~Arbeitstitel~ farm of colour

von Naraveen
GeschichteFreundschaft / P12 Slash
Abigail Farmer (weiblich) Sebastian Shane
01.05.2020
17.05.2020
2
2.138
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
01.05.2020 909
 
Hello :)
Hoffentlich nur ein kleines Vorwort von mir... Das hier wird meine erste Fanfiktion in diesem Fandom sein und auch meine erste längere Fanfiktion.
Ich hoffe ihr Leser findet vielleicht Interesse an meiner Geschichte, somit wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen :)



Year 1, Spring

Das neue Jahr hat grade erst gestartet und meiner Meinung nach wäre es Zeit für einen Neuanfang. Ich habe mich entschieden auf den ehemaligen Hof meines Grandpas zu ziehen. Wer ich bin fragt ihr euch? Mein Name ist Kronya Colour, 22 Jahre alt, Großstadtkind und absolut ahnungslos wie man einen Hof betreibt. Worauf hab ich mich da nur eingelassen? Naja, ich glaub alles ist besser, als in einem langweiligen Bürojob zu versauern.

Spring, Day 1

Tatsächlich ist heute der Tag an dem ich auf den Hof meines Grandpas ziehe, obwohl kann ich dann eigentlich noch sagen, dass es sein Hof ist, denn genau genommen ist es ja jetzt mein Hof. Naja, ist jetzt auch unwichtig.

An der Bushaltestelle wartet auch bereit jemand auf mich, denke ich, auch wenn diese Person nicht wie Bürgermeister Lewis aussieht. Sie sieht freundlich aus, auch wenn sie nicht unbedingt wie ein richtiger Dorfbewohner aussieht. Ich steige also aus und werde auch prompt begrüßt.

“Hallo! Du musst Kronya sein, oder?” Ich nicke leicht.
“Ich bin Robin, die lokale Schreinerin. Bürgermeister Lewis hatte mich gebeten dich abzuholen und dir den Weg zu deinem neuen Haus zeigen. Er ist grad dort und bereitet alles für deine Ankunft vor. Der Hof ist dort drüben, folge mir bitte.”
Von der Bushaltestelle gehen wir den Weg runter und biegen nach rechts ab. Der Weg ist tatsächlich gar nicht so weit vom Bus entfernt, das heißt wenn ich doch noch mal in die Stadt möchte kann ich einfach fahren.
Angekommen an einem Hof dreht sich Robin auf einmal zu mir um und sagt:
“So da sind wir. Das ist der Colour Hof, dein Hof.”
Ich sehe mich ein wenig um und bin entsetzt. Robin sieht mich mit fragendem Blick an und fragt auch was los sei. Ein bisschen enttäuscht erkläre ich ihr, dass ich es mir anders vorgestellt hatte.
“Klar, er ist ein wenig verwildert, aber unter dem Durcheinander befindet sich guter, fruchtbarer Boden. Mit ein wenig Fleiß hast du hier im Nu Ordnung geschaffen.” skeptisch schaue ich Robin an, denn was sie nicht weiß ist, dass ich noch nie sonderlich fleißig war. Ich war schon immer leicht faul und ich glaub Grandpa wusste das, weswegen er mir den Hof vermacht hat, aber wer hätte denn ahnen können, dass es hier so aussieht? Hätte ich das vorher gewusst, wäre ich wahrscheinlich nicht hergezogen.

Zusammen gehen wir also zum Haus, als ein Mann aus diesem tritt.
“Ohh.. Willkommen! Ich bin Lewis, Bürgermeister der Stadt Pelikan.” Wait Pelikan zählt noch als Stadt? Ich dachte es wäre ein Dorf…
“Jeder hat schon nach dir gefragt.” sagte er mit einem Lächeln auf den Lippen. Allein dass jeder nach mir gefragt hat impliziert doch, dass hier nicht sehr viele Leute wohnen oder?
“Es kommt nicht jeden Tag vor, dass jemand Neues einzieht. Das ist ein ziemlich großes Ereignis.”
Lewis kommt die Treppe zu uns runter, dreht sich noch mal zu dem Haus um.
“Also… Du ziehst in die alte Hütte deines Großvaters ein. Es ist ein gutes Haus. Sehr… `rustikal`.”
Wir alle schauen auf das Haus und ich frage mich was Lewis mir damit sagen will… Wird es mir bald auf den Kopf fallen? Oder wird der Boden unter mir zusammenbrechen? Obwohl letzteres wird nicht der Fall sein, denn Lewis war ja bereits in dem Haus und steht jetzt neben mir.
“Rustikal?” fragt Robin lachend. “So kann man es vielleicht auch sagen.`Schäbig` wäre wohl ein wenig passender.”
“Robin! Das war ziemlich unhöflich von dir…” meint Lewis Robin gegenüber. “Hör nicht auf sie, Kronya. Sie will dich bloß beeinflussen, damit du ihre Verbesserungen für das Haus kaufst. Sie mag die einzige Schreinerin in der Stadt sein, aber auf all ihre Arbeiten ist Verlass.” Robin schaut entsetzt zu Lewis und scheint ein wenig angefressen zu sein.
“Jedenfalls....” beginnt Lewis “Du bist sicher müde von deiner langen Reise. Du solltest dich ein wenig ausruhen. Morgen ist noch genug Zeit um die Stadt zu erkunden und dich den Leuten vorzustellen. Das wissen sie sicher zu schätzen. Einige sollten auch ungefähr in deinem Alter sein.” sagt Lewis mit einem Grinsen.
Lewis macht sich auf den Weg zurück ins Zentrum, als er sich dann nochmals umdreht und mich auf die Kiste hinweist. “In die Kiste kannst du alles packen, was du verkaufen möchtest. Ich hole das dann in der Nacht ab, verkaufe das für dich und lasse dir das Geld zukommen. Nun denn… Viel Glück!” Damit verabschiedet er sich und verlässt den Hof bevor ich auch nur noch was sagen kann. Robin verabschiedet sich von mir und lässt mich somit allein auf meinem Hof. Komisch wie einfach es ist zu sagen, dass es mein Hof ist.
Mit dem Gedanken lege ich mich ins Bett und schlafe auch nahezu sofort ein.


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
So das war das erste Kapitel, hoffe es hat gefallen und Lust auf mehr gemacht, auch wenn noch nicht viel passiert ist.
Anmerkungen und vielleicht auch Sachen, die ihr gern lesen wollen würdet, sind gern gesehen.
Zum Upload: ich werde nicht häufig hochladen schätze ich, da ich nicht sehr viel Zeit habe, deswegen würden neue Kapitel sehr verzögert hochgeladen werden, aber ich hoffe das stört nicht :)
Naja dann sage ich mal bis dann :)
Review schreiben