Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

When the night is darkest 1 – Verletzt

von Tilajasar
GeschichteDrama, Schmerz/Trost / P16 / Het
Caboose Greaseball OC (Own Character) Pearl Rusty
06.04.2020
26.04.2020
23
26.530
1
Alle Kapitel
41 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
24.04.2020 743
 
Liz sortierte gerade Papiere, als sie jemanden heranrollen hörte. Sie sah auf und bekam einen Schreck.
„Was willst du?”, stieß sie hervor.
Der Diesel öffnete den Mund um zu antworten, aber stattdessen ertönte eine weibliche Stimme. „Du bist Liz, richtig?“ Ein gut aussehender Erste-Klasse-Wagen rollte hinter der Diesellok hervor. Liz hielt die Luft an und ihre Gedanken rasten. Warum war sie hier? Wollte sie sie zur Rede stellen, weil sie Rusty geküsst hatte? Aber sie wirkte nicht feindselig.

„Ich bin Pearl.“ Sie lächelte aber es sah irgendwie traurig aus.
„Das dachte ich mir schon”, erwiderte Liz und lächelte so freundlich, wie es ihr möglich war. Einen Moment, der sich wie eine Ewigkeit anfühlte, starrten sie sich an und es herrschte angespannte Stille, dann sprach Pearl weiter. „Du musst dir Rusty mal ansehen. Er hat auf dem Weg hierher einfach so das Bewusstsein verloren. Würdest du bitte einen Transportzug holen und mit uns kommen?“
„Natürlich!”, stimmte Liz sofort zu. Allein die Erwähnung seines Namens ließ ihr Herz schneller schlagen. Sie hatte nicht zu hoffen gewagt, ihn so bald schon wiederzusehen. Schnell suchte sie ihre Ausrüstung zusammen und fuhr neben Pearl zum Ausgang der Reparaturhalle. Der Diesel folgte ihnen wortlos.

„Als ich ihn gestern zu euch begleitet hatte, ging es ihm noch gut. Ist in der Zwischenzeit etwas passiert?“ Liz hatte absichtlich leise gesprochen. Pearl schaute sie kurz an. „Er wurde verletzt”, sagte sie tonlos und warf einen wütenden Blick nach hinten. Liz verstand und ihre Sorge wuchs.

---

Rusty schlug die Augen auf und sah den blauen Himmel über sich. Er blinzelte verwirrt in die hoch stehende Sonne. Dann merkte er, dass Caboose neben ihm saß und ihn beobachtete.
„Warum sind wir hier?”, fragte Rusty leicht benommen, während er sich aufsetzte. „Wo ist Liz?”
Caboose sah ihn seltsam an. „Erinnerst du dich, dass du entgleist bist?”
Das tat er nicht und schüttelte den Kopf. Die Bewegung verschlimmerte seine Kopfschmerzen.
„Also, du bist entgleist und warst seit dem ohnmächtig. Pearl ist mit Greaseball unterwegs um Hilfe zu holen.“
Cabooses Erklärung löste ein ungutes Gefühl in Rusty aus, aber er wusste nicht warum. Seine Gedanken waren ungewöhnlich langsam. Es dauerte einen Moment bis er verstand und dann ergriff ihn abgrundtiefes Entsetzen. „Pearl holt Liz!?“
Caboose nickte. „Sie werden jede Minute zurück sein.”
Rusty spürte das dringende Bedürfnis zu verschwinden. Er wollte nicht mit Liz zusammentreffen, wo er doch gerade seine Beziehung zu Pearl gerettet hatte. Schnell stand er auf und fühlte sich sofort von heftigem Schwindel ergriffen. Ihm wurde so übel, dass er zu husten begann.
„Hey, immer mit der Ruhe!”, hörte er Cabooses Stimme und spürte dass er versuchte ihn vor dem Umfallen zu bewahren. „Setz dich lieber wieder hin.“
Rusty konnte ohnehin nichts anderes tun. Als er sich niedergelassen hatte, ließ der Schwindel langsam nach.
„Geht’s besser?”, fragte Caboose nach einer Weile.
Rusty nickte. Er wollte jetzt nicht mit Caboose reden. Er war viel zu sehr damit beschäftigt über die unvermeidliche Begegnung nachzudenken. Was, wenn er aus Versehen Liz anlächelte und Pearl das falsch verstand. Aber er konnte ja auch nicht Liz gegenüber so tun, als sei nie etwas zwischen ihnen gewesen.

„Schwierige Situation, zwischen zwei Mädchen zu stehen.”
Rusty fühlte sich ertappt aber er sagte nichts. Caboose schien aber noch nicht bereit zu sein aufzugeben. „Du musst dich entscheiden.”
„Das habe ich schon!” Von Anfang an war Pearl seine große Liebe gewesen. Es hatte nie eine Wahl gegeben. Es hätte nie eine geben sollen.
„Tatsächlich?“, fragte Caboose amüsiert. „Also worüber machst du dir dann Gedanken?“
Rusty wusste es nicht, aber er hasste Caboose dafür, dass er Zweifel in ihm weckte. Während er über Pearl und Liz nachdachte, durchzuckte plötzlich ein stechender Schmerz seinen Kopf. Er stöhnte auf und presste die Hände an die Schläfen. Zum Glück verschwand der Schmerz genauso schnell, wie er gekommen war.
„Kopfschmerzen?”, fragte Caboose mit  leicht besorgter Stimme. „Er muss dich ganz schön hart erwischt haben.“
Rusty fühlte sich unangenehm berührt von Cabooses Worten. „Lass das Thema”, sagte er leise und versuchte an etwas anderes zu denken. Aber das gelang ihm nicht. Ein erneuter heftiger Schmerz fuhr durch seinen Kopf. Rusty stöhnte auf und fiel zur Seite. Beide Hände an den Kopf gepresst, die Augen zugekniffen, hoffte er, dass der Schmerz nachlassen würde. Aber das tat er nicht. Er wurde von Sekunde zu Sekunde schlimmer. Er konnte nicht anders als aufzuschreien. In seinem Kopf brannte Feuer und alles um ihn herum ging in Flammen auf.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast