Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Black and white

Kurzbeschreibung
GeschichteFantasy / P12 / Gen
08.04.2020
08.04.2020
3
2.985
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
08.04.2020 891
 
Gelangweilt saß PT an ihrem Schreibtisch und blickte aus dem Fenster. Draußen sah sie riesige Hochhäuser und andere Apartements; sie selber wohnte mit ihren Eltern etwas abseits. Ich wünschte ich könnte eines Tages auch in einem Hochhaus leben, dachte sie und seufzte bei der Vorstellung.

Dann schreckte sie aus ihren Tagträumereien auf,denn ihre beste Freundin Luna rief sie an. PT machte noch schnell ihre schwarzen Haare zurecht und griff etwas nervös zum Handy. Sie drückte auf das grüne Telefonzeichen. "Hey.",begrüßte Luna PT mit rauer Stimme. "Jo,was geht.",sagte PT darauf. "Alles was Beine hat.",antwortete sie. PT vergrub ihr Gesicht in ihre Hände. "Ey,der war so schlecht.",nuschelte sie.
Luna lachte. "Warum machen wir denn kein Videochat? Ich will wieder deine Fresse sehen.",sagte PT grinsend. "Ähhh...geht schlecht bin gerade...auf dem Klo.",sagte Luna und der Rest des Satzes war kaum hörbar. "Auf dem Klo?",lachte PT. "Denk daran deine Hände zu waschen."ermahnte sie Luna . "Ansonsten alles okay mit dir? Haste Bauchschmerzen oder so,weil du auf dem Klo bist?",hakte PT nach. "So in etwa, ja...",kam es leise von Luna . "Wieso denn das?" Luna antwortete:"Ich glaub ich hab zu viel gegessen." "Unnormal viel?" "Ja,ich konnte es heute morgen nicht kontrollieren,es war so etwas wie eine Fressattacke,verstehst du?",erklärte Luna es ihr. "Ahhh,verstehe. Warst du schon beim Arzt?" "Ne leider nicht,die Arztpraxissen haben warum auch immer geschlossen." "Na gut,ich kann ja mal bei dir vorbeikommen, ich glaub ich hab hier ein Medikament gegen Bauchschmerzen.",schlug PT vor.

"Ne,ne,ne musst du nicht. Ich komm schon zurecht.",sagte sie hastig. "Beruhig dich doch mal Luna ,warum bist du denn heute so aufgebracht?" "Es ist nichts...",sagte Luna etwas genervt und legte auf. "Lu-Luna? Bist du noch da?",sagte sie als Luna schon längst aufgelegt hatte. Habe ich was Falsches gesagt? War es ihr unangenehm mit mir zu reden? Kann nicht sein,sonst hätte sie mich ja nicht angerufen,oder? Und heute ist sie viel anders als sonst..Vorhin war ihre Stimme so rau...ist es möglich,dass sie...ach hör auf Unsinn zu denken, waren ihre Gedanken während sie in die Küche ging und das Medikament für Luna suchte. "Endlich hab ich's gefunden.",sagte sie triumphierend. Sie zog ihre Jacke und Schuhe an und ging aus dem Haus.

7 Minuten später stand sie vor Luna's Haustür und klingelte. PT blickte durch die rautenförmige Scheibe in Airas Haus hinein. Niemand öffnete die Tür. PT wandte sich zum gehen um,doch dann öffnete jemand die Tür. Es war Luna's Mutter. "Ach hallo,PT.",lächelte sie. "Hallo.",sagte PT etwas angespannt,denn sie sprach nicht gern mit Erwachsenen. "Willst du zu Luna?",fragte die Mutter freundlich. PT nickte. "Ich habe,Bauchschmerztabletten für sie.",stotterte sie. "Na das ist ja nett,komm rein.",lächelte sie. PT bedankte sich;sie zog ihre Jacke und Schuhe aus und ging nach oben, zu Luna's Zimmer.

Die Tür war zu,aber nicht abgeschlossen. "Luna?" PT klopfte zögerlich an. "Mrs.Stump?",sagte PT. Mrs.Stump war Aira's Spitzname,weil sie den Sänger der Band Fall out boy mag. Drinnen hörte man ein lautes Krachen. "Luna,alles in Ordnung da oben?",rief ihre Mutter aus der Küche. Es kam keine Antwort von ihr. Ein paar Minuten später sagte Luna: "Ja,bin hingefallen." "Ich wollte dir Bescheid geben,dass John und ich einkaufen gehen wollen.",sagte ihre Mutter. John,war Lunas Vater. "Okay.",kam es von Luna's Zimmer.Ihre Eltern verließen das Haus und machten das Treppenlicht aus. "Luna,darf ich jetzt rein?", sagte PT und klopfte nochmal an.

Keine Antwort. PT öffnete die Tür. Drinnen war es staubig und ihr Bücherregal lag umgekippt auf dem Boden. Die Jalousie war zerissen. Auch ihr Kleiderschrank lag achtlos auf dem Boden,ihre Klamotten über dem Boden verstreut. Kratzspuren an den Wänden,aber nicht sehr tief. PT riss ihre Augen vor Angst weit auf. Von Luna weit und breit nichts zu sehen. Deshalb ging PT zitternd auf den Dachboden. Es stank fürchterlich. PT fand Luna über eine Person gebeugt. Sie hörte schmatzende Geräusche.

PT schwitzte vor Angst und zitterte. Nein,das ist nicht wahr!Was macht sie da! ,dachte PT. Luna schreckte auf als sie PT's schweres Atmen hörte. PT schluckte und ihre Knie zitterten schrecklich stark. Sie sagte nur: "Alles in Ordnung mit dir?" Luna drehte sich ganz langsam zu PT um und lachte,doch es war nicht ihr übliches Lachen. Ihr Gesicht war anders, ihre Gesichtszüge haben sich geändert. An ihrer Lippe tropfte Blut,aber nicht ihr eigenes Blut sondern,dass von der kopflosen Person hinter ihr. PT spürte wie es um ihr schwarz wurde, doch sie bekam noch folgendes mit,bevor sie auf den Boden aufschlug: "Uns geht es gut.",sagte Luna mit milchig weißen Augen und lachte wieder.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast