Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Wo das Imperium den Borg trifft

CrossoverSci-Fi, Tragödie / P12
OC (Own Character)
09.03.2020
09.03.2020
1
1.696
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
09.03.2020 1.696
 
Borg:
Daten-Analyse beginnen.
     Unbekannter Schiffstyp entdeckt. Lebensformen an Bord. Genetische Kennung: Spezies 001.
     IFF-Kennung: Unbekannt.
     Klassifizierung: Unbekannt.
     Vorschlag: assimilieren.

Hacke Kommunikationsprotokolle.
     Warnung: unbekannte Codesignatur.
     Warnung: Codesignatur nicht identifizierbar.
     Leite Gegenmaßnahmen ein.
     Gegenmaßnahmen in Kraft.
     Gegenmaßnahmen in Kraft.
     Gegenmaßnahmen in Kraft.
     Gegenmaßnahmen in Kraft.
     Verbindung wird von anderer Seite aus hergestellt.
     Warnung: schadhafter Code entdeckt. Leite Gegenmaßnahmen ein.
     Warnung: Unbekannter Zugriff auf Hive-Bewusstsein. Leite Gegenmaßnahmen ein.
     Verbindung hergestellt.
     „Hier spricht das imperiale …“
     „Wir sind die Borg. Widerstand ist zwecklos. Deaktivieren sie ihre Schutzschilde und ergeben sie sich. Wir werden ihre technologischen und biologischen Charakteristika den Unsrigen hinzufügen. Ihre Kultur wird sich anpassen und uns dienen. Widerstand ist zwecklos!“
     Beende Transmission.
     Warnung: Energiespitze im Waffensystem entdeckt. Leite Schutzmaßnahmen ein.
     Feuer wird eröffnet.
     Kritischer Fehler. Treffer im Rumpf. Schaden von Sektion Alpha-Null-eins bis Omega-Neun-Neun. Menschliche Waffen unerwartet stark. Analyse: Fehlerhaft. Berechne neu.
     Warnung: erneutes Feindfeuer. Energiesignatur anpassen.
     Fehler: Weitere Schäden am Kubus. Analyse fehlerhaft. Berechne neu.
     Anpassung negativ. Fehlerhaft. Berechne neu.
     Warnung: Kernbruch steht kurz bevor. Leite Energie auf unwichtige Systeme um.
     Warnung: Kernbruch steht kurz bevor. Umleitung fehlgeschlagen.
     Warnung: Kernbruch …

Imperium der Menschheit:

Spirit of Tranquility:

„Sir, haben ein fremdes Schiff vor unserem Bug.“, meinte der Servitor mit neutraler Stimmwahl. „Erwarte Befehle.“
     Adria Ainsworth seufzte. „Voller Stop. Mal sehen, welcher Xenosabschaum uns da im Weg steht.“
     Der Servitor führte die Befehle sofort aus. Adria indes wandte sich an eine andere Person am Auspex. Eine Person, die ungewöhnlich angestrengt die Augen ( sofern sie den welche hatte) geschlossen hatte. Perplex starrte sie auf den Magos. Pennt der etwa während eines Erstkontakts?
     „Magos!“
     Ohne sich große Mühe zu machen, wandte sich der halbwegs zur Maschine umgewandelte Mensch, sofern der Mann den als Mensch erkennbar war, zu der Kapitänin der Spirit of Tranquility um. „Meine aufrichtige Entschuldigung, Captain Ainsworth, aber im Moment versuche ich den Zugriff unserer neuen Xeno-Bekanntschaft auf den Maschinengeist unseres Schiffes zu unterbinden, was wie ich anmerken darf, sehr wohl meine volle Konzentration erfordert.“, ertönte die blecherne Stimme des Magos unter der Kapuze. Adria spannte sich an. Die Xenos griffen durch animatronische Signale auf den Maschinengeist ihres Schiffes zu? Allein die Unverfrorenheit dieser verdammten Xenos war erstaunlich. Doch die Kapitänin rieb sich den Nasenrücken. Ihr erster Kontakt mit einer unbekannten Xenos-Spezies als Kommandeurin eines Schlachtschiffs des Imperiums der Menschheit und die Mistkäfer versuchten schon beim ersten Mal via Remote-Zugriff ihren Maschinengeist zu hacken. „Alle Achtung.“, flüsterte Adria eher wütend, denn wirklich besorgt. „Magos, ich glaube ja, das ihr beschäftigt seid. Aber ich befehle euch hiermit das Spiel ein wenig anders zu gestalten.“
     „Spezifiziert eure Anfrage, Kapitänin Ainsworth.“, stellte die mechatronische Stimme des Magos sofort fest. Adria lächelte.
     „Dreht den verfluchen Spieß gefälligst um, Magos.“, befahl die junge Frau nun deutlicher und warf einen Blick auf Kommissar Schmidt, welcher gerade seine Hände an den Bolter in seinem Hüftholster gelegt hatte. Doch dies war völlig unnötig. Bunte Lichter blinkten unter der Kapuze des Magos, was darauf schließen ließ, das er den Befehl bereits mit absoluter Gewissheit ausführte. Das er dabei seinen Spaß haben würde, das System dieser fremden Xenos wie ein plastischer Chirurg der imperialen Garde auf dem OP-Tisch einen verletzten Kameraden behandelte, fand Adria irgendwie tröstend, da es ihr ungewollt ein kindliches Lächeln auf das Gesicht zauberte.
     „Übernahme ist so gut wie abgeschlossen.“, sagte der Magos plötzlich laut, wobei er sich doch recht enttäuscht anhörte. Nein, Adria hatte sich nicht verhört. Der Sprachkalibrator des Magos hatte gerade einen enttäuschten Tonfall nachgeahmt. War das System, dass die Xenos nutzten etwa so sofiszitiert, das es den Übergriff des Magos nicht einmal …
     Adria blickte auf die Uhr in ihrer Uniformtasche. Fünf Sekunden … Terras Thron!
     Fünf Sekunden war gar nichts. Die Offizierin hatte nach der ersten Meldung des Magos eher damit gerechnet dem Feind schutzlos ausgeliefert zu sein. Doch diese Aktion ließ alles irgendwie sporadisch erscheinen. Gewöhnlich. Langweilig. „Alles in Ordnung, Kapitänin?“, ertönte die Stimme des Kommissars seitlich hinter ihr.
     „Nicht wirklich.“, antwortete Adria und verstaute die Uhr wieder in ihrer Uniform. „Ich habe das Glück zum ersten Mal einer neuen Xenos-Spezies gegenüber zu treten und darauf gehofft, dem Imperium in einer ruhmreichen Schlacht Ehre zu machen.“ Sie drehte sich mit enttäuschter Miene zu dem Kommissar herum. „Doch langsam kriege ich das Gefühl, dass diese Nichtmenschen nicht einmal unser Lanzenfeuer wert ist.“
     Der Kommissar hob unter seiner Schirmütze eine Braue. „Viele neue Xenos-Spezies sind so, Kapitänin Ainsworth.“, antwortete der Kommissar ruhig. „Glaubt mir, ihr werdet noch genügend Gelegenheit für eine längere Schlacht haben.“
     „Das hoffe ich doch.“
     „Nun denn“, fuhr der Kommissar ungerührt fort. „Wie gedenkt ihr diese Situation auszunutzen?“
     „Standard-Erstkontaktprotokolle sind praktisch in Kraft getreten, Kommissar.“, blaffte Adria seufzend. Was im Grunde bedeutete, dass diese alten Protokolle eine Aufnahme zwischen den Spezies beinhaltete, mit der Aufforderung einer sofortigen Kapitulation, welche mit einer Enterung durch Astartes oder imperialen Streitkräften sowie der Untersuchung durch einen Inquisitor des Ordo Hereticus nach möglicherweise illegalen, heretischen und verbotener Xenos-Technologie verbunden war. Der Papierkram bei dieser Prozedur würde der reinste Alptraum für die junge Offizierin werden.
     Ein Räuspern von seiten des Magos erregte ihre Aufmerksamkeit. „Kapitänin Ainsworth“, begann er mit überraschend menschlicher Mimik, „ich denke nicht, das Erstkontakt-Protokolle von Nöten sind, da ich nach einer ersten Analyse vollends behaupten kann, Menschliche Signaturen unter den Xenos auf dem anderen Schiff ausgemacht zu haben.“
     „Menschen?“
     „Ich bestätige, dies mit einem Ja, Kapitänin.“, antwortete der Magos. „Möglicherweise abtrünnige oder verschollene Mitglieder des Adeptus Mechanicus aus der Zeit des Weltenbrands. Diese Gelegenheit …“
     „Ich habe sie verstanden, Magos. Öffnen sie einen Vox-Kanal. Sofort.“
     Ohne große Umschweife hatte der Adept die Verbindung hergestellt. Adria räusperte sich kurz, bevor sie mit aller ihr gegebener Autorität ihre Rede begann. „Hier spricht das imperiale …“
     „Wir sind die Borg. Widerstand ist zwecklos. Deaktivieren sie ihre Schutzschilde und ergeben sie sich. Wir werden ihre technologischen und biologischen Charakteristika den Unsrigen hinzufügen. Ihre Kultur wird sich anpassen und uns dienen. Widerstand ist zwecklos!“
     Stille.
     Komplette Stille. Nur so konnte die Atmosphäre auf dem Kommandodeck der Spirit of Tranquility beschrieben werden, als der Vox-Kanal sich mit einem Klicken abschaltete. Etwas in Adria regte sich. Etwas dunkles. Ihr Blick fiel auf den Servitor an der Konsole für die Waffensysteme. Nur zwei Worte verließen ihre recht hübschen Lippen. „Feuer eröffnen.“, befahl die Kommandeurin und sah zu, wie der Servitor den Befehl ohne Verzögerung präzise ausführte. Ein gewaltiges Brummen durchfuhr den Rumpf der Tranquility, als die vordere Energielanze auf schon mit glühender Intensität ihre verheerende Feuerkraft auf das feindliche Xenos-Schiff abfeuerte. Für einen Augenblick wurde jeder auf der Brücke von etwas geblendet, was sich nur als Feuerwerk im Weltraum beschreiben ließ. Adria nannte es später in ihrem Bericht eine Leuchtkaskade; Tatsache war jedoch, das es eine unvorhergesehene multiple Folge von Nachfolgeexplosionen waren, die einen Großteil des Xenos-Schiffs sprichwörtlich pulverisierten.
     „Energie des feindlichen Schiffs auf fünf Prozent gesunken.“, erstattete der Servitor pflichtbewusst Bericht. „Mehr als Fünfundsiebzig Prozent des feindlichen Schiffes ist zerstört worden. Energiekern steht im kritischen Bereich.“
     „Erneut Feuern.“, befahl Adria wütend und starrte zornig auf das würfeltartige Schiff, welches nun nur noch ein Schatten seiner einstigen Größe war. Doch hatte sie das Gefühl, das es noch immer versuchte seinem gerechten Schicksal zu entgehen. „Wenn es vernichtet ist, feuert auf die anderen Teile dieses Dings. Vernichtet es – alles davon!“
     „Captain Ainsworth, als Mitglied des Adeptus Mechanicus muss ich Beschwerde einreichen. Diese Technologie …“
     „Ist es nicht wert von einem Kommissar erschossen zu werden, weil besagter Magos die Klappe zu weit aufriss und darum bat, ein paar Xenos zu schonen, die das Licht des Imperators mit Füßen treten, oder was?“
     Wie aufs Stichwort trat der Kommissar nun in Adrias Blickfeld. Seine Hand fest um den Bolter geschlossen, dessen Mündung nun fest auf den Kopf des Magos gerichtet war. „Nun?“, fragte die Kommandeurin erneut. „Ihr wolltet etwas sagen, Magos?“
     Erneut bebte der Rumpf, als die Hauptkanone ihre tödliche Ladung erneut dem Feind entgegenschleuderte. Der Magos sah kurz zu Boden, bevor er mit nachgeahmten Räuspern den mechanischen Kopf schüttelte. „Nein.“, antwortete er mit mechanischer Stimme. „Nein, der Ommnisiah wird bestimmt euer Schilderung der Ereignisse zustimmen, Kapitänin.“
     „Gut.“
     Wie aufs Stichwort erhellte eine riesige Explosion die Front des Kommandodecks. Grünes Feuer breitete sich im All vor dem Bug aus, als Adria zufrieden lächelnd zuschaute, wie die Tranquility auch die abgesprengten Überreste des Xenos-Schiffs in Neutronen verwandelte, bevor sie den Befehl gab, den Kurs wieder aufzunehmen. „Nach Cadia, meine Herren.“, befahl sie nüchtern. „Mal sehen, ob wir Inquisitor Dumos nicht einen Gefallen tun können.“
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast