Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ben und Lia

von Easy96
Kurzbeschreibung
GeschichteAbenteuer, Freundschaft / P12 / Gen
Harry Osborn OC (Own Character) Peter Parker / Spiderman
21.03.2020
07.12.2021
35
25.960
1
Alle Kapitel
25 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
21.03.2020 598
 
Ich hatte gehofft, dass dieser Tag sich nie wiederholen würde. Und nun liege ich wieder hier im Krankenhaus, stehe möglicherweise wieder davor in eine Psychiatrie zu kommen. Nur dieses Mal ist es noch schlimmer. Ich habe noch jemanden dort mit hineingezogen den ich liebe. Nur weil ich wollte, dass es ihr besser geht, dass sie auf mich hört und auf meiner Seite steht. Doch dieses Mädchen hat nun mal ihren eigenen Kopf. Es ist schwer sie von etwas Besserem zu überzeugen. Das ist so weil sie meine Tochter ist.

Seitdem ich das erste Mal gegen Spider-man gekämpft habe, sind viele Jahre vergangen. In dieser Nacht fanden mich ein paar Leute von OsCorp, die sowieso den Auftrag von Mr. Menken hatten mich zu beschatten, wie ich später erfuhr. Als ich zu mir kam lag ich genau wie jetzt im Krankenhaus. Natürlich war der erste der in mein Zimmer kam Mr. Menken. Er erklärte mir, dass sobald es mir einigermaßen besser gehen würde ich nach Ravencroft kommen würde. In der Öffentlichkeit würde es heißen, dass ich wegen meiner Krankheit zurückgetreten sei, da ich meinen Aufgaben bei OsCorp nicht mehr nachkommen wollte und könnte.  Ich hatte damit gerechnet. Schließlich war ich nach seiner Ansicht „psychisch labil“. Auch Wut fühlte ich nicht mehr. Was konnte ich Mr. Menken noch antun? Er hatte alle Karten in der Hand. In Ravencroft selbst erging es mir ähnlich. Nur das meine Wut gegen Spiderman wieder auf fachte. Zusammen mit Gustav Fiers planten wir ein Team, die Sinisteren Sechs, die gegen Spiderman kämpften. Zu denen ich auch selbst zählte. Uns gelang es jedoch nicht ihn zu schlagen und ich landete wieder in Ravencroft.

Felicia war während dieser Zeit die Einzige, mit Ausnahme von Mr. Fiers, die mich besuchen kam. Warum verstand ich anfangs nicht wirklich. Bis sie mir ihre Liebe gestand. Anfangs empfand ich nicht so für sie. Felicia war zwar immer für mich da gewesen, aber ich sah nicht wirklich mit Optimismus in die Zukunft. Bis ich hier rauskäme würde es noch dauern. Und so konnte ich nicht mit ihr zusammen sein. Natürlich verliebte ich mich trotzdem in sie. Manchmal war sie das Einzige was mich dazu bewegte nicht nochmal aus Ravencroft zu fliehen, obwohl ich mehrmals die Möglichkeit hatte. Doch ich wusste, dass wenn man mich nach meinem Fluchtversuch wieder dorthin bringen würde, meine Zeit in Ravencroft verlängert werden würde. Es hätte also länger gedauert bis ich endlich mit Felicia zusammen sein könnte. Mein eigenes Leben wieder führen. Ohne an Spider-man zu denken.

Schließlich kam der Tag an dem ich entlassen wurde. Ich konnte es selber kaum fassen. Nicht lange danach arbeitete ich wieder als Chef bei OsCorp. Zusammen mit Mr. Fiers sorgte ich dafür, dass die Vertuschung des Unfalls von Max Dillon und die weitere Behandlung mit ihm vor Gericht gebracht würden und so erstattete ich Anzeige gegen Mr. Menken. Das Gericht entschied wirklich das er schuldig war und er musste sogar für kurze Zeit ins Gefängnis. Wichtig war aber das Ravencroft geschlossen wurde und ich endlich die Firma meines Vaters wieder hatte. Meine Firma. Meine einzige Rettung doch noch ein Heilmittel zu finden. Denn meine Krankheit schritt zwar langsamer voran, aber sie war natürlich immer noch da.

Das war übrigens auch der Grund warum ich anfangs kein Kind wollte. Es würde die gleiche Krankheit bekommen. Die gleichen Schmerzen haben. Das wollte ich nicht. Irgendwann hatte mich Felicia überzeugt. Sie versicherte mir dass wir schon ein Heilmittel finden würden. Und sie wünschte sich so sehr ein Kind. Schließlich bekamen wir eine Tochter, der wir den Namen Lia gaben, was „Löwenstarke“ bedeutet
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast