Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Von der Zeit, die mit Vergnügen Verwirrung stiftete

von Xalita
Kurzbeschreibung
GeschichteHumor, Freundschaft / P12 / Het
Hermine Granger James "Krone" Potter Lily Potter Remus "Moony" Lupin Sirius "Tatze" Black
28.04.2020
18.06.2020
7
15.246
9
Alle Kapitel
30 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 
28.04.2020 2.293
 
*Staub von Datei wisch* Noch was, das ich vergessen hab. Aber mein Erinnermich leuchtet immer noch … Ugh.
Egal. *wirft Ball hinter sich* *lautes Scheppern und Miauen*

Herzlich willkommen zu einem neuen MSTing! Vor geraumer Zeit hat die liebe MissesFlint mir ihre Fanfiction überlassen, die mittlerweile leider gelöscht wurde. Trotzdem erwarten euch hier sieben Kapitel an albernem Zauberstabgefuchtel und kindischen Hexereien, geschmückt mit Kommentaren und coldmirror-Insidern.


Viel Spaß!


1. Kapitel

Ich konnte es nicht glauben! Ich Hermine Jean Granger war in der Vergangenheit gelandet.
Drei Vornamen. Das arme Kind.
Und das nur wegen den Vollidioten Harry und Ron... Heute waren sie nicht auf die Idee gekommen einen drei Köpfigen Hund zu finden oder so nein heute mussten sie unbedingt den Raum der Wünsche durchsuchen...
Ist jetzt auch nicht unbedingt uninteressant, würde ich mal behaupten. Wer redet denn überhaupt? Die Hermine ohne Ich?
Dort fand ich eine goldene kleine Uhr. "Hey Harry was ist jetzt für Zeit? Der BigMac oder die Pommes?" "Weshalb?"
Ihr müsst das Essen doch vor Ron verstecken, Dummerchen. Zeit hat trotz ihres ungewöhnlichen Namens ein Recht auf Nahrung.
"Ich habe eine Uhr gefunden und möchte sie auf die richtige Uhrzeit stellen."
Oh bitch please. Als ob Hermine noch nichts von Zeitumkehrern weiß.
"Es ist 19:00" "Und welcher Tag?" "der 78.Tag des Jahres."
Neben Zeitumkehrern fliegen also auch noch diverse Kalender da rum. Mitgezählt hat Harry ja wohl kaum. Wobei er das aus Langeweile beim Verrotten im Schrank vielleicht auch mal gestartet hat.
„Ey Harry, wie alt warst du nochmal, als Hagrid dich abgeholt hat?“
*räusper* „Viertausendachtzehn Tage.“
Kein Gewähr tho. Das habe ich gerade im Kopf ausgerechnet und der Enttäuschung in den Augen meines Mathelehrers nach, wann immer ich den Mund öffne, habe ich wahrscheinlich etwas Wichtiges übersehen.

Ich stellte alles ein und auf einmal bemerkte ich wie mein Bauch in einen Strudel gezogen wurde.
Nur der Bauch? *terrified noises*
Das letzte was ich sah waren die erschrockenen Gesichter von meinen beiden liebsten Vollidioten.
Inwiefern die beiden die Vollidioten sind, wird nicht mehr geklärt? Die können doch nichts dafür, dass du einfach an Sachen aus einem jahrhundertealten magischen Raum herumfummelst … smh.

Ich wurde in völlige Dunkelheit gezogen und ich hatte das Gefühl ich würde da nie mehr raus kommen. Dann stand ich auf einmal vor Mcgonnigals Büro ( also vor dem Schulleiter Büro).
Diese Fanfiction hats auch echt mit den Namen. Erst wird an Hermine noch ein Name angehängt, dann wird McGonagalls abgewandelt. Abgesehen davon ist Ich Hermine (oder war es jetzt die normale?) in die Zukunft gereist, wenn McGonagall Dumbis Platz eingenommen hat … *Luft hol* Filmfehler!
Ich wollte schon erleichter aufseufzen das ich nur an einen anderen Ort gereist war und nicht etwas Schrecklicheres geschehen war, als die Tür zum Büro aufging und Dumbeldoor raus kam.
"Dumbledoor" Es – es ist gerade mal das erste Kapitel und ich bin schon den Tränen nah.
"Guten Tag Miss.... Entschuldigen sie aber sollte ich sie kennen?"
Guten Tag, Sir … Sollten Ihnen nicht eigentlich die Regeln der Rechtschreibung und Zeichensetzung bekannt sein? Vor allem, was Ihren Namen angeht?
Ich sah Dumbeldoor mit grossen Augen an und sagte dann mit leiser Stimme: "Nein sie können mich gar noch nicht kennen. Ich bin Hermine Granger und ich glaube ich bin gerade in der Zeit zurück gereist." Er sah mich aus seinen weisen Augen an und fragte schließlich: "Wäre es in Ordnung wenn wir das in meinem Büro besprechen?" „Nö.“
Ich nickte und folgte ihm hinauf in sein Büro. "Professor Dumbeldoor, in welchem Jahr sind wir?" "1978. Vielleicht sagen ihnen die Rumtreiber etwas."
In der Zaubererwelt wurde mit den Rumtreibern die Zeitrechnung gestartet. Harry, wie viele Tage sind das bis heute?
Ich nickte und riss dann meine Augen auf. "Das muss ihr letztes Jahr sein." Er nickte. "Nun wie sind sie in diese Zeit gelangt?" "Ich und meine besten Freunde haben den Raum der Wünsche durchsucht und ich bin dabei auf eine Uhr gestoßen. Sie war klein und golden. Ich habe Harry gefragt ob er mir die Uhrzeit sagen kann und diese eingetragen. Dann hat mich ein Strudel hier her gebracht."
Das Ding ist halt nur … Zeitumkehrer sehen nicht aus wie Uhren.
Er sah mich nachdenklich an. "Ich weiß es nicht wann du (Sie, wenn ich bitten darf!) zurück kannst, deshalb schlage ich vor das du in das Haus kommst wo du vorhin warst und dein Schuljahr weiter führst. Zu deiner Hilfe werden wir Lilly Evans einweihen die kann dir hier das Leben erleichtern."
Langsam habe ich den Eindruck, dass diese Fanfiction Chinaware ist.
er schickte einen Hauselfen um sie zu holen. Kurz darauf verstand ich warum immer alle sagen das Harry die Augen von Lilly hat.
Schätzchen, was hast du denn gedacht? Dass Harry die Augen von der Leiche genommen hat? Nee. Vererben nennt man sowas. Harrys Augen sind zwar verrottet, aber das liegt wie erwähnt an den Dursleys.
"Lilly, schön das du so schnell kommen konntest. Wir haben ein kleines Problem. Und zwar: Ist Hermine hier durch ein Missgeschick in der Zeit rückwärts gesprungen und ich dachte da sie laut ihrem Umhang nach Gryffindor gehören muss wird sie ihr Jahr da weiter führen.
Ich habe sie zwar nicht gefragt, aber das geht schon klar so. Yo. Ich möchte das ihr zwei die Geschichte verbreitet das sie aus der USA kommt und hier ihr Jahr machen will. Es darf niemand mit Ausnahme der Lehrer wissen das sie aus der Zukunft ist. Denn Anfang werde ich euch erleichtern. Entschuldigt mich jetzt, ich muss meinem Namen entsprechend weiter Türen öffnen." Er lief uns vor raus in Richtung Gryffindor Turm.
"Hallo Hermine. Ich bin Lilly Evans die Schulsprecherin an der Schule." Ich lächelte ihr zu und spürte das ich mich gut mit ihr verstehen werde. Auf dem Weg erfuhr ich das sie Wahrsagen genau so hasste wie ich.
Mindestens drittes Schuljahr also, was Hermine angeht.
Ich wusste schon von Harry das sie James nicht ausstehen konnte aber es war wirklich gewaltig wie grossen Hass sie auf ihn und Sirius hatte.
Ich bin nicht mehr ganz fit, was das angeht, aber im letzten Schuljahr waren die doch schon längst zusammen?
"Zuckerhut" sprach Dumbeldoor und so sei es und ich sowie Lilly blieben erst erstaunt stehen das wir gar nicht bemerkt hatten wie schnell wir da waren. "Liebe Gryffindors darf ich kurz um eure Aufmerksamkeit bitten?" Der ganze Gemeinschaftsraum verstummte und sah erwartungsvoll zum Schulleiter. "Ich möchte euch die neue Austauschschülerin aus der USA vorstellen. Hermine Granger. Sie wird ihr 7.Schuljahr hier in Hogwarts verbringen und ich möchte das ihr sie gut aufnehmt!"
Siebtes Schuljahr? Das Trio ist doch schon seit Ewigkeiten auf der Jagd nach den Horkruxen. Ich glaube, die Zeit ist hier generell etwas verwirrt. Und ist nicht gerade die Blütezeit von Voldemort? Warum kauft Dumbi Hermine ihre zwei Sätze einfach so ab, wo sie doch eine Spionin sein könnte?? Und gibt es keine Hintergrundgeschichte, auf die die beiden sich einigen?
Ich sah mich im Raum um un erblickte wunderschöne graue Augen.
Die natürlich einfach so da rumliegen. Ist der letzte Schrei der Siebziger.
Es war nicht das kalte grau das Malfoy hatte, nein es war ein warmes einladendes grau.
Hwat.
"Hermine komm ich zeige dir den Schlafsaal von uns." rief Lilly aufgeregt und zog mich am Ärmel nach oben. Im Schlafsaal stand ein Koffer auf einem frischen Bett, und isch voll vermutete das das mein Shit war, digga, und meine neuen Schulutensilien waren. "Lilly wer schläft sonst noch in diesem Zimmer?" fragte ich und zeigte auf das leere Bett welches noch frei war. "Ah da schläft Alice. Eigentlich meine Beste Freundin, aber seit sie mit Frank Longbottem zusammen ist sehe ich sie kaum noch." "Unglaublich ich bin mit Nevilles Mutter im gleichen Schlafsaal."
Lilly lächelte als ich das sagte und flüsterte "Psssst das darfst du nicht so laut sagen, vergiss nicht das nur wir beide von deinem Geheimnis wissen."
Lily nimmt mir das nen bisschen zu gut auf. Hallo, Hermine ist aus der Zukunft! Warum bestürmst du sie nicht wie jeder andere normale Mensch etwas misstrauisch mit Fragen?
Ich nickte und wir unterhielten uns den ganzen Nachmittag lang.

Bald war es Zeit fürs Abendessen und ich rannte mit Lilly die Treppe hinunter.
Denn gerade die beiden sind für ihre Hyperaktivität bekannt.
Wir hatten die Zeit vergessen. Wir betraten die Halle und kurz darauf hörte ich Lilly seufzen "Wir haben Pech gehabt die einzigen freien Plätze sind neben Potter und Black, die beliebtesten Jungs unseres Jahrgangs und wahrscheinlich auch noch der Schule, nach denen sich die Hälfte der Schüler verzehrt. Ergibt Sinn, dass gerade um die noch Platz ist. Was für ein Pech." Ich lächelte ihr aufmunternd zu und wir setzten uns neben die Jungs. "Das gibt es nicht Miss Ich-Bin-Jetzt-Schulsprecherin-Evans setzt sich zu uns."
A-aber James und Lily waren da schon längst zusammen! O.o (Wikipedia hat mich bestätigt!)
hörte ich eine ungläubige Stimme als Lilly sich unfreiwillig neben James setzte. Ich sah zu dem Jungen der das gesagt hatte und blickte schon wieder in dies grauen Augen.
Ich wär mir da nicht so sicher. Die Augen hatten damals viele, sogar die Hipster haben sich diesem Trend angeschlossen.
"Halt deinen Mund Black!" zischte Lilly und ich schluckte. Der Junge mit den grauen Augen war niemand anderes als Sirius Black, der Patte von Harry.
*pat pat*
"Hallo du bist Hermine richtig?" meldete sich eine Stimme neben Sirius und der blonde Haarschopf von Remus tauchte ohne den restlichen Körper auf. Ein Lächeln schlich sich auf mein Gesicht und ich nickte. "Hi ich bin Remus Lupin und das sind James Potter, Sirius Black und Peter Petigrew. Kurz die Rumtreiber."
Zumindest Peter besteht wieder aus billigem Plastik.
"Setz dich doch neben mich Hermine" meinte dann Sirius. Er rutschte noch ein Stück Richtung Remus damit ich besser auf den Bank kam. Remus fragte mich während des Abendessens nach der USA aus und ich war froh das ich mal mit meinen Eltern da war und mich für die magische Geschichte der Stadt interessiert hatte.
Well, it is something at least.
"Liebe Hogwartschüler ich hoffe ihr hattet einen schönen ersten Tag an der Schule. Ich möchte euch noch Hermine Granger vorstellen. Sie kommt aus der USA und wird ihr 7.Schuljahr hier in Hogwarts im Haus Gryffindor absolvieren."
Entweder Hermine ist tatsächlich im siebten Schuljahr zurückgereist – was unlogisch wäre, da die Voldemort-Storyline komplett wegfallen müsste – oder Dumbi Hermines Alter einfach geschätzt und sie auf gut Glück ins siebte Jahr gematscht, obwohl sie zu jung ist. Hach.
Alle Köpfe drehten sich zu mir um und ich spürte das ich Rot anlief. Dumbeldoor entließ uns und Lilly zog mich nach draussen.

"Hermine du musst aufpassen. Sirius ist ein Frauenheld." "Danke Evans für dieses Kompliment. Hätte nicht erwartet das einmal aus deinem Mund zu hören." "Das Black war kein Kompliment!" fauchte sie
(Warum auch immer Nachnamen jetzt Komplimente sein sollten.)
und ich sah das James und Remus den Hügel rauf kamen. Peter hatten sie nicht dabei, da er unattraktiv und damit unwichtig ist. "Lilly-Maus sein bitte nicht wütend, du siehst zwar sehr sexy aus wenn du wütend bist aber fröhlich gefällst du mir besser." "Potter es interessiert mich ein Scheißdreck was dir besser gefällt und nenne mich ja nicht Lilly-Maus!" sie funkelte ihn an doch er verzog keine Miene. "Hermine ich könnte dich ein wenig im Schloss herum führen." flüstert mir auf einmal jemand ins Ohr und ich nahm den Geruch von Sirius wahr.Oh Gott, Hermine, kannst du bitte weniger creepy sein und nicht nach fünf Minuten Personen erschnüffeln können?!
"Danke für das Angebot Sirius" flüsterte ich und Lilly klappte der Kinnladen hinunter während James grinste. "Aber Lilly hat mir bereits alles gezeigt." "Ich glaube du hast den Jungenschlafsaal noch nicht gesehen, ich würde ihn dir gerne zeigen." Er grinste mich an und in seinem Blick konnte ich Verlangen sehen.
Ugh.
"Danke aber ich verzichte darauf mit dir dahin zu gehen." Jetzt war es an Lilly und Remus zu grinsen währen James und Sirius große Augen machten.
Wie kann sie seiner Männlichkeit nur widerstehen?? Sie ist doch weiblich! Alles Weibliche hat sich zum Verehren von Sirius verpflichtet!
"Komm Mine wir verziehen uns von hier. Bis Morgen Remus." Wir winkten Remus zu und machten uns auf den Weg. "Wie hast du es geschafft dem Volltrottel Black zu wieder stehen?" „Indem ich ihm widerstehe. Ganz einfach.“
"Nun in meiner Zeit ist er der Patte meines besten Freundes." von dem du die Mutter bist, erklang eine Stimme in meinem Kopf die ich jedoch schnell verdrängte. „Der auf Hogwarts geht wie ich, weswegen du stutzen müsstest, denn weil er Sirius Patensohn ist, könnte er durchaus das Kind von Sirius‘ bestem Freund James sein, in den du heimlich verliebt ist und der offensichtlich in dich verliebt ist, weshalb es dein Kind sein könnte. Und ist. Aber naja!“
Sie kicherte und wir quatschten noch lange über dies und das. Bevor ich einschlief fasste ich doch noch einen positiven Gedanken, denn der Tag war nicht einmal so schlecht gewesen.
Natürlich vermisst sie niemanden, noch macht sie sich Sorgen, ob sie jemals zurückkommt. Aber naja!


Voilà das war das erste Kapitel ich hoffe es hat euch gefallen und ihr schreibt mir ein Review.
Eure LoveMyLife
Positivity, yey! #loveyourlife #maybealsothismsting #letmeknowifyoudo
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast