Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Stormarrows

von Izuna D
GeschichteFantasy, Liebesgeschichte / P18 / Het
Die Strohhut-Bande Mihawk "Falkenauge" Dulacre OC (Own Character) Penguin Shachi Trafalgar Law
14.04.2020
22.07.2021
41
38.158
11
Alle Kapitel
21 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
22.07.2021 1.144
 
Durch den Ruck den das U-Boot machte geriet Malika ins Schwanken und wäre um ein Haar gestürzt wenn Law sie nicht gerade noch rechtzeitig am Arm gepackt und in der geraden gehalten hätte.
,,Danke," murmelte sie und entwand sich seinem Griff wieder.

,,Was war das denn jetzt?."
,,Woher soll ich das wissen?."
,,Bist du dir sicher das dieses Schiff uns nicht einholen kann?."
,,Wir sind weiß Gott wie tief unter der Meeresoberfläche und dieses Schiff hat keinen Raketenantrieb, also ja...ich bin mir sicher. Das war nicht die Storm."
,,Wir setzen das Gespräch ein andern Mal fort," entgegnete er bloß und ließ sie stehen.
,,Toll, jetzt teleportierst du dich einfach weg?," fauchte sie in den leeren Raum.
,,Arsch."

Seufzend verließ sie die Kajüte und machte sich unverzüglich auf den Weg in den Navigationsraum in dem sie schließlich einen völlig aufgelösten Bepo vorfand.
,,Bepo, ist alles in Ordnung? Was ist passiert?."
,,Oh...M...Malika...das weiß ich auch nicht. Was auch immer es ist, es kam aus dem nichts...irgendwie sind wir wohl aufgelaufen...also..ähm...denke ich."
,,Auf was? In dieser Umgebung sind keine Riffe...und auch keine bekannten Wanderinseln."
,,Ich weiß es nicht...alles ist gerade ausgefallen....ich kann nichts sehen."
,,Was? Auch die Außenkameras?."
,,Ja...das Problem ist das ich so keine Analyse machen kann ob und wie doll das U-Boot beschädigt ist."
,,Verdammt. Kriegst du sie von hier aus zum laufen? Hast du es schon mit einem manuellen Kurzschluss probiert?."
,,Ja, da passiert nichts," antwortete der Eisbär und legte den dafür vorgesehenen Schalter klackend um.
Sofort sprang dieser wieder in die Ausgangsposition.

Bepo warf ihr einen hilfesuchenden Blick zu.
,,Was sollen wir machen?."
,,Wie tief sind wir?."
,,Dreihundertachtundzwanzig Fuß, warum?."
,,Funktionieren die Schleusen noch?."
Der Mink drehte sich in Richtung Bedienpult und drehte ein paar Knöpfe, dann wandte er sich ihr wieder zu.
,,Ja, funktioniert noch einwandfrei."
,,Dann werde ich die Außenkameras gleich manuell von draußen aktivieren sofern sie nicht stark beschädigt sind. Dann kann ich auch gleich das U-Boot auf Schäden untersuchen."
,,Das ist zu gefährlich..."
Sie legte ihm besänftigend eine Hand auf die pelzige Schulter.
,,Alles gut, Bepo. Ich tauche Apnoe und komme da draußen klar. Ich kann auf mich aufpassen."
,,Hmmm...stimmt. Du legst dich sogar mit dem Captain an...aber sei trotzdem vorsichtig."
,,Das bin ich, versprochen. Kannst du Uni erreichen?."
,,Ja, sollte kein Problem sein, einen Moment."

Wieder drehte und drückte er an Knöpfen und dann schallte auch schon Unis Stimme durch den Navigationsraum.
,,Wolltet ihr beiden uns umbringen?."
,,Entschuldige Uni, wir versuchen selbst gerade herauszufinden was das war. Ein Riff jedenfalls nicht. Ist bei euch jemand verletzt?."
,,Malika?."
,,Ja."
,,Nein, hier unten ist niemand verletzt, keine Sorge. Aber was soll das heißen? Ihr wisst nicht was das war? Was sagen denn die Kameras?."
,,Die schweigen wie ein Grab, wir haben schon versucht sie kurzzuschließen, aber vergebens. Da geht nichts. Ich werde gleich rausgehen und mir das von außen angucken um..."
,,Bist du wahnsinnig, Mädchen? Wir sind auf einhundert Metern unter der Wasseroberfläche. Dir platzt der Schädel."
,,Nein, das passiert noch nicht bei so einer Tiefe, erst recht nicht Apnoetauchern. Ich kann das kontrollieren. Aber ich brauche dennoch eine Dekompressionskammer, sonst verabschieden sich meine Lungenbläschen sobald ich wieder an Bord komme. Kannst du eine provisorische einrichten?."
,,Soll ich dir auch noch auf die schnelle n´ Pina Colada mixen?," kam säuerlich aus der Sprechanlage.
,,Kannst du es oder nicht?."
,,Ja...," war daraufhin die zerknirschte Antwort.
,,Wie schnell kriegst du das hin?."
,,Wieviel Sauerstoff ist noch in den Tanks?."
,,Genug für achtundvierzig Stunden," entgegnete Bepo.

Uni murmelte mit irgendwem der bei ihr war etwas und wandte sich dann wieder an die beiden.
,,Habs heute Abend fertig. Aber Malika du musst nicht..."
,,Doch, denn mit sowas kenne ich mich aus und ich will mich nützlich machen."
,,Auch wenn du eine erfahrene Taucherin bist, du bist nicht unverwundbar..."
,,Vertrau mir. Oder willst du hier unten auf dem Meeresboden ersticken?."
,,Was ist denn wenn wir erstmal versuchen freizukommen?."
,,Wir wissen doch gar nicht wie groß der Schaden ist wenn denn einer vorhanden ist. Wenn wir das U-Boot jetzt bewegen, vielleicht legen wir dann ein Leck frei das jetzt gerade noch verschlossen ist und dann dringt Wasser ein. Das U-Boot läuft schneller voll als eine Sardinenbüchse."
,,Das wird dem Captain nicht gefallen...du gehörst jetzt zu unserer Crew, also ist ein Unterwasserspaziergang riskant...wie willst du ihn überzeugen? Du weißt doch genau wie er sein kann."
,,Von mir aus kann der sich auf den Kopf stellen und lachen. Irgendwas muss gemacht werden, denn sonst ersticken wir hier unten in achtundvierzig Stunden."
,,Lass ihn das bloß nicht hören, er filetiert dich. Und warum musst du das machen? Schick doch welche von den Jungs raus."
,,Von denen ist es keiner gewohnt. Um mir musst du dir keine Gedanken machen. Ich kenne das und bin auch schon wesentlich tiefer gewesen. Solange die Kammer bereit ist dürfte alles in Ordnung sein, denn das ist das einzige dass ich dann wirklich benötige."
,,Hat er dich vorhin doll zur Sau gemacht?."
,,Nein. Er hat lediglich geäußert das er sich gewünscht hätte das ich dass unter vier Augen anspreche und nicht vor versammelter Mannschaft. Und ich soll mir überlegen welche Aufgabe ich hier an Bord zukünftig übernehmen will."
,,Oha. Da hat er wohl heute einen guten Tag."
,,Scheint so. Ich war mir aber auch nicht so sicher, so wie er sich die letzten Tage benommen hat. Deswegen habe ich es ja auch nicht persönlich angesprochen."
,,Sei trotzdem vorsichtig wenn du mit ihm über deinen Plan sprichst...ich mach mich jetzt an die Arbeit, Mädchen."
,,Danke Uni," entgegnete Malika und ließ sich auf den Stuhl neben Bepo fallen.
,,War das in Ordnung?."
,,J...ja...ich denke schon...ähm..."

Das U-Boot wurde erneut kräftig durchgeschüttelt wodurch Malika beinahe von ihrem Sitz abhob.
Das metallische Knirschen war auch diesmal zu hören.
Diesmal schien es allerdings von überall zu kommen und sich zeitgleich durch den Rumpf durchzuarbeiten.
,,M...Malika...jetzt haben wir ein Leck."
,,Wo?."
,,Lagerraum sechs."
,,Kannst du ihn abschotten?."

Der Eisbär legte einen Schalter um und nickte kurz darauf.
,,Ja, funktioniert noch."
,,Alles klar. Falls wir noch irgendwo ein Leck haben sollten, dann verfahre bitte mit den jeweiligen Räumen genauso. Kommst du klar, Bepo?."
,,Ja."
,,Ich suche nach Law und werde ihm alles berichten."

Als sei zur Hälfte aus der Tür verschwunden war rief ihr der Mink noch etwas hinterher.
,,Sei v...vorsichtig."
,,Bin ich."
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast