Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Kalt wie Eis

von Ryu Kairi
Kurzbeschreibung
GeschichteSchmerz/Trost, Liebesgeschichte / P16 / Gen
Leonard Snart OC (Own Character) Ray Palmer Sara Lance
07.04.2020
19.12.2020
2
2.160
2
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
07.04.2020 448
 
Es war merkwürdig zu sterben.
Es ging so unglaublich schnell.
Erst stand ich noch inmitten des Raumes und beteiligte mich an der Diskussion, was wir denn gegen das Schicksal das uns blühte unternehmen sollten, dann schmerzte plötzlich mein Bein, wärend sich ein tiefroter Fleck auf meiner Jeans ausbreitete. Dann spürte ich den Schmerz an meinem Bauch, der durch meine doch recht freizügige Kleidungswahl gut zu sehen war. Ich presste meine Hände auf meinen Bauch und als ich sie kurz wieder von der schmerzenden Stelle löste, um zu sehen, was den Schmerz verursachte, klebte Blut an meinen Händen und eine Wunde klaffte rechts neben meinem Bauchnabel. Ich spürte wie etwas warmes, klebriges meine Luftröhre versperrte und hustete Blut. Dann kippte ich um und schlug hart auf den Boden auf.
Ich hatte immer erwartet, dass ich in meinen letzten Sekunden noch einmal mein, doch recht kurzes, Leben an mir vorbei ziehen sehen würde. So sagt man es ja. Aber das Gegenteil war der Fall. Meine Erinnerungen verschwanden eine nach der anderen, als würden sie zu Staub zerfallen und wie Sand unaufhaltsam durch meine Finger rinnen.
Es war merkwürdig zu sterben.
Aber noch merkwürdiger war es, wenn dein jüngeres Ich starb und du nichts dagegen tun konntest. Keiner konnte das. Denn der mörderische Gegner befand sich an einem anderen Ort, in einer anderen Zeit.
Aber wenn ich ehrlich bin war das nicht das Merkwürdigste an der ganzen Situation. Das Merkwürdigste war die Person, die als erstes bei mir war und meine Hand ergriff, als meine Augen sich zum letzten mal schließen wollten.
Es war Snart.
Sein Gesicht war nach wie vor ramponiert von dem Kampf mit Mick, aber seine Augen waren merkwürdig. Sonst waren sie kalt und gefühllos, aber jetzt spiegelten sich darin tausende von verwirrenden Gefühlen, die zu viele waren, als das ich sie in meiner Situation deuten konnte.
Als eine Träne sich ihren Weg über seine Wange bahnte hob ich meine Hand, um sie weg zu wischen. Snart weinte nicht! Aber auf halben Weg fiel sie wieder zu Boden. Ich war zu schwach.
Langsam wurde es schwarz um mich. Snarts Lippen schienen sich zu bewegen, aber kein Ton kam über seine Lippen. Was sagte er? Sein Mund bewegte sich so stark, als ob er schreien würde, aber ich hörte nichts! Warum höre ich nichts?!
Eine letzte Träne bahnte sich ihren Weg über meine Wange, aber noch bevor sie den Boden berührte spürte ich nichts mehr.





☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆




Hallo alle zusammen. Ich habe diesen Prolog gefunden und dachte mir, den kann ich euch nicht vorenthalten. Ich werde warscheinlich etwas von der Story abweichen, weil ich nicht mehr ganz so in der Materie stecke, aber ich hoffe es gefällt euch.
Eure Kairi
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast