Fairy Blood

von Jason x
MitmachgeschichteAllgemein / P12
04.05.2020
17.10.2020
2
3.330
2
Alle Kapitel
7 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
17.10.2020 1.090
 
Ahoi meine Lieben Leser Willkommen zum ersten richtigen Kapitel von Fairy Blood.
Ja nun geht es endlich los und ich habe nun alle Steckis erhalten.
Ich bedanke mich auf jedenfall schon mal bei den Lesern die mir Steckis geschickt haben und ich hoffe sehr euch gefällt dass erste Kapitel.
Bisher habe ich nur einen der Ocs eingebaut aber keine sorge die anderen folgen noch.
Aber nun wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen.

Cassie und Rei segelten nun mit dem neu erworbenen Schiff übers Meer.
Cassie stand am Ruder während Rei die ganze Zeit am Fenster stand und sich wegen ihren Fahrzeug Problemen übergab.
Die Schiffsfahrt verlief eher schlepend weil dass Schiff immer noch ein wenig Kaputt war.
Cassie sah eine Insel und nahm direkt Kurs darauf.
Die Halbgöttin ließ dass Schiff in den Harfen segeln und half danach Rei vom Schiff zu kommen.
Die Dragon Slayerin übergab sich immer noch doch Cassie redete ihr zu: „Ganz ruhig wir sind nicht mehr auf hoher See wir sind nun an Land.“
Durch Cassies Worte beruhigte sich Rei wieder etwas und sie sah sich um.
Cassie rief danach: „Also wir müssen erst mal jemanden suchen der uns helfen kann dass Schiff zu Reparieren weil dass geht bisher eher schleppend vorwärts.“
Rei erwiderte: „Du hast recht,sehen wir uns mal um.“
Cassie und Rei sahen sich also etwas um aber auf der Insel war bisher niemand zu sehen also gingen sie um sich weiter  um zu sehen.
Auf einmal sahen sie ein Mädchen mit schokobraunen Haaren dass vor einem Wolf weg rannte der drei Köpfe hatte.
Der Wolf achtete auf seiner Jagd nicht wo er hin sah und stieß Rei um.
Dieser schrie daraufhin: „Nah warte du Ungeheuer dich mach ich fertig!“
Rei rannte dem Wolf hinterher.
Cassie wollte ihre Freundin gerade noch auf halten da war Rei schon weg.
Cassie zog also ihr Schwert und rannte hinterher.
Da war dass Mädchen in eine Ecke gerannt und der Wolf guckte sie freudig an und rief: „Ah frisch Fleisch!“
Der Wolf näherte sich dem Mädchen.
Rei sah dass und rief: „Oh nein so nicht!“
Rei sprang von einem Felsvorsprung runter und rief: „Eisen Faust des Feuerdrachens!“
Rei um hüllte ihre Faust mit Feuer und schlug nach dem drei Köpfigen Wolf dieser wurde zurück gedrängt und Rei sprang direkt vor dass Mädchen.
Der drei Köpfige Wolf rief daraufhin: „Ah was haben wir denn da ein Magierin? Du richtst auf jedenfall auch ziemlich Lecker da habe ich wohl nach der Vorspeise noch einen Hauptgang!“
Doch Rei entgegnete: „Oh nein an mir wirst du dir die Zähne aus beißen was immer du auch bist!“
Der drei Köpfige Wolf sprang auf Rei und speite Feuer und schoss damit auf Rei.
Rei grinste nur und verschlang dass Feuer.
„Danke für den Snack“ bedankte sich Rei grinsend.
Danach schlug sie auf den Wolf ein.
Cassie ging inzwischen zu dem Mädchen dass immer noch ganz starr in der Ecke stand und zitterte und redete beruigend auf sie ein: „Hey ganz ruhig der Wolf ist nicht mehr da meine Freundin kümmert sich gerade um ihn.“
Dass Mädchen zitterte immer noch.
Dass Mädchen war 27 Zentimeter kleiner als Cassie.
Draußen tobte immer noch ein gewaltiger Kampf zwischen der Dragon Slayerin und dem drei Köpfigen Wolf.
Dieser rief: „Oh man gibts du denn nie auf Magierin?“
Rei meinte daraufhin: „Also wenn ein drei Köpfiges Wolfsmonster wie du ein Unschuldiges Mädchen durch die gegend Jagt dann kämpfe ich natürlich denn so was lasse ich nicht zu,Eisenfaust des Feuerdrachens!“
Rei umhüllte ihre Faust mit Feuer und rannte auf dass Ungeheuer zu und schlug einmal kräftig mit der Faust zu.
Dass Wolfsungeheuer flog mehrere Meter zurück und knallte gegen eine Palme die da stand.
Rei ging zu dem Ungeheuer und fragte: „Krieg ich jetzt ein paar antworten weswegen jagst du überhaupt dieses Mädchen?“
„Glaubst du wirklich dass sag ich dir?“ fragte dass Monster spöttisch.
Ich bin einfach nur ein Wolfsdämon der seinem Meister dient und er wird dieses Mädchen bekommen wenn auch wenn ich sie ihm nicht bringen kann werden andere Kopfgeldjäger kommen welche die sogar stärker sind als ich und sie werden Ryoko jagen bis sie sie haben und dich werden sie ebenfalls vernichten und niemand wird die Kopfgeldjäger der Dämonen aufhalten!“
Der Wolfsdämon löste sich auf.
Rei dachte sich nur: „Oh man es gibt also noch mehr die hinter diesem Mädchen her sind ich sollte sie mal fragen was diese Dämonen von ihr wollen.“
Rei ging danach zu Cassie die bisher dass Mädchen wieder beruhigt hatte.
Dass Mädchen sah Rei und hatte erst mal etwas Angst aber Cassie rief: „Keine sorge sie tut dir nichts dass ist meine Freundin und erste Ofizierin sie heißt übrigens Rei Dragneel und ich bin Cassie Sulevan.“
Dass Mädchen erwiederte: „Freut mich euch kennen zu lernen ich heiße Ryoko Lin.“
Rei ging daraufhin direkt auf Ryoko zu und fragte sie: „Also dass du Ryoko heißt weiß ich bereits der Wolfsdämon hat deinen Namen schon erwähnt nur hat er auch einen Meister erwähnt der angekündigt hat noch mehr Kopfgeldjäger zu schicken.“
Was er von dir will konnte ich aus ihm leider nicht raus prügeln weil er sich in Luft aufgelöst hatte bevor ich noch mehr raus kriegte.“
Ryoko war davon verwirrt weil sie nicht wusste was dieser so genannte Meister ist meinte aber dann: „Ich weiß nicht wer dieser Meister ist ich weiß nur dass ich von solchen Ungeheuern schon lange gejagt wurde.
Ich komme aus einem Ninja Dorf namens Konoha beziehungsweise ich wohne etwas im Wald.
Doch eines Tages wurden wir von seltsamen Monstern angegriffen.
Eine Gruppe Ninjas versuchten sie aufzuhalten doch sie kamen nicht zurück und dann kamen noch diese Portale und ich wurde auf diese Insel geworfen wo mich seit dem diese Monster jagen.
Ich suche schon lange einen Weg hier weg um wieder nach Hause zu kommen.“
Cassie erwiderte: „Also wenn du hier weg willst keine sorge wir haben ein Schiff und können dich gerne mit nehmen aber vorher müssen wir unser Schiff Reparieren es nämlich in nicht gerade gutem Zustand.
Fahren kann es noch aber es hält auch öfters mal an und es dauert einige Minuten bis es los fährt.“
Ryoko meinte daraufhin: „Also mit eurem Schiffs Problem kann ich euch nicht helfen aber nicht weit von hier ist ein Dorf wo sich die Monster bisher nicht blicken ließen dort gibt es sicherlich Leute die euch mit eurem Schiff helfen können,folgt mir ich zeig euch den Weg.“
„Danke Ryoko.“ bedankte sich Cassie.
Ryoko ging daraufhin vorraus und Cassie und Rei trotten hinterher.