Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

When the night is darkest 1 – Verletzt

von Tilajasar
GeschichteDrama, Schmerz/Trost / P16 / Het
Caboose Greaseball OC (Own Character) Pearl Rusty
06.04.2020
26.04.2020
23
26.530
1
Alle Kapitel
41 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
21.04.2020 874
 
Pearl fand keinen Schlaf. Immer und immer wieder dachte sie über das Gespräch mit Rusty nach. Sie fragte sich, ob es ein Fehler gewesen war, zu fahren. Aber sie war so enttäuscht gewesen. Sie hatte die ganze Zeit über gehofft, dass alles nur ein Missverständnis gewesen war. Aber ihr Gespräch mit ihm hatte ihre Hoffnung zunichte gemacht. Rusty hatte sich in diese Liz verliebt. Das hätte er nicht mal zugeben müssen, sie hatte es an seiner Stimme, der Art und Weise, wie er über sie sprach deutlich gemerkt. Und er hatte sie geküsst. Er wusste, dass er sie dadurch betrog und er hatte es dennoch getan. Es war als hätte er sich total verändert. Der Rusty, den sie geliebt hatte, hätte ihr so etwas niemals angetan.

So sehr sie auch wünschte, es wäre anders, fühlte sie sich ihm nicht mehr so nah wie früher. Da war ein Misstrauen ihm gegenüber das sie nicht kannte. Das tat weh, denn eigentlich wollte sie ihm ja glauben. Vielleicht würde sie das tun, wenn sie mit Greaseball geredet hatte. Wenn sie ihn direkt mit den Anschuldigungen konfrontierte, würde sie schon merken, ob er sie anlog. Oder vielleicht sollte sie erst mit Dinah reden. Aber auch die Aussicht darauf hellte ihre Stimmung nicht auf. Sie fühlte sich schrecklich. Die Begegnung mit Rusty war nicht so verlaufen wie sie es erhofft hatte und tief in ihrem Herzen wusste Pearl, dass dies ihre eigene Schuld war.

---

Als Caboose Greaseball am nächsten Morgen unauffällig folgte, fragte er sich, wie er auf Pearls Anschuldigungen reagieren würde. Er glaubte nicht, dass es ihm gelingen würde so überzeugend zu lügen, dass Pearl ihm glaubte. Wobei er sich sowieso wunderte, warum sie weitere Beweise brauchte. Er war davon ausgegangen, dass sie Rusty vertraute aber offenbar tat sie das nicht, nicht mehr. Caboose grinste hinterhältig.

Es war doch unglaublich, was ein bisschen Klatsch und Tratsch und eine falsche Reaktion im richtigen Moment bewirken konnten. Darüber war er immer wieder erstaunt. Aber genau deshalb machte das Ganze solchen Spaß. Es gab doch nichts Spannenderes, als die Involvierten gegeneinander auszuspielen und zu sehen, wohin das führen würde. Jedoch, Cabooses Grinsen verschwand, musste er zugeben, dass das Spiel jetzt schon ein bisschen zu weit gegangen war.

Das Gespräch in der Scheune gestern zu belauschen hätte er sich lieber erspart. Rusty hatte sich wirklich alle Mühe gegeben Pearl von seiner Geschichte zu überzeugen. Aber, warum auch immer, hatte er damit keinen Erfolg gehabt. Das war wirklich übel, denn natürlich war er im Recht. Als er am Ende verzweifelt zusammengebrochen war, hatte sich Caboose tatsächlich ein bisschen schuldig gefühlt. Er hatte gehofft, dass es ausreichen würde, die beiden wieder zusammenzubringen, aber offenbar tat es das nicht. Wenn Greaseball wider Erwarten glaubhaft lügen würde, musste er noch mehr tun.

Dann gab es nur noch eine Möglichkeit. Die war allerdings ein bisschen riskant, weil alles nach hinten losgehen konnte und dann wirklich hässlich werden würde. Caboose schüttelte den Gedanken ab. Er hoffte, dass er sich vor dem Mittag nicht noch einmal mit Greaseball treffen müsste.

---

Rusty war eine Weile ruhelos in der Scheune umhergefahren, aber schon bald waren seine Kräfte aufgezehrt und er hatte sich wieder an der Rückwand niedergelassen. Er wusste, dass er Wasser brauchte. Er fühlte sich schwach. Aber er traute sich nicht zur Auffüllstation zu fahren, denn dann würde Greaseball ihn womöglich entdecken. Also blieb er in seinem Versteck und wartete. Erst kurz bevor er in einen unruhigen Schlaf fiel, wurde ihm bewusst, wie sehr er Liz vermisste.

Als er wieder aufwachte und merkte, dass es schon auf den Mittag zuging, wurde er so unruhig, dass er kaum noch einen klaren Gedanken fassen konnte. Er hatte über jedes Wort, was Pearl sagen konnte nachgedacht, jede Möglichkeit, wie sie reagieren würde, erwogen. Er hatte sich weitere Argumente überlegt, mit denen er sie überzeugen konnte ihm zu glauben. Wieder schlichen sich Gedanken an Liz ein. Würde er sie wiedersehen können, wenn er wieder mit Pearl zusammen war? Das würde sie sicher nicht gut heißen und vermutlich war es das auch nicht. Rusty seufzte und versuchte wieder an Pearl zu denken.

Ein Schatten bewegte sich hinter dem Fenster und riss ihn aus seinen Gedanken. Schnell stand er auf und rollte in Richtung Tür. Aber es war nicht Pearl, die hereinkam. Rusty erstarrte mitten in der Bewegung. Es war Greaseball.

„Also hier versteckst du dich!”, stieß der Diesel wütend hervor. „Du hast mit Pearl geredet und sie mit Dinah.“ Bei jedem Wort kam Greaseball näher. „Du wirst mir nicht meine Beziehung ruinieren, du Schrotthaufen!“
Rusty wich zurück, doch schon bald berührte sein Rücken die Wand. Er saß in der Falle. Greaseball starrte ihn so hasserfüllt an, so wütend hatte er ihn noch nie erlebt.
„Ich mach dich fertig!” Greaseball schoss so schnell nach vorn, dass Rusty keine Möglichkeit hatte dem Angriff zu entkommen. Seine Faust traf ihn mit voller Wucht in den Bauch. Rusty stöhnte auf und krümmte sich zusammen. Aber Greaseball gab ihm keine Chance sich zu erholen. Er rammte ihm die Arme in den Nacken und Rusty ging mit einem Schmerzensschrei zu Boden. Dort blieb er benommen liegen und hoffte, dass sich Greaseball nun genug abreagiert hatte. Aber das hatte er nicht.

***

Hallöchen, morgen gibt’s ausnahmsweise zwei Kapitel. ^_^'
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast