Der eine Moment

OneshotRomanze, Schmerz/Trost / P12 Slash
Ianto Jones Jack Harkness
25.03.2020
25.03.2020
1
537
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
25.03.2020 537
 
Ianto versuchte sich zu erinnern. An einen Moment, der so weit weg in der Zeit zu sein schien,
das er fast aus ihr herausfiel. Den Zeitpunkt an dem er Jack verfallen war.
Mit Haut und Haar und allem was noch dazugehörte. Es ist lange her, so an die zwei-
hundert Jahre vielleicht. Sein Gedächtnis ließ langsam nach. Menschen des zwanzigsten
Jahrhunderts waren nicht dafür gemacht so lange zu leben und Erinnerungen zu speichern.
Ihr fragt Euch sicher: Zweihundert Jahre, wie kann das möglich sein?
Tja, lasst mich Euch seine Geschichte erzählen:
Eine nächtliche Weeviljagd und ein ,, Jones, Ianto Jones‘‘ brauchte es, um Jack kennen zu
lernen. Es war wie ein einziger Rausch mit Jack zu jagen und zu Torchwood zu gehören.
Selbst nach Lisas Tod, als er dachte Jack würde sich von ihm abwenden, tat dieser das
genaue Gegenteil. Sie intensivierten ihre Beziehung und Ianto kam Jack näher als jemals
zuvor einem Mann. Er ließ ihn in sein Leben und seinen Körper wie nichts zuvor.
Was beide nicht wussten, dadurch das Jack ein Fixpunkt in der Zeit selbst war, war auch
Iantos Schicksal vorherbestimmt und besiegelt worden. Er würde für immer zu Jack gehören.
Der Moment, an den er sich zu erinnern versuchte, war derjenige in dem er sich unsterblich
in Jack verliebt hatte. An dem er ihm mit Haut und Haaren verfallen war. Und das lag nicht
nur an den verfluchten 51.- Jahrhundert-Pheromonen. Naja, vielleicht ein bisschen.
Er liebte Jacks ganze Art, sein unwiderstehliches warmes Lächeln nur für ihn, seine
Wärme, seine Gelassenheit, seine Abenteuerlust, seine Zärtlichkeit und noch vieles mehr.
Und erst der Sex, ja im 51. Jahrhundert gab es noch ein paar mehr Tricks wie heute.
Es gab auch Zeiten in denen es nicht so gut lief, aber letztendlich waren sie wie die berühmten
zwei Magnete, sie zogen sich unweigerlich immer wieder an. Sie waren unzertrennlich.
Allerdings war Ianto nicht unsterblich so wie Jack. Er alterte nur extrem langsam. Und so
mussten sie immer aufeinander aufpassen. Iantos Schicksal war es zu Jack zu gehören
solange er lebte, aber sein Leben neigte sich nach zweihundert Jahren doch dem Ende zu.
Sie hatten doch nicht, wie gehofft, die Ewigkeit miteinander. Ianto wusste es und Jack
ahnte es. Jack versuchte alles um das ihnen zugedachte Schicksal abzuwenden.
Er und Ianto reisten sogar mit dem Doktor durchs Universum und durch die Zeit selbst,
aber sie konnten es nicht verändern. So kam es wie es kommen musste, vorherbestimmt war.
Ianto starb in den Armen seines geliebten Jack an seinem 225. Geburtstag. Er hatte ein erfülltes,
abenteuerreiches Leben an Jacks Seite geführt. In seinem letzten Atemzug erinnerte er sich
an den Moment, jenen Moment als er Jack verfallen war und sich unsterblich in ihn verliebt
hatte. Er ging mit einem Lächeln auf den Lippen. Und Jack hielt ihn.
Dieser lebte weiter, musste weiterleben ohne ihn. Gleichzeitig war er glücklich das Ianto so
lange an seiner Seite gewesen war. Länger als jemals jemand zuvor. Er nahm sein eigenes
Schicksal, sein vorherbestimmtes Leben jetzt leichter an und bereiste das Universum.
Für Ianto und alle anderen die er jemals gekannt hatte. Für alle Ewigkeiten… und noch weiter.

Ende


Jack und Ianto und Der Doktor gehören der BBC, mir nur die Sehnsucht.
Review schreiben