Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ben und Lia

von Easy96
Kurzbeschreibung
GeschichteAbenteuer, Freundschaft / P12 / Gen
Harry Osborn OC (Own Character) Peter Parker / Spiderman
21.03.2020
07.12.2021
35
25.960
1
Alle Kapitel
25 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
08.04.2020 600
 
Ben
Als ich mich gerade zum Skateboard fahren aufmachen wollte, kam mir auf dem Flur mein Vater entgegen. „Hi Ben“, begrüßte er mich. „Hi Dad. Ich wollte skaten, im Astoria Park“, meinte ich bevor er fragen konnte was ich vor hatte. Er wollte immer wissen wo ich war. Ich glaube er hatte Angst, dass mir was passiert. Klar war Queens nicht gerade die sicherste Ecke von New York, aber ich passte auf und tagsüber war unsere Gegend nicht schlimmer als der Rest der Stadt. Was vermutlich auch Spider-man zu verdanken war.

„Okay, aber du bist zurück bevor es dunkel wird. Verstanden?“, meinte er und sah mich mit ernster Miene an. „Klar.“ Das mein Dad darauf so Nachdruck legen musste lag daran, dass ich neulich nicht rechtzeitig zu Hause war bevor es dunkel wurde. Aufgrund eines besonderen wichtigen Ereignisses hatte ich die Zeit aus den Augen verloren. Den Grund wollte mein Vater nicht wissen. Das war vielleicht auch besser. Trotzdem hatten sich meine Eltern riesige Sorgen gemacht, als sie von der Arbeit kamen, es schon dunkel war und ich nicht zu Hause und auch nicht bei meiner Großtante war. Dummerweise hatte ich ihnen nicht mal eine Nachricht geschrieben. Irgendwo konnte ich es dann verstehen, dass sie sauer waren. Dennoch hatte ich Glück und sie meinten sie würden mich erst zu Hausarrest verdonnern, wenn das nochmal passieren würde.

Ich verabschiedete mich von meinem Dad und fuhr mit meinem Skateboard Richtung Astoria Park, der nur circa 10 Minuten entfernt lag. Während der Fahrt dorthin bekam ich wieder dieses komische Gefühl, dass ich auch an dem Abend gehabt habe, als ich zu spät nach Hause gekommen war. Es war als ob ich alle Geräusche, Tiere und Menschen gleichzeitig wahrnehmen könnte. Der Vogel der links im Baum vor sich hin trällerte, die Katze die auf der Lauer lag um sich ihn zu fangen, die Frau, die mit ihrem Auto beim Einparken gleich gegen den Hydranten fahren würde, der Fahrradfahrer der mir gerade entgegen kam… Und diesmal konnte ich perfekt und rechtzeitig ausweichen. Trotzdem beunruhigte mich dieses Gefühl. Es war wie eine Art Schutz, dennoch wirkte auf einmal alles so bedrohlich. Interessanterweise verschwand es jetzt wieder. Ich hatte auch an dem Abend neulich herausgefunden, dass dieses Gefühl fast immer dann auftrat, wenn ich mich in potenzieller Gefahr befand. Was ich an diesem Abend alles getestet hatte bleibt lieber mein Geheimnis. Deshalb war es auch gut, dass mein Vater nicht wusste was ich an diesem Tag ausprobiert habe. Warum ich auf einmal dieses Gefühl hatte und warum es nicht immer anschlug verstand ich nicht. Musste es erst trainiert werden oder sich richtig entwickeln? Warum hatte es zum Beispiel in der Schule nicht angeschlagen, als William mich verprügeln wollte oder als mich der Radfahrer beim Nachhauseweg von der Schule fast umgefahren hatte? Hatte nur ich dieses Gefühl oder gab es andere die das auch hatten?
Da ich keine Antwort darauf hatte, keine Lust mehr hatte mir weiter darüber Gedanken zu machen und ich am Skatepark angekommen war genoss ich lieber die Zeit dort, um ein paar Tricks zu üben und Spaß zu haben.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hallo Leute,
ich kann euch wieder nur danken für mittlerweile über 200 Aufrufe :-)
Auch wenn das Kapitel heute nicht so lang ist, da ich mittlweile nur noch das hochlade was ich gerade frisch schreibe, hoffe ich dass es euch gefallen hat. Bei der Spinnensinn Beschreibung habe ich mich versucht, an den Spider-Man Filmen zu orientieren, besonders natürlich an der Vorlage Amazing Spider-Man.
Seit heute habe ich ein paar Tage frei und hoffe, dass ich jetzt jeden Tag was hochladen kann.
Eure Easy96
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast