Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

My stupid Heart

GeschichteMystery, Übernatürlich / P16 / Gen
Elijah Mikaelson OC (Own Character)
28.03.2020
21.03.2021
52
85.439
12
Alle Kapitel
49 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
26.04.2020 1.386
 
Elijah POV:

„Wie darf ich das verstehen Niklaus?“ hakte ich nach, „Freya hat Schwingungen aufgefangen und seltsamerweise, deuten die Zeichen zu dir lieber Bruder und dein kleiner Mensch, den du in deinem Loft versteckst? Oder was genau hattest du mit ihr vor?“ informierte mich mein Bruder und schlagartig wurde mir klar, das er entweder bei Ella stand oder sie von einem der anderen Gebäude beobachtete. „Wo bist du Niklaus?“ fragte ich ihn, „Vor deinem Loft, sie ist hübsch, blond und ziemlich jung, bist du sicher das sie schon legal trinken darf?“ informierte Niklaus und versuchte mich zu ärgern. „Auch wenn es dich nichts angeht, sie ist 28 Jahre alt und ich werde sie mitbringen, hast du sonst noch Fragen?“ erwiderte ich leicht gereizt aber ließ mir nichts anmerken. Ich musste Ella zu mir nach Hause bringen, dort war sie sicherer und vor allem konnte Freya mir vielleicht helfen, um Ella doch zurück zu ihrer Familie zu schicken. Es konnte nicht sein, das sie hierbleiben musste. Auch wenn Ella davon ausging das sie nicht zurück konnte.
Vielleicht war es eine Art Selbstschutz, sich nicht zu große Hoffnungen zu machen. „Ich habe sehr viele Fragen, vor allem für deinen kleinen Menschen“ erwiderte Niklaus und legte die Betonung bedrohlich auf deinen kleinen Menschen.
„Niklaus du wirst ihr nichts tun“ erwiderte ich und verließ das Badezimmer, Ella schaute nach draußen, sie schien nicht mitbekommen zu haben das mein Bruder angerufen hatte.

Ich legte auf und Ella schaute in meine Richtung. „Dein Bruder ist dort draußen auf dem Dach und grinst als ob er jemanden umgebracht hat“ bemerkte sie und es erstaunte mich wieder, wie gelassen sie alles hinnahm. Als ich aus dem Fenster schaute, konnte ich sehen das mein Bruder Kusshändchen zu Ella warf und Herzen zeichnete, er konnte es nicht lassen und musste sich lächerlich machen. Jede Frau in meinem Leben, die mir viel bedeutet hatten, waren ums Leben gekommen, ob durch Niklaus zutun oder durch Umstände die von ihm verursacht worden waren.
Als Ella aufstand und vom Fenster weg trat, machte Niklaus ein übertrieben trauriges Gesicht, bis er verschwunden war und im nächsten Augenblick direkt vor Ella auftauchte.
„Ich höre einen leichten Akzent bei dir, was ist deine Muttersprache?“ wollte er von Ella wissen, „Warum?“ wollte sie von ihm ihrerseits wissen. „Elijah, kannst du deiner kleinen Gefährtin nicht erklären, das man mir nicht mit Gegenfragen antwortet?“ wandte sich mein Bruder an mich.
„Weil du zufällig ein Hybrid ist und ein Ur-Vampir, soll ich dir einfach alles sagen, was du wissen willst? Dafür musst du deinen Bruder nicht vorschieben“ wehrte Ella sich und Niklaus schaute sie fasziniert an, „Du hast sie gut unterrichtet“ lobte er mich. „Das habe ich nicht Niklaus und das war auch gar nicht nötig“ wies ich sein Lob zurück und Ella wich vor Niklaus zurück, als ich ihre Hand berührte, Niklaus wandte sich von ihr zu mir.

„Kann ich davon ausgehen, das du nicht vor hast mir zu erklären, warum sie so viel über mich weiß?“ informierte er, „Nicht hier, Freya muss vorher dafür sorgen, das nichts was ich dir erzählen werde, von fremden Ohren aufgefangen werden kann, zur Sicherheit aller“ antworte ich ihm und sorgte dafür das er nicht an Ella gelangen konnte, ohne durch mich zu müssen. Nur weil sie viel über diese Welt wusste, bedeutete das nicht, das Niklaus ihr nicht gefährlich werden konnte und sie war ein Mensch. „Und schon bist du wieder der strahlende Ritter“ versuchte Niklaus mich zu provozieren.
Er wandte sich an Ella, „Was hast du getan damit mein Bruder dich beschützt?“ wollte er wissen.
„Mich von Hexen aus meinem Leben reißen lassen, die deinen Bruder umbringen wollten, sonst noch Fragen?“ antwortete sie ihm und es machte deutlich das sie keine Angst vor Niklaus hatte, aber genau das war die Gefahr.
„Was bitte soll das heißen? Ein Ur-Vampir kann nicht getötet werden“ wollte Niklaus von mir wissen, ich schaute ihn leicht genervt an, „Wie ich bereits sagte, werde ich dir alles erklären, wenn wir sicher sein können, das niemand zuhören kann, der nichts darüber wissen sollte“ erklärte ich es ihm noch einmal.

Es musste nicht jeder wisse, woher Ella wirklich stammte, noch welche Verbindung sie zu mir hatte. Das Niklaus es direkt gesehen hatte, war nicht weiter erstaunlich, das andere übernatürliche Weisen es genauso einfach sehen würden, konnte ich nur hoffen das Freya vielleicht eine Möglichkeit hatte, das Mal für andere zu verbergen, bis deutlich war das sie in ihre eigene Welt und damit ihr Leben zurück kehren konnte.
„Dann hoffe ich für dich das es überzeugend ist, wenn nicht, ist dein kleiner Mensch schneller Tod als du Niklaus sagen kannst“ drohte Niklaus mir, „Erstens Niklaus, ist sie nicht mein Mensch, zweitens hat sie einen Namen und drittens, wirst du ihr kein Haar krümmen“ erwiderte ich seine Drohung und würde dieses Mal verhindern, das Niklaus wieder jemanden, töten würde der durch Umständen, in den Radius meiner Familie gekommen war.
„Das Mal auf ihre Haut spricht eine andere Sprache!“ erwiderte Niklaus und funkelte mich wütend an, er konnte es nicht ertragen, wenn er nicht die Kontrolle über die Situation hatte und vor allem nicht die Kontrolle über mit wem wir unsere Zeit verbrachten. Auch wenn es im Falle für Ella nicht freiwillig war.

Niklaus schaute Ella an, „Wenn du vorhast, meiner Familie was zu tun, dann wird auch mein Bruder mich nicht davon abhalten, dich umzubringen“ drohte er ihr, worauf Ella ihn anschaute. Der Ausdruck auf ihrem Gesicht war nicht zu lesen. „Niklaus, ich schlage vor wir verlegen das Gespräch nach Hause und ich werde dir alles erklären, aber keine Morddrohungen gegen Ella“ stellte ich klar und zu meiner Überraschung ließ mein Bruder sich darauf ein. Ella und Klaus verließen erst das Loft und ich folgte ihnen um sicher zu sein, das niemand uns verfolgen würde, doch es war Ella die mich darauf aufmerksam machte, das uns jemand folgte, es war kein Mensch, aber auch kein Wesen das unsere Vampir Sinne orten konnte. Es war ein Geist, auf die Art und Weise, wie sie sich umdrehte, die Umgebung absuchte, zeigte mir deutlich das es mehrere Geister sein mussten.

Ella POV:
Klaus lief vor mir und seinem Bruder zum Compound*, verschiedene Geister folgten uns, sie waren aus den verschiedensten Zeiten, manche aus dem Mittelalter, wieder andere aus dem letzten Jahrhundert, ich konnte die Anwesenheit spüren, sie alle verfolgten mich. Wegen meiner Gabe die ich nie in so einem Ausmaß hatte wahrgenommen, ich hatte in meiner eigenen Welt nie einen Geist gesehen, höchstens die Anwesenheit gespürt. Klaus war wütend und verlangte von Elijah, das er ihm die Wahrheit sagte, sonst würde er mir erst alle Knochen brechen und dann meine Innereien an die Wölfe verfüttern. Seine Drohungen wurde mit der Minute kreativer, „Niklaus würdest du deine Ausdrucksweise bitte etwas weniger blutig gestalten?“ bat Elijah seinen Bruder, während Niklaus durch den Eingang ging und sich umdrehte, „Wenn ich keine gute Erklärung bekomme, wird sie bis Sonnenuntergang Tod sein! Das ist ein Versprechen“ drohte Klaus mir mein Leben zu nehmen.
Seine Drohungen machten mir keine Angst, aber was ich später erfahren würde, würde so einiges zwischen Elijah und mir ändern und nicht zum Guten.

Im Compound wartete Freya bereits auf ihre Brüder, „Ich habe den Raum dort prepariert, niemand wird ein Wort davon hören, was du zu sagen hast Elijah“ wies sie auf den Weinkeller, Niklaus ging vor und Elijah folgte ihm. Ich hatte keine andere Wahl als ihm zu folgen und im Raum selbst waren überall Runen aufgezeichnet, keiner der Zeichen kam mir bekannt vor, „Niemand in diesem Raum wird lügen können“ bemerkte Freya und verschloss die Türen hinter ihr.
„Die Schwingungen die ich bemerkt habe, sie kommen von ihr, von deiner Gefährtin Elijah“ stellte sie überflüssigerweise fest, „Sie heißt Ella und soweit ich weiß, ist sie ein paranormal begabtes Medium“ erklärte Elijah und Freya schaute ihren Bruder an.
„Sie ist nicht nur paranormal begabt, sie hat die Fähigkeit zu heilen und sie ist ein reinkarnierter Erdenengel, der Stein den sie um den Hals trägt, soll sie davor beschützen, das die Geister ihre Energie absaugen“ erklärte Freya und offenbarte damit einen Teil von mir den ich vorher noch nie gehört hatte. Was bitte war ein Erdenengel?

*Ich kenne die Serie nur auf Englisch, darum nutze ich die englische Bezeichnung von dem Haus, Villa wie man es auch nennen will?
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast