Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Der Schuss auf meinen Geliebten!

Kurzbeschreibung
GeschichteSchmerz/Trost, Liebesgeschichte / P18 / MaleSlash
07.05.2020
07.05.2020
1
1.061
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
07.05.2020 1.061
 
Mein Name ist Logan Walker ich bin 26 Jahre jung. Ich hoffe das es noch lange am leben bin, denn wir sind im Krieg! Im krieg gegen einen ex Ghost sein Name ist Rorke.

Wir sind schon mehrere Jahre im krieg gegen ihn. Auf dieser langen reise habe ich mein Team bestehend aus meinem großen Bruder Hesh (28) und unsere erfahrenen Mitstreiter Merrick (41) und Keegan (38) besser kennengelernt. Mein Vater Elias (51) führte uns an. Ich… habe mich auch verliebt und zwar in Merrick! Und das schon seit einiger Zeit.
Wir sind grad auf einer Mission die alles verändern sollte….


Wir hatten unser Lager aufgeschlagen. Mein Zelt war direkt neben Merricks Zelt. Das machte mich schon etwas nervös…  Als wir beim Essen alle zusammen waren, sah Merrick ziemlich oft zu mir rüber. Das Abendessen kam mir deswegen besonders lange vor, als wir fertig waren packte Merrick mich am Arm. ,,Logan? Können wir kurz miteinander reden?“ Ich war total überfordert und nickte nur. Wir gingen etwas abseits von den anderen, so dass keiner uns sah. ,,Also Merrick? Was ist los?“ Er war sichtlich auch nervös und versuchte die richtigen Worte zu finden. ,,Logan.. also ich habe deine Blicke bemerkt“ mein herz rutschte in meine Hose ich hatte angst vor dem was jetzt kommen würde, würde er es meinem Vater erzählen? Ich schluckte schwer und versuchte mich raus zu reden.

,,Blicke? Welche Blicke?“ Merrick sah mich überrascht an. Und dann sah man Zuneigung in seinem Gesicht. ,,Du hast das wohl falsch verstanden, ich werde nichts Elias sagen. Im Gegenteil… Logan ich denke ich fühle dasselbe für dich.“ Mit diesen Worten rissen meine Augen schlagartig auf. Merrick fühlte dasselbe wie ich, aber ich liebe ihn, heißt das er liebt mich? Merrick kam etwas näher, so nah das unsere Lippen nicht mehr weit voneinander entfernt waren. Ich traute mich und küsste Merrick! Er erwiderte den Kuss und es begann leidenschaftlich zu werden. Merrick der Merrick fühlte dasselbe für mich! Wir Küssten uns noch lange und die eine oder andere Hand ging auch auf wander Touren. Als ich den Kuss löste hauchte ich leicht ein Ich liebe dich in Merricks Ohr, er drückte mich fester an sich und erwiderte das gesagte.

Nach einiger Zeit hörten wir wie mein Vater nach Merrick rief. Wir lösten uns und Merrick ging zu meinem Vater und ich in mein Zelt.
Nach ein paar Stunden waren alle am Schlafen, abgesehen von mir, ich konnte nicht, immerhin hat Merrick mir die liebe gestanden, oder ehr sie erwidert.

Der Reißverschluss zu meinem Zelt öffnete sich langsam, ich griff schnell nach meiner 9mm und richtete sie zum Eingang des Zeltes. Als Merricks Kopf durchguckte atmete ich erleichtert auf. ,,Logan, du sollst mich nicht erschießen!“ ,,Was schleißt du dich den auch ins Zelt!“ Ich legte die 9mm wieder neben mein Kopfkissen und Merrick kam herein. ,,Ich habe darauf gewartet das alle schlafen, damit wir weiter machen können wo wir vorhin unterbrochen wurden.“ Ich war positiv überrasch da wir ja jetzt auch schlaf Kleidung an hatten und nicht die 20 Schichten der uniform.

Merrick legte sich neben mich und zog mir und ihm das T-Shirt aus. ,,Wenn ich dir zu weit gehe sag Bescheid“ Ich nickte zustimmend. Er fuhr mit der hand über meinen Oberkörper nach ein paar Minuten wurde ihm das wohl zu langweilig und er beugte sich über mich um mich nun mit seiner Zunge zu verwöhnen. Er küsste mich sanft und leckte über meine Brustwarzen, was mir ein stöhnen entlockte, was ihn wohl nur mehr ermutigte. Er ging immer meiner in Richtung Süden mit seinem Kopf.  Bis er an dem Bund meiner Hose angekommen war. Er sah zu mir hoch. ,,Ist das ok?“ ich nickte wieder nur stumm, versuchte so leise wie möglich zu sein.

Er zog mich nun komplett aus, er sah mir wohl an das es mir peinlich war als einziger Nackt zu sein und zog deswegen auch seine Hose aus. Merrick war echt gut bestückt, was mir auch etwas Angst machte, denn Merrick hat nicht den Anschein gemacht das er der passive Part wäre. Meine Gedanken wurde unterbrochen als er meinen Schwanz in den Mund nahm und mir einen blaste. Dabei nicht zu stöhnen, war so schwer das ich mir den Mund zu halten musste, damit uns nicht alle hörten. Er fing an mich zu weiten und machte mich mit seiner spucke so feucht es ging. Er sah mir direkt in die Augen. ,,Bereit?“ Ich nickte. Er drang langsam in mich ein, es tat weh, aber nach ein paar Sekunden fühlte es sich immer besser an. Er bewegte sich langsam hin und her, er wurde immer schneller.

Es fühlte sich gut an mit Merrick zu schlafen. Nach einer halben Stunde, kamen wir beide. Ich zog Merrick zu mir runter um ihn zu küssen, es war ein leidenschaftlicher Kuss. ,,LOGAN?!“ das war doch Hesh! Das riss mich komplett aus dieser schönen Situation. ,,JA?“ schrie ich zurück. ,,WIEßT DU WO MERRICK IST?!“ Ich und Merrick sahen uns panisch an. ,,WIESO?“ Hesh kam wohl näher an mein Zelt heran. ,,Dad will mit ihm sprechen und ich finde ihn nicht“ ,,bestimmt ist er nur auf Toilette, warte einfach ein paar Minuten, ich zieh mir kurz was an und geh ihn suchen, ich bring ihn dann zu euch“ ,,ok“ und damit ging Hesh zu glück auch schon wieder. Wir atmeten laut auf. ,,Zum glück hat er nicht hinein gesehen“ kam es witzelt von Merrick.

Er zog ihn raus und sein ganzes Sperma lief aus mir raus, er grinste stolz. Ich griff nach Klopapier und machte mich so gut es ging sauber und wir liefen zum Zelt meines Vaters. Als wir hinein gingen, packte mein Vater Merrick schon am Kragen. ,,MERRICK!!! Was sollte das?? Wo warst du??!“ ,,Auf Toilette! Beruhig dich!“ ,,Du hast mir bescheid zu sagen wenn du dich von der Gruppe entfernst was ist wenn wir angegriffen worden wären?!“ Merrick und mein Vater sahen sich böse an. ,,Er hat mir bescheid gesagt, er meinte er wollte dich nicht wecken“ Mein Vater sah mich überrascht an, und ließ Merrick los. ,,sag das doch gleich“

Wir gingen den nächsten Einsatz durch, ab ins Niemandsland.
Hesh, Keegan, Merrick und ich sollten ohne Elias in ein Gebäude einbrechen und eine Aktentasche mit wichtigen Informationen bergen.
Der Einsatz sollte in ein paar Monaten erfolgen bis dahin sollte dieser wichtige Einsatz aufs genauste geplant werden.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast