Hinter geschlossenen Türen des Bundestag´s

von Chany14
OneshotRomanze / P16
17.04.2020
18.04.2020
2
1.722
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
17.04.2020 485
 
Mit den Kopf in den Händen gelegt saß er am großen, runden Tisch seiner Partei. Der sonst ach so stolze Robert Habeck verliert die Nerven. Und das alles wegen einer Frau. Nun gut, Annalena war nicht irgendeine Frau. Sie war etwas besonderes. Dieses Lächeln das mehr schien als die Sonne es je können würde und wenn sie Lachte dann klang es wie ein helles Glockenspiel. Abgesehen dieser oberflächlichen Dinge bewunderte er auch ihre Kompetenz und ihr Durchhaltungsvermögen. Ihren Kampfgeist und den Willen immer das Beste für das Volk zu tun. Menschen zu helfen und ihre Leben zu verbessern.

Genug Rumgeschnulze ! schalt er sich selbst in Gedanken. Genau in diesem Moment  betrat Sie den Raum. Annalena Baerbock, seine Doppelspitzen-Kollegin. Ihre Augen trafen sich und er sah wieder dieses Leuchten in ihren Augen, welches ihn schon seit er sie kennen gelernt hatte faszinierte. Langsam kam sie auf ihn zu und er musste sich leidend eingestehen das sie mal wieder umwerfend aussah. Sie trug eine eng anliegende schwarze Jeans-Hose, eine weiße Bluse die nicht viel Spielraum für Fantasie ließ und drüber ihre typische schwarze Lederjacke, plus ein paar schwarze High Heels die sie ein paar Zentimeter größer machten.

Zur Begrüßung umarmte sie ihn liebevoll und ließ sich dann auf ihren Platz neben ihn fallen. Er kam nicht umhin fest zu stellen das er schon jetzt Probleme hatte sich auf das wesentliche zu konzentrieren. Und das war nunmal seine Arbeit als Bundesparteivorsitzender.

Als Sie nach anderthalb Stunden endlich eine Pause einlegten, war er der erste in der Runde, der sofort aufsprang und nach draußen an die frische Luft lief. Er war komplett wirr im Kopf und das lag allein an ihrer Gegenwart und ihrem Geruch, der ihn die ganze Zeit zu umhüllen schien. Sie war omnipräsent. Vor der Tür begegnete er Christian Lindner, der gerade versuchte sich eine Zigarette anzuzünden. Als dieser sah das Habeck "ein wenig" aufgewühlt war, bot er ihm auch eine Zigarette + Feuer an. Obwohl Robert normalerweise strikt gegen das Rauchen war hatte er in diesem Moment das dringende Verlangen danach einfach wieder runter zu kommen, und das konnte man nunmal ziemlich gut mit Zigaretten.

Dankbar nahm er das Angebot des FDP-Chefs an und bereits als er den ersten Zug tätigte, merkte er wie ein Großteil der Anspannung von ihm abfiel. Ungewöhnlich beiläufig begann er ein Gespräch mit ihm. Robert musste sich schon eingestehen das Lindner, wenn man sich privat mit ihm unterhielt, gar nicht so verkehrt war. Und ehe sie sich versahen, hatten sie sich so ziemlich verquatscht und als die Tür aufging und Annalena da stand, fiel Robert erst auf wie lange sie sich schon unterhielten. Er hatte Christian erzählt das ihn eine Frau so um den Verstand brachte, allerdings nicht welche genau. Doch als Annalena dort in der Tür stand und Robert auf einmal zu stocken anfing, war Christian sofort klar wer Robert´s Herzdame war.
Review schreiben