Metanoia

MitmachgeschichteDrama, Humor / P18 Slash
Bangtan Boys Mamamoo Red Velvet
10.03.2020
23.08.2020
3
7.844
7
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
10.03.2020 2.216
 
METANOIA
(n.) the journey of changing one’s mind, heart, self or way of life; spiritual conversion


K u r z b e s c h r e i b u n g

Im Leben gibt es nicht immer nur zwei Seiten der Geschichte, sondern auch zwei Seiten einer Person.  Jahrelang lebten und wandelten sie durch die Welt, nur eine Seite der Medaille zeigend. Die zweite Seite der Medaille, die vor der Öffentlichkeit versteckt wurde, wurde gehütet wie ein Geheimnis. Niemand durfte je davon erfahren, denn ansonsten würde man womöglich alles verlieren. Jahrelang ging dieses Doppelleben gut, jedoch erfuhr eines Tages dieser eine Junge aus der Schule genau diese Seite. Nun hatte der Mitschüler etwas gegen sie in der Hand und er nutzte es in vollen Zügen aus. Um die zweite Seite zu verstecken, taten sie alles was er von ihnen verlangte. | Slice of Life, Highschool, Drama, „Switch Girl“, Romanze, Humor


N o t i z   d e s   A u t o r

Heyho, ich bin irgendwie echt mega hyped und total aufgeregt! Ich bin so froh, dass ich euch diese Geschichte nun vorlegen kann!
Es geht in gewissermaßen um Switch Girls, nur nicht eben um die klassischen. Der Aspekt, dass man sich der Öffentlichkeit anders gibt als wie man Zuhause ist, ist gleich. Es ist eine Slice of Life Geschichte. Aus irgendeinem Grund möchten eure OCs einfach nicht, dass ihre zweite Seite heraus kommt. Vielleicht ist es ihnen einfach peinlich oder unangenehm. Jedenfalls gibt es einen Grund warum es nicht an die Öffentlichkeit soll! Eure OCs sind auch bis jetzt sehr gut damit durchgekommen und kein einziger ihrer Mitschüler hat je davon erfahren (es sei denn Freunde von ihnen wissen davon). Durch einen dummen Zufall geriet jedoch das Leben eurer OCs komplett aus den Fugen. Denn dieser eine Junge lernte durch puren Zufall eure zweite Seite kennen und hatte nun etwas gegen euch in der Hand.
Die OCs werden schamlos von den Jungs ausgenutzt und müssen nun nach deren Pfeife tanzen. Das tun was sie verlangen und wenn sie es nicht taten, dann würde die ganze Schule von der zweiten Seite eures OCs erfahren.

Es ist euch vollkommen frei gestellt wie ihr euren Charakter gestalten wollt. Die Seite, die nach außen hin gezeigt wird, ist nicht vollkommen ein Fake, sondern schon ein Teil von demjenigen. Doch die zweite Seite gehört genauso zu dem Individuum wie auch die erste Seite. Es gibt so viele verschiedene Arten wie ihr euren Charakter gestalten könnte. Das absolut klassischste ist wohl die » In der Schule die Reinheit pur, schüchtern wie noch was. Daheim dann aber der ultra krasse hard stan, richtig pervers und alles andere als unschuldig. « Ihr könnt wirklich alles nehmen!

Es ist euch ebenfalls vollkommen frei gestellt, wie die Pairwahl eures OCs eben diesen ausnutzt! Ich liebe Kreativität und ich bin für jegliche Art von Drama offen. Natürlich gibt es dem einen oder anderen Charakter bei dem es vielleicht ein bisschen schwieriger ist einen Grund zu finden, warum er euren OCs ausnutzt, aber es ist alles machbar! Für Fragen bin ich immer offen und kann euch da ggf. auch weiterhelfen, in dem ich euch die Charaktere noch etwas näher bringe! Jedoch hat wirklich jeder der ausgewählten Charaktere im Cast eine gewisse boshafte Natur, die absolut bereit ist jemanden für seine Zwecke auszunutzen.

Den Steckbrief findet ihr auf der Webseite Metanoia bei der „At Choice“ Seite.

Falls Fragen aufkommen sollten, steht euch mein ask oder mein Postfach hier auf Fanfiktion zur Verfügung!

Anmeldungen schickt ihr mir einfach per Nachricht hier auf Fanfiktion! Nutzt einfach den Betreff „Metanoia – Name des OCs“. In der Mail beantwortet ihr mir bitte folgende Dinge:

Name des OCs:
Faceclaim: [Falls ihr noch keine Ahnung habt, könnt ihr auch einfach „unbekannt“ schreiben.]
Pairwahl:


P r o l o g

Die Dämmerung hatte gerade eingesetzt als Myunghees Wecker anfing zu klingeln. Unaufhörlich zerschnitt er die gemütliche Ruhe. Eigentlich hatte sie so gar keine Lust aufzustehen, doch leider schrieben sie heute eine Mathearbeit und sie verstand nur Bahnhof. Aus diesem Grund wollte sie recht früh an der Schule sein, damit Namjoon ihr das noch einmal erklären konnte. Auch wenn sie die Hoffnung schon längst aufgegeben hatte. In Mathe war sie einfach dumm, anders konnte sie es einfach nicht beschreiben.

Mit schweren Schritten lief sie in ihren rosa Socken mit den Lollipops drauf aus ihrem Schlafzimmer, um sich Kaffee zu machen. Die blutrot lackierten Fingernägel griffen automatisch nach einer der tausend Tassen in einem Schrank. Mit müden Blicken und zaghaften Griff betrachtete sie die Tasse.
» Ot9 Bild, wie schön «, sanft lächelte Myunghee, während sie die Tasse unter die Maschine stellte und daraufhin geduldig wartete bis der Kaffee durchlief.
Mit dem Kaffe bewaffnet setzte sie sich an den Küchentisch und trank diesen gemütlich. Glücklicherweise hatte sie genug Zeit sich in Ruhe fertig zu machen und…
» Fuck, ich muss Yoongi wecken! « kam ihr sofort in den Sinn als sie an die Zeit dachte. Natürlich hatte sie genug Zeit um sich selbst fertig zu machen, aber wenn sie jetzt noch weiter trödeln würde, hätte sie nicht mehr genug Zeit um Yoongi zu wecken.
» Yoongi! « schrie sie während sie stürmisch in ihr Zimmer rannte. Dabei wäre fast die Tasse vom Küchentisch gesegelt. Der Geldbeutel ihres besten Freundes konnte diese glücklicherweise noch stoppen und somit schlimmeres verhindern.
» Yoongi! «
Das vollkommen in der Decke eingewickelte Bündel regte sich jedoch kein Zentimeter. Selbst als Myunghee fest an ihm rüttelte, rührte sich das Bündel überhaupt nicht.
Frustriert lief sie im Zimmer hin und her, das herrschende Chaos um sie herum vollkommen ignorierend. Als sie plötzlich über eins der am Boden liegenden Bücher stolperte, kam ihr die Idee. Süffisant grinste sie, nahm Anlauf und sprang kurzerhand mit einem » Aufstehen Yoongi! « direkt auf Yoongi drauf.
Endlich regte sich das große Bündel an Bettwäsche unter ihr und ein mehr als nur verschlafen dreinblickender Yoongi sah sie an. Sein Blick war müde und genervt zu gleich. Seine Haare ragten in alle Himmelsrichtungen und doch verspürte Yoongi nur den Drang sich wieder nach Westen zu drehen, um in Ruhe weiterzuschlafen.
» Mein herzallerliebster Kuschelbär, meine Sonne, mein Mond. «
» Omg halt die Fresse. Ich steh ja schon auf. Gott, ich hasse Menschen so sehr. « brummelte Yoongi vor sich hin während er aufstand und die ganzen Narben auf seinem Körper dadurch entblößte. Wie immer schlief der gute Herr nackt in ihrem Bett und mittlerweile hatte sich Myunghee an den Anblick gewöhnt. Sie erinnerte sich noch genau an den Anfang als sie immer beschämt zur Seite geschaut hatte. Nicht wirklich aufgrund der Nacktheit, sondern eher wegen seinen vielen Narben, da sie immer wieder dachte es könnte ihm vielleicht doch letztendlich unangenehm sein.
» Können wir nicht einfach wieder ins Bett gehen? «
Myunghee schüttelte nur ihren Kopf während sie ihm eine frische Boxershort herüber schmiss. Ihren Kleiderschrank teilte sie sich irgendwie fast schon mit Yoongi, auch wenn dieser nicht wirklich oft bei ihr schlief. Doch Myunghee war schon immer jemand, der gerne auf alles vorbereitet war.
» Zieh dich an Nackedei. Wir müssen bald los. Wie erklärst du eigentlich deinem zukünftigen Partner, Partnerin whatever, dass du nackt in meinem Bett neben mir schläfst? «
» Wie wäre es mit gar nicht? Entweder es wird akzeptiert oder Pech gehabt, denn dann ist es nicht mein Problem. «

Nachdem Yoongi es auch endlich mal geschafft hatte ins Bad zu kommen sah er nur wie Myunghee mit ihrer Zahnbürste tanzte und so tat als würde sie mitsingen. Es war schon wieder „Feel Special“, das er zu hören bekam worauf er nur mit den Augen rollte und sich seine Zahnbürste schnappte, um sich wie ein ganz normaler Mensch die Zähne zu putzen.
» Sing mit mir, Yoongi. You make everything alright gureumi jjwak kkin haessal han jum eomneun nal nega baro naye Shining light. That’s what you do amuri eoduun bamdo dashi nat. I owe it to you. Because you make me feel. You make me feel special... «
Yoongi hingegen ignorierte seine beste Freundin gekonnt. Sie war zwar der wichtigste Mensch in seinem ganzen Leben, doch manchmal hatte er das große Bedürfnis sie einfach mal zu schlagen. Das musste er schon zugeben. Doch immer wenn er sie so sah… wie sie die Choreographie mit Leichtigkeit nachmachte und mit der Zahnbürste so abging, brachte er es dann doch nicht übers Herz ihr eine reinzuschlagen. Er war immerhin kein Monster.
» THAT‘S WHAT YOU DO. «
Okay vielleicht brachte er es doch einmal übers Herz.


~♥~

Laute Schritte, verängstigte Blicke, Getuschel.
Hektisch rannte Hoseok in das Klassenzimmer und kam dort schlitternd zum Stehen. Vollkommen außer Atem brachte er nur wenige Worte aus dem Mund, die kaum jemand verstand. Namjoon hob nur eine Augenbraue und wartete geduldig bis Hoseok sich beruhigt hatte.
» Myunghee. Ich glaube sie tötet gleich jemand oder schlägt zu, ich weiß auch nicht. Jedenfalls ist sie richtig wütend und ich konnte sie nicht aufhalten! Sie hat mich einfach bei Seite geschoben und ihr müsst sie unbedingt aufhalten. «
» Tut mir leid. Ich werde es auch nicht schaffen. Wenn sie einmal am ausrasten ist, kann ich sie auch nicht beruhigen. « entschuldigend hob Namjoon die Hände und gab sich damit sofort geschlagen. Ohne es überhaupt einmal versucht zu haben.
» Diejenige wird es wohl verdient haben. «, meinte Yoongi nur und zuckte mit den Schultern, während Irene ihm mit einem gelangweilten » Bestimmt. « recht gab. Hoseok war sich sicher, dass die beiden einfach zu faul waren, um sich auch nur ein Zentimeter zu bewegen.
» Wo? Das würde ich gerne sehen. «, grinste Jimin und stand sofort auf. Natürlich würde sich der Gute keinen Fight entgehen lassen und außerdem wollte er doch Myunghee anfeuern. Nach gefühlt stundenlangem zureden war Yoongi so genervt, dass er mit Jimin im Schlepptau letztendlich doch loslief.

In genau dieser Zeit hatte sich Myunghee ihren Weg durch die vielen Mitschüler gebahnt und schon bald kam das Objekt ihrer Wut in ihre Sichtweite. Die meisten Schüler gingen ihr automatisch aus dem Weg und auch wenn das Mädchen vor ihr im Flur noch siegessicher grinste, würde dieses Grinsen wohl gleich aus ihrem Gesicht verschwinden.
Myunghee verschwendete zuerst keine Worte an diese, sondern schlang ihre Hand um den Hals der Schülerin und drückte sie mit festem Griff gegen den Spind dahinter. Schockiert über die rohe Gewalt, die Myunghee ihr entgegen brachte, sah sie eben diese mit großen Augen an.
» Du kleine Hure. «
Die Freunde der Schülerin wischen ein paar Schritte zurück und ließen ihre Freundin einfach im Stich. Zu große Angst hatten sie, dass auch sie Myunghees Zorn zu spüren bekamen. Immerhin hatten sie ihre Freundin doch gewarnt und sie hatte nicht darauf gehört.
Eben diese brachte zuerst noch den Mut auf und befreite sich aus dem nun lockeren Griff Myunghees um ihren Hals. Hochmütig sprach sie » Was? Mehr fällt dir nicht ein? « und das war wohl ihr größter und letzter Fehler. Myunghee knallte ihre Hände neben das Gesicht ihres Gegenübers und der laute Knall ließ viele der um sie herumstehenden Schüler zusammenzucken. Myunghees Blick war eiskalt, so eiskalt, dass auch die Hölle zufrieren würde und ihre Worte zerschnitten die ganze Luft um sie herum.
» Du hörst mir jetzt zu, Miststück. Wage es ja nicht je wieder auch nur ein, ein einziges böses Wort über Namjoon oder Yoongi zu sagen oder auch nur zu denken. Ich werde dich fertig machen und dir alles nehmen was dir lieb ist. Du wirst nichts dagegen tun können. Dein Freund? Gehört bald mir. Dein Bruder? Wird mir verfallen und ich werde ihn zerstören. Ich werde dich leiden lassen und dich so lange quälen bis du vor mir kniest und mich anflehst aufzuhören. Du wirst dich nie wieder sicher fühlen und ich werde immer dann zuschlagen, wenn du es am wenigstens erwartest. Du hast dich mit der falschen Person angelegt und genau das wirst du zutiefst bereuen. Haben wir uns verstanden?! «
Eigentlich war das erst der Anfang, doch Jimins sanfte Stimme ließ Myunghee inne halten und veranlasste sie über ihre Schulter zu blicken, um in seine schöne Augen zu sehen. Er streckte einen Daumen in die Höhe während ein breites Grinsen sein schönes Gesicht zierte. Sie wusste genau er würde sie gleich anfeuern, weswegen sie sich wieder vollkommen auf die Schülerin vor ihr konzentrierte.
» Du kommst jetzt mit. Sofort. «
» Ein Scheiß werde ich. Ich bin hier noch nicht fertig, Yoongi. «
» Wie anstrengend. «, murmelte er gelangweilt während er kurzerhand nach ihren Haaren griff und leicht daran zog. » Ich werde dich auch an deinen Haaren hier wegzerren, wenn du nicht freiwillig mitkommst. « Um seinen Worten Nachdruck zu geben, zog er erneut an ihren Haaren während sie sich daraufhin widerwillig umdrehte. Zuerst ging sie einen Schritt und sie wollte wirklich gehen, doch die kleinlaute Stimme der besiegten Schülerin überhörte sie natürlich nicht. Sie entriss sich Yoongis leichten Griff um ihr Handgelenk, drehte sich um und schlug der Schülerin direkt mitten ins Gesicht. Langsam glitt diese schockiert zu Boden, hielt sich die blutende Nase. Myunghee ging nur in die Hocke und richtete nun wirklich das letze Mal ihre Worte an die Person vor ihr, mit einem engelsgleichen Lächeln im Gesicht:
» Ich denke jetzt hast du mich verstanden. Ich nehme an wir sind uns einig, oder? «
Das wunderschöne Lächeln in Myunghees Gesicht war ein Resultat der Zufriedenheit, die ihren Körper durchströmte. Sie fühlte sich so erleichtert. Man sollte sich eben nicht in ihrer Gegenwart über ihre Freunde aufregen. Denn ein falsches Wort würde die Hölle auf Erden bedeuten.
Review schreiben