Turk Aktion

von Annie25
GeschichteAbenteuer, Fantasy / P18
OC (Own Character) Reno
01.05.2020
23.05.2020
8
32.334
3
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
23.05.2020 2.277
 
Müde wie sie war ließ sie sich ins Bett fallen. Nach dem sie Duschen waren. Reno hielt sie bei sich und war froh mit ihr an seiner Seite einzuschlafen. Noch immer war es. Mehr als unwirklich, sie bei ihm mit einem Ring am Finger. Der versprach, das sie bei ihm bleiben wollte. Das war fast ein normales Leben..er konnte sich das kaum vorstellen besonders wenn sie... Nein, daran wollte er nicht denken dafür war er nie der Typ. Sie? Nein, wohl eher nicht.. Warum dachte er an so etwas.. Ja, Familie.. Sie war seine.. "Du... Er drückst mich.." kam es leise von ihr und er ließ sie los. Damit rollte sie sich herum und schmiegte sich müde an ihn.. Beide schliefen ein..


Reno wurde von seinem Handy geweckt. Verschlafen ging er ran. "Was gibt's.."
"Reno, wir haben zu tun, wir sollen die Leute von AVALANCHE ausfindig machen ausserdem... Gibt es was zu eurem alten Fall.." Tseng schien wohl noch etwas sagen zu wollen. "Bring Siana mit.."
"Verstanden" damit stand er auf und machte sich für den Tag bereit. Sia weckte er auf und sie blinzelte ihn verschlafen an. Er hielt sie am Kinn und sah.. In Goldene Augen.. "sehr merkwürdig.." sie blickte weg. "So wird man gerne geweckt.." kam es brummen von ihr. Sie stand auf und tapste in Richtung Bad.

Reno blickte auf die Anweisung die nun als nächste folgen würde. Die offizielle Ernennung von Präsident Rufus Shinra würde bald erfolgen. Sie sollten als Turk anwesend sein. Gerade, wollte er weiter klicken. "und? Wie sehe ich aus?" Reno blickte auf. Siana trug einen Anzug wie es sich für ihre Abteilung gehört. Er blinzelte. 'So ein vertrautes Bild'
"Sag bloß du bleibst bei uns?!"
"Bleibt sie zusammen mit Elena" Tseng trat dazu und ein neueres Gesicht. "Freut mich dabei sein zu dürfen ich bin Elena. "
Reno stutzte "Wir sind das neue Team, Elena und ich kennen uns schon von der Schule." meinte Siana dann. "Team Blondie oder wie?" die Rechnung folgte sofort, als Sia in am Arm knuffte und er das Gesicht verzog, weil er genau dort noch die Verletzung von diesem Ex-SOLDAT hatte. "tu nicht so.." sagte sie. "Wir haben direkt auch einen Auftrag für euch zwei.." meinte Tseng dann. "Ihr werdet in die alte ShinRa Villa gehen und dort Nachforschungen nach gehen wegen Sephiroth.."
"Sephiroth? Er war doch tot.."
"Das dachten wir zunächst auch, jedoch, war er hier. Er hat Jenova mit genommen.."
Berichtete Tseng. "Hinzu kommt das sie das, das Mädchen vom Alten Volk verschwunden ist mit AVALANCHE.."
Sia sah ihn an. "Was, Aerith ist verschwunden?" Tseng blickte Siana an. Auch die anderen. Reno wusste, das Siana das Blummädchen kannte. "Du kanntest sie?"
"Ja, jeder aus den Slums von Sektor 5 kennt Aerith, das sie zum Alten Volk gehört, wusste ich durch einen Zufall.."


Siana saß unter einen der wellbleche und es regnete erneut. Sie zitterte und und hatte noch immer Schmerzen von den Operationen die an ihr durch geführt wurden. Mit einmal ob sich das wellblech und unsagbar grüne Augen sahen sie an.
" Hey, alles in Ordnung mit dir?"
Sia blickte sie nur zitternd an. "Komm du musst aus dem Regen raus.." Ihr wurde eine Hand gereicht und nicht nur das.. Das Mädchen mit diesen grünen Augen lächelte warm.
Die Suppe war warm und schmeckte gut.
"Sie können heute Nacht bei uns bleiben..." meinte die Frau mit dem strengen blick"
"Danke.." "Mama, sie ist verletzt.."
Die angesprochene stand mit dem Rücken zu ihr am Herd. Man sah wie sie ausatmete. "Gut, bis die Wunden geholt sind, aber dann gehen sie.."
Siana nickte..


"Sie ist mit AVALANCHE verschwunden.."
Tsang sah den Blick von Sia. Auch sie schien irgend etwas mit ihr zu verbinden. So wie er. "Gut, dann machen wir uns auf den Weg. Elena und ich schaukeln das schon.."

Elena steuerte den Helikopter, sie war wirklich gut, Sia hätte es auch gekonnt, allerdings, hatte sie das schon länger nicht mehr gemacht. "Du und Reno, hab ich das richtig verstanden" "ja, richtig" die andere linzte zu ihrer Hand. Allerdings trug Siana fingerlose lederhandschuhe. Sie bemerkte den Blick und holte die Kette hervor an der ihr Ring hing den sie von Reno bekommen hat. "Nein, wirklich.. Wie süß ist das denn. Das hätte ich von ihm weniger erwartet."
"glaub, mir ich auch"


Die ShinRa Villa.. Das Gebäude wirkte düster und verfallen. Das kunstvoll geschmiedet Tor quitschte als sie es passierten. "Wenn es gepflegt wäre, würde es wohl sehr schöne sein aber so.. Wirtkt es wie ein Geisterhaus.." Elena betrat das Gebäude. Auf dem Boden hatte sich eine Staubschicht gebildet. Sia erkannte sofort, daß sie die ersten waren die hier wohl ein Blick in die Villa warfen." er war wohl nicht hier, wir sollten dennoch einmal schau. Was wir hier finden. "Denkst du, wir finden noch etwas, was interessant sein könnte? Ich meine wir sollten doch nur nachforschen ob Sephiroth hier war" Siana stemmte eine Hand in die Hüfte. "Wir sind Turk, von daher sind wir den anderen immer ein Schritt voraus. Das heißt auch mehr zu arbeiten als es nötig ist." damit ging Sia los. Die Villa war groß und in den meisten Räumen fanden sie Staub und Dinge die uninteressant sind. Bis auf in einen Raum, dort war ein Tresor. Siana fackelte nicht lange und machte sich daran zu schaffen." ist das eigentlich Eigentum von ShinRa .." Elena sah ihr über die Schulter. "Ja, schon" meinte ihre Partnerin und machte weiter, dann gab es ein 'klick' und mit einem quitschten konnte Sia den Tresor öffnen. "Ein Schlüssel? Wo der wohl passt" nachdenklich stellte sie sich auf und fasste sich mit der freien linken ans Kinn.



"Das kann doch schon nicht alles gewesen sein.." brummte Sia dann. "vielleicht gibt es einen Keller" merkte Elene an. "Dann schauen wir unten noch mal" das Gebäude strahlte etwas bedrücktes aus. Es wirkte fast wie ein Gefängnis, eine Gefängnis der Erinnerungen.
Es dauerte eine Weile bis sie den Eingang zum Keller gefunden hatten. Als sie die Treppen nach unten gingen kam ihn ein Schwall abgestandender Luft entgegen. Nicht nur das, auch der Geruch von Chemikalien lag in der Luft. Die beiden Freuen rümpften die Nasen. Es war wirklich nicht angenehm jedoch, fanden sie das Labor vor. Papiere lagen verstreut auf einem Schreibtisch, Elena war bereits dabei diese zu sichten. "Projekt S" las sie laut vor und Siana liefe ein kalter Schauer über den Rücken. Bei den Sachen die hier lagen wusste sie genau, was man hier unten getan hatte. Die Platinblonde fand eine Tür. Sie ließ sich nicht öffnen, kurzerhand nahm sie den Schlüssel und... Er passte tatsächlich. Elena sah auf. "Ich gehe nach schaun" sagte sie dann und nahm ihre Taschenlampe zu Hand. Dann mit einmal als sie runter ging viel die Tür zu. Sia zuckte zusammen. Ihre Hand griff nach der Klinke allerdings war da keine "Elena! Ich Kreig die Tür nicht auf!" rief sie. "Ich auch nicht, ich such was um sie auf zu brechen!"
Siana hatte das Gefühl, nicht allein zu sein. Mit der Taschenlampe ging sie die Stein Treppen nach unten. Als sie mit der Taschenlampe leuchtet fand sie die Särge.
"Wundervoll.." sagte sie leise mehr zu sich selbst. Neugierig wie sie war ging sie doch weiter und blickte sich um. Mit einmal öffnete sich einer der Sargdeckel. Sie wollte gerade nach einer ihrer Klingen greifen. Als sie irgendetwas im halbdunkel überwältigt und sie gegen die nächste Wand befördert wurde. Das Wesen presste ihr die Luft aus den Lungen. Die Hände wurden hoch gerissen und dann sahen sie rote Augen an.
"Was, willst du hier und warum störst du meinen Schlaf?"
Siana war so überrascht das sie erst keine Ton heraus bekam. Wie heiße Kohlen in der dunkelheit sahen sie diese Augen an. "Wir.. Suchen nach Informationen.. Zu Sephiroth.."
Sie wurde los gelassen. Noch immer fixierten sie diese Augen. "oben im Labor wirst du wohl eher fündig.." Siana richtete sich auf nach dem sie die Taschenlampe gegriffen hatte. "Wir hatten nicht.."
"Wir?" fragte ihr gegenüber. "Wir, ja meinen Kollegin und ich.." die Schritte kam auf sie zu und die roten Augen musterte sie genau. "Turk... Richtig?" Siana nickte nur. "versteh.. Geht lässt mich allein.."
"Bist du.. Schon länger hier?"
"lange, lasst mich schlafen.." Siana blickte zu Tür. "Wenn ich raus komme gerne nur klemmt die Tür" ein schnauben war zu vernehmen. Siana sah auf ihr Handy. Kein Empfang.. Es war auch kein Geräusch von Elena zu hören. Was war da los?

"Deine Partnerin scheint sich Zeit zu lassen. Oder sie ist abgehauen." Siana lief schon nervös hin und her. "Das glaube ich weniger, jemand oder etwas muß aufgetaucht sein. Tja entschuldige das ich deinen Schlaf störe.." wieder sah sie auf ihr Telefon.. Genervt packte sie es weg, langsam musste sie mal wieder ihr Medikament nehmen. Sie holte aus ihrer Jacken innen Tasche das kleine Etui, hier im halbdunkeln war es dennoch etwas merkwürdig
" Was machst du da? "
Siana machte gerade ihren Arm frei.
"Mein Medikament nehmen.."
Sagte sie als ob es das natürlichste der Welt sei. "gegen was?"
Siana stutzte , was interessierte ihn das. Er wollte doch schlafen. "gegen ein herbei geführten Gendefekt.. Wenn man aus Professor Hojos Hexenküche stammt dann passiert das" mit einmal war er bei ihr. Blickte sie genauer an. "Hojo?" sie sah zu ihm hoch. "Ja, genau der" Siana benutzte den Pan. "Das er noch immer lebt.."
Ihr Arm zitterte, eine Reaktion die sie vorher nicht hatte.. Wehrte sich ihr Körper etwa dagegen? "Alles in Ordnung?" mit einmal klang die Stimme etwas besorgt. "eher nicht..Aber es wird schon"
"Was hat er bei dir gemacht..? "
Siana sah ihn an. "Das erzähle ich dir wenn du mir deinen Namen sagst"
"Vincent Valentine"
Siana sah zu ihm. "Er hat wohl Jenova Zellen infiziert hin zu noch Mako Bestrahlung... Allerdings.. Hat das wohl nicht geklappt wie er erhofft hatte.. Mein Körper verweigert sich dem wohl bis aus das Mako eben.. Tja, eigentlich wollte er mich ja beseitigen.. Aber mein.. Genetischer Vater hatte wohl etwas dagegen.. "
" er kann es wohl nicht lassen.. " Vincent blickte in ihre Augen, welche man durch das Licht der Taschenlampe sehen konnte.
"Golden.. Aber da sind noch sprenkel von Mako zu sehen. "
Siana wich etwas von ihm weg. "das ist mir etwas zu nah.."
"du bist trotz allem bei den Turk.."
Die kleiner stand auf. "Ja wieder, vom versuchs Kaninchen zum Turk.. Ich könnte dir noch mehr erzählen aber, ich denke du willst schlafen." hörte sie da etwa ein leichtes schmunzeln? "so versuchs Kaninchen, ich glaube da haben wir was gemeinsam.." meinte er dann und lehnte sich an die Wand. "Habe ich deine Neugier geweckt oder willst du eine guten Nacht Geschichte hören?" Vincent schien schon interessiert zu sein jedoch machte er keiner weiteren Anstalten darauf einzugehen. Siana stand auf und streckte sich. "Nun, gut.. Ich hoffe Elena ist bald soweit"
"So lang kannst du ja noch etwas erzählen.."
Siana hob eine Augenbraue und ließ sich dann doch auf einen der Särge nieder. "Wo soll ich denn anfangen.. Na ja solange kann ich ja eh nicht erzählen.. Ich war vor ein paar Jahren erneut im Labor.. Da mich meine eigener Verlobte dort hin gebracht hat.."
"Das klingt nicht nach Liebe"
Vincent blickte sie an. "Das war es auch nicht.. Eine Ehe zum zweck und für die breite Masse.. Ich sollte die Frau von Rufus Shinra werden.." Gedanken verloren spielte sie mit ihrer Kette.. "und wessen Frau wirst du nun" meinte Vincent ruhig von seiner Wand aus. Siana blickte auf den Ring. "Mit meinem Kollegen.."
"Meinst du das ist eine gute Idee als Turk.. Hat man viel zu tun und ihr beide seit ja sehr Eingebung.."
Sia sah ihn an"Ja, wir.. Kennen uns schon länger und wenn ich eins sagen kann.. Er hat mich immer beschützt selbst.. Als.. Als ich dachte es wäre vorbei.."
Vincent schien interessiert. "Eine Liebesgeschichte?" Siana musste fast lachen. "Also, Reno ist eins und zwar nicht der Prinz auf dem Weißen Pferd.. Eher der Schläger mit dem Schlag Stock.. Der alle kalt macht die mir was wollen..er ist... Alles was ich habe..Warum erzähle ich dir das überhaupt? "
Vincent sah sie an. "weil ich es wissen wollte und du Anscheint gerne redest"
Dann hörte sie wie die Tür geöffnet wurde.
"Dann lasse ich dich mal schlafen.."
Sie ging zu Tür und sah kurz zu diesen merkwürden Typen. Vincent..

Er blickte ihr nach. Jung hübsch und Hals über Kopf verliebt.. Das kannte er doch irgendwo her nur, das bei ihr wohl alles besser lief als bei ihm damals.