Sportplatz wird es laut und ich gehe mit der Kiste, die ich in den Lagerraum schleppen soll, zu diesen. Versteht mich nicht falsch. Ich möchte nur das Mobbing vermeiden und Punkte sammeln. Erstaunt lasse ich fast die Kiste fallen und schaue zu Shizuo-kun, welcher den kompletten Platz räumt und das Tor mit bloßen Händen in die Luft wirbelt. Die Jungen rennen weg und helfen sich gegenseitig, da manche verletzt sind.

Ich höre ein Klatschen. Ich schaue in die Richtung, von der das kommt. Shinra und Izaya sind außerhalb des Feldes. Izaya sitzt auf einem Tisch und klatscht in die Hände. Shinra sagt: "Das ist Orihara Izaya. Wir waren auf derselben Mittelschule, Eigentlich ist er ganz schön ätzend." "Wie gemein, Shinra.", sagt Izaya. "Ich meine das nicht böse.", erwidert der braunhaarige Brillenträger. Shizuo sagt nun sehr genervt: "Ich kann ihn nicht ab." Shinra erschreckt sich bei diesen Worten und schaut zu Shizuo. Izaya hat ein Auge zu und grinst Shizuo frech an. Enttäuscht klingend sagt Izaya: "Schade. Ich denke, wir beide könnten noch so viel Spaß haben." Sein grinsen wird breiter. "Halt die Klappe", sagt Shizuo genervter als zuvor. Izaya provoziert ihn mit diesen Worten und diesen Grinsen. Der blonde dreht sich weg. "Sei doch nicht so, Shizu-chan~", sagt Izaya amüsiert. Ruckartig dreht sich Shizuo zu den beiden um, rennt zu Izaya und schlägt mit übermenschlicher Stärke den Tisch kaputt. Izaya konnte dennoch ausweichen und schleicht sich mit einem silbernen Messer von hinten an Shizuo. Dieser schaut sich Panisch um und als er Izaya entdeckt, schneidet dieser ohne zu Zögern in Shizuos Brust. Ein querer Schnitt. Der schwarzhaarige zeigt mit dem Messer auf ihn und sagt mit provozierender Stimme: "Siehst du? Das macht doch Spaß, oder?", und hält das Messer in die Luft. Shinra Lächelt nur und sieht zu, wie Shizuo den schwarzhaarigen hinterher läuft, nein rennt. Ohne zu überlegen lasse ich die Kiste fallen und renne die zwei hinterher, dabei rufe ich Shinra zu, er solle bitte meine Tasche vom Klassenzimmer Shiina geben.

Izaya wird von Shizuo mit Dingen beworfen und der blonde trifft ihm mit einem Mülleimer am Arm. Der schwarzhaarige lässt sich nichts anmerken. Ich folge die beiden in eine Seitengasse und sehe gerade noch, wie der blonde auf der Straße zu stehen kommt und nach den anderen sucht, da erfasst ihn ein LKW. Ich renne zu Shizuo. "Alles okay?" Er liegt auf der Straße und ist sogar bei Bewusstsein und schaut mich an. Währenddessen höre ich den schwarzhaarigen sagen: "Alles in Ordnung. Er ist ganz schön zäh" Ich schaue zurück und sehe denjenigen mit Portemonnaie bei dem Fahrer, der besorgt um Shizuo ist. Der Fahrer fragt noch einmal, ob wirklich alles gut ist. "Ja doch. Vielen Dank.", antwortet Izaya darauf. Ich möchte gerade zu ihm, da höre ich Shizuos Stimme, die krächzt. Ich helfe ihm hoch und schaue wieder nach den schwarzhaarigen Junge, der weg ist. Ich möchte Shiina eine Mail schreiben, dass ich später nach Hause komme, da es Probleme mit Mitschülern gibt und ich noch zu Shinra müsste, doch mein Handy ist... weg? Ich seufze lautstark. Hatte es eigentlich nur selten benutzt. Dennoch ist das Tragisch... Ich bringe nun Shizuo stützend zu Shinra.

Bei ihm angekommen, ist da kein anderer als Izaya, der sich von Shinra seine Hand verarzten lässt. Shizuo reißt die Tür heraus, mit neu gewonnener Kraft und hält sie schon bereit zu werfen. Ich stehe erstaunt ruhig neben ihm und beobachte das. "Warum bist du unverletzt?~", fragt Izaya den blonden mit sehr viel Sarkasmus in der Stimme. Shizuo schreit demnach die ganze Zeit "Ich töte dich! Ich töte Dich!" Ich laufe automatisch, ruhig, zu Izaya und schlage ihn. "Baka! Er hätte sterben können!", sage ich wütend. Izaya staunt nicht schlecht. Das hat er wohl nicht erwartet. "Sag mal, du bist doch Izu-chan von vorhin, oder? Warum setzt du dich für ein Monster ein?", fragt der schwarzhaarige interessiert. Warum? Ist er krank?! Ich sage aufgebracht: "Er ist kein Monster! Viel eher bist du das Monster-" "Das dir geholfen hat.", unterbricht Izaya mich und geht einfach. Shizuo hat die Tür längst gesunken und schaut mich irritiert an. Nach einiger Zeit des Schweigens gehe ich an Shizuo vorbei und verabschiede mich, weil mir das zu unangenehm ist.

Zuhause angekommen umarmt mich meine große Zwillingsschwester und fragt besorgt: "Wo bist du gewesen? Der erste Tag und du kommst so spät nach Hause?" Ich erkläre das mit Shizuo und Izaya. Shiina sagt nachdenklich: "Ach so. Von Shinra kenne ich ihn also..." Ich schaue sie nur verwirrt an und frage nicht nach. Nee-san jedoch hat es bemerkt und erzählt: "Heute in der Klasse wurde der Name Orihara Izaya aufgerufen, doch er war nicht da. Ich wusste es doch. Ich hatte diesen Namen schon irgendwo gehört!". Shiina geht in die Küche und holt zwei Instand Nudel Packungen um eines mir zu geben. Sie hat diese schon mit heißem Wasser gefüllt und wir lassen sie ziehen.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast