Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ben und Lia

von Easy96
Kurzbeschreibung
GeschichteAbenteuer, Freundschaft / P12 / Gen
Harry Osborn OC (Own Character) Peter Parker / Spiderman
21.03.2020
07.12.2021
35
25.960
1
Alle Kapitel
25 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
09.04.2020 757
 
Als ich am nächsten Morgen an der Schule ankam hielt ich Ausschau nach Lia. Ich hoffte sie noch am Eingang zu erwischen bevor Victoria sich zu ihr gesellen würde. Ich hatte Glück und sah wie sie gerade durch den Haupteingang in das Gebäude gehen wollte. „Hallo Lia. Warte mal kurz!“, rief ich ihr zu, als ich nach einem kurzen Sprint nicht mehr weit entfernt war. „Hi Ben“, begrüßte sie mich und lächelte. „Hast du noch kurz fünf Minuten?“, fragte ich. „Klar. Der Kunstraum ist ja gleich hier um die Ecke.“ „Ja, ist er“, meinte ich als wir uns auf eine der Bänke am Eingang setzten. „Ich wollte mich für gestern bedanken. Es war wirklich mutig von dir William zu stoppen. Es könnte wirklich mehr Schüler hier geben, die so Courage zeigen wie du. Tut mir auch leid, dass ich mich gestern nicht gleich bedankt habe.“ „Ben, du musst dich nicht bedanken oder entschuldigen. Und weißt du, so eine Heldin bin ich nun auch nicht. Denn ich musste schon ein bisschen überlegen ob ich eingreife oder nicht. An meiner alten Schule bin ich wegen so einer ähnlichen Situation geflogen, wie ich einfach auf die falsche Art eingegriffen habe und das ganze eskaliert ist. Aber natürlich habe ich dir gerne geholfen. William kam gestern am Ende der Pause nochmal zu mir. Ich denke er wird dich fürs Erste in Ruhe lassen“, erzählte sie. „Das klingt gut. Ich hoffe du lebst dich hier gut ein und dein zweiter Tag hier wird weniger furios als der erste.“ Darüber musste sie lachen. „Ja. Hoffentlich. Lass uns schon mal Richtung Kunstraum gehen. Ich habe keine Lust zu spät zu kommen.“ „Oh stimmt. Das wäre schlecht.“

So gingen wir also den Gang hinunter und betraten den Raum, der schon offen war. Mrs. Hanson, unsere Kunstlehrerin saß schon an ihrem Tisch. Als ich merkte wie voll der Raum schon war meinte ich: „ Der Platz neben mir wäre noch frei. Natürlich nur wenn du möchtest.“ „Ja gerne, bei Vicky ist auch schon alles besetzt. Keine Lust dass sie wieder so eine Show abzieht wie gestern“, antwortete Lia und setzte sich nachdem sie Vicky zu gewinkt hatte. Die schaute Lia etwas stirnrunzelnd an. „Na da wird einer aber nachher Redebedarf mit dir haben“ Lia blieb cool und meinte nur: „Von mir aus. Ich kann mir meine Freunde genauso aussuchen wie sie ihre.“ Dass sie mich schon als ihren Freund sah freute mich. „Da hast du Recht. Irgendwann wird Victoria das bestimmt auch verstehen.“ „Ich hoffe das. Sonst wird ihre Freundschaft mit mir nämlich zu Ende sein bevor sie begonnen hat.“

„Ich würde jetzt gerne mit dem Unterricht beginnen, also könnten Sie Ihre Lautstärke wenigstens etwas drosseln?“, begann Mrs. Hanson. Als es still war meinte sie: „Sie arbeiten bitte weiter an Ihren CD-Covern. Ich hätte die allerdings gerne bis zur Ende der nächsten Kunstdoppelstunde fertig.“ Lia stieß mich darauf an und sah mich fragend an. „ Wir sollen unser eigenes Album Cover gestalten. Interpret und Musikrichtung sind dir freigestellt“, flüsterte ich ihr zu und zeigte ihr mein fast fertiges Cover für ein imaginäres Album für die Imagine Dragons. Daraufhin meldete Lia sich und fragte: „Ich bin erst seit gestern an dieser Schule. Soll ich jetzt neu anfangen zu malen oder was soll ich machen?“ „Ach, stimmt Sie sind ja neu hier Lia“, meinte Mrs. Hanson und überlegte was sie jetzt machen sollte. Da kam mir eine gute Idee. „Mrs Hanson, vielleicht kann Lia mir helfen. Ich bin fast fertig und der Grundentwurf ist schon getroffen. Es geht also nur noch darum Farbe aufs Cover zu bringen. Wäre das okay für Sie?“ „Ähm, ja. Warum nicht. Dann steigt sie beim nächsten Thema erst mit ein.“ Lia lächelte mich an. „Gute Idee von dir. Dein Cover sieht bis jetzt übrigens super aus. Und ich mag die Imagine Dragons echt gerne. Was ist dein Lieblingslied?“ „Shots ist richtig cool“, meinte ich und freute mich riesig, das Lia und ich schon mal was gemeinsam hatten. „Das mag ich auch. Aber It´´s Time ist mein absolutes Lieblingslied. Und findest du nicht, dass es jetzt Zeit ist mit dem Malen anzufangen?“ Ich stimmte zu, aber wir unterhielten uns nebenbei trotzdem weiter. Ich erfuhr in dieser Stunde einiges über Lia. Warum sie jetzt an unserer Schule war und nicht mehr auf einer Privatschule, das ihr Vater zwar einer der reichsten Männer der Stadt war, aber an einer chronischen Krankheit litt, aber Lia nicht wusste an welcher und alle in ihrem Umfeld daraus ein riesen Geheimnis machten. Und so verging diese Kunststunde viel zu schnell.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast