Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Waffenbrüder Staffel 1 - 1. Wie er dazukam

GeschichteAbenteuer, Freundschaft / P12 / MaleSlash
Aramis Athos Captain Treville D'Artagnan Porthos
21.04.2020
08.05.2020
5
11.248
12
Alle Kapitel
39 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
21.04.2020 709
 
Waffenbrüder - Einführung


21. April 2020

Hallo, liebe Leser!

Wie schön, dass Ihr mir in ein für mich neues Fandom folgt!

Ich habe die BBC-Serie „The Musketeers“ letzten Sommer für mich entdeckt.

Ein absoluter Musketier-Fan bin ich allerdings seit Jahrzehnten, seit ich das Buch von Alexandre Dumas als Teenager im Bücherschrank meiner Eltern entdeckt und mehrfach verschlungen habe. Noch heute bin ich fasziniert, dass ein Schriftsteller in der damaligen Zeit wirklich sehr offenherzog über tiefe Männerfreundschaften schrieb. Heute würde man von „Bromance“ sprechen.

Die BBC-Serie ist nur lose an das Buch angelehnt, doch die wundervolle Beziehung zwischen den vier Protagonisten, den drei Musketieren Athos, Porthos und Aramis und deren jungem Protegé d’Artagnan, kommt für mich darin wunderbar zur Geltung.

Nun – die optisch ansprechenden Darsteller hatten sicher auch keinen geringen Anteil an meiner Begeisterung, gebe ich durchaus zu :-)!

Die Serie gefiel mir sehr.

Den Anstoß zu dieser ganzen Reihe von Geschichten gab dann aber eine ziemlich unscheinbare Szene in Folge 1x10, die in meinem Kopf mit einem Schlag die Grundlage für ein Slash-Pairing legte.

Ich gebe zu, in den Beziehungen der Serie findet man keinen Slash, im Gegenteil: Die vier Helden haben alle mehr oder minder dramatische Beziehungen zum anderen Geschlecht. Und trotzdem habe ich mich entschieden, eine Slash-Geschichte zu schreiben... Erstmal nur einen kleinen OneShot… Doch daraus ist dann in wenigen Wochen die Reihe Waffenbrüder geworden, die mich bis heute gepackt hat und einfach nicht loslassen will!

„Waffenbrüder“ ist eine inhaltlich zusammenhängende Sammlung von Geschichten, mal OneShots, mal kürzere oder längere Geschichten über mehrere Kapitel; mal eng angelehnt an die Serienfolgen oder dann auch wieder völlig frei hinzugedichtet. Über alle drei Staffeln hinweg – und auch in der Zeit zwischen Staffel 2 und 3 im französisch-spanischen Krieg angesiedelt.

Aktuell habe ich 14 fertige und 6 begonnene oder sogar weit fortgeschrittene Geschichten auf meinem Laptop, die auf Euch warten. Es ist also für lange Zeit ein wöchentliches Posten gewährleistet, das dann immer freitags stattfinden wird.

Alle zur Reihe gehörigen Geschichten erkennt Ihr übrigens immer am gemeinsamen Titel-Anfang Waffenbrüder.

Natürlich ist es leichter, den Geschichten zu folgen, wenn man die Serie kennt. Aber ich habe mich bemüht, die Stories, die auf Folgen basieren, so zu schreiben, dass auch Nicht-Serienkenner sie verstehen können.

Die von Euch, die mich schon länger kennen wissen, dass ich ein Recherche-Freak bin. So habe ich mich eingehend mit der Zeit der Musketiere beschäftigt, um ein paar Entscheidungen zu treffen. Beispiel:

Spricht man bei der Fechtwaffe der Musketiere von Degen oder Schwert? Tatsächlich gibt es da keine genaue Definition für diese Zeit, vielmehr einen fließenden Übergang, je nachdem, wen man fragt. Aus diesem Grund verwende ich beide Begriffe gleichberechtigt als Synonyme nebeneinander

Wo wohnen die Musketiere? Im Buch hat Alexandre Dumas allen drei Musketieren und auch d’Artagnan eine Wohnung in Paris zugeteilt. Er nannte sogar die jeweilige Straße. In der Serie dagegen wohnen die Musketiere alle in der Garnison (dem Hauptquartier der Musketiere in Paris). Nun war ich hin und her gerissen – sollte ich der Buch- oder der Serienvorlage folgen? Nachdem ich beim Recherchieren allerdings herausgefunden hatte, dass die historischen Musketiere gewöhnlich in der Garnison wohnten, um jederzeit einsatzbereit zu sein, entschied ich mich, diesbezüglich der Serienvorlage zu folgen. D’Artagnan ist zu Beginn der Geschichte noch kein Musketier, weshalb er zur Untermiete beim Tuchhändler-Ehepaar Bonacieux wohnt – im Buch wie in der Serie übrigens

Weitere Recherche-Ergebnisse, die mich beeinflusst haben, gibt es dann ggf. beim jeweiligen Kapitel.

Ein letztes.

Warum starte ich mit der neuen Geschichte gerade heute?

Heute ist ein ganz, ganz besonderer Tag für mich. Vor 25 Jahren war ich auf dem Standesamt und habe „ja“ gesagt. Eigentlich sollte das natürlich mit Familie und Freunden ganz groß gefeiert werden – doch aufgrund der derzeitigen Lage fällt das ins Wasser

Das Posten - eine neue Geschichte mit Euch zu teilen, die mir seit Monaten am Herzen liegt - ist für mich ein kleiner Trost, um das auszugleichen. Und gleichzeitig setze ich diesem Tag ein „Denkmal“, indem er immer als Start-Tag für diese Geschichtensammlung auf ff.de zu sehen sein wird.

Nun aber genug der langen Vorrede: Ich wünsche Euch von Herzen viel Freude mit dem ersten Kapitel meiner Serie

Waffenbrüder


LG

Eure Ann

Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast