Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

The Big Bang Theory - A Nerd´s Lovestory

GeschichteHumor, Liebesgeschichte / P16 / Gen
Bernadette Rostenkowski Leonard Hofstadter OC (Own Character) Penny Rajesh "Raj" Koothrappali Sheldon Cooper
06.03.2020
03.01.2021
30
32.131
8
Alle Kapitel
29 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
12.04.2020 558
 
Frohe Ostern meine Lieben :)
Hier kommt das nächste Kapitel, viel spaß!

Kapitel 11


Maya sah ihn nur stumm hinterher, was sollte sie auch anderes machen? Ändern konnte sie seine Meinung ja sowieso nicht. Er war halt Sheldon und genau das mochte sie an ihm, doch gleichzeitig wusste sie nicht wie sie damit umgehen sollte.

Sie setzte sich wieder an ihren PC und arbeitete weiter, bis ihr etwas in den Sinn kam.

Es war bald März und das Holifest stand kurz bevor, sie erinnerte sich daran das ihre Mutter sie fragte ob sie nach Indien kommen würde und genau da würde sie nun hinfliegen und Urlaub machen.

Da Raj und sie zur gleichen Zeit Urlaub hatten beschloss sie ihn auch direkt mit zu nehmen und buchte Flug und Hotel für beide am kommenden Wochenende.



Während Maya ihre Reise nach Indien vorbereitete, hatte sich Sheldon in sein Büro zurückgezogen und sah auf den noch immer ungeöffneten Umschlag.

Er wollte ihn bisher noch nicht öffnen. Irgendwie hatte er Maya´s Blick vor Augen, fragend und doch enttäuscht? Er konnte es einfach nicht deuten. Kopfschüttelnd nahm er den Umschlag, öffnete ihn und nahm den Inhalt hinaus.

Der Inhalt war ordentlich zusammen geheftet und eine kleine Notiz war auf einen Post it zu sehen.

„Viel Spaß beim Lesen und danke…“ stand da in feinsäuberlicher Handschrift geschrieben.

Wofür das „danke“ war konnte er sich nicht erklären, er beschloss darüber nicht weiter nach zu denken und fing an zu lesen. Er musste aber zugeben das Mayas Arbeiten sehr gut waren, dennoch wollte er nicht einsehen das sie genauso gute Arbeit leistete wie er selber und vielleicht war gerade DAS das Problem was ihm und ihr im Wege stand…



Der restliche Tag verlief ohne weitere Vorkommnisse  bis schließlich alle zuhause waren.

Während im Appartement 4A gezockt wurde, war es bei Maya ruhiger, sie hatte nur Penny und Bernadette zu Besuch.

„Er hat dich tatsächlich abblitzen lassen?“ kam es von Penny und sah Maya mit großen Augen an.

„Ja, ich habe sowas aber schon geahnt, er war mir gegenüber sehr distanziert“ seufzte die Schwarzhaarige und trank was von ihrem Wein.

„Du ärmste“ sagte Bernadette und sah sie mitleidig an.

„Ich lass mich davon aber nicht entmutigen.“ lächelte Maya und fügte hinzu.

„Raj und ich fliegen am Freitag nach Indien. Er besucht seine Eltern und ich meine Mutter. Außerdem ist ja auch noch Holi“

Penny und Bernadette sahen sich an, sie hatten die Befürchtung dass ihre Freundin vor ihren Problemen bzw. ihren Gefühlen davon lief.

„Sicher dass das die Lösung ist? Weglaufen?“ fragte Bernadette vorsichtig nach.

„Es ist ja kein weglaufen in dem Sinne sondern eher ein aus den Weg gehen“ gab Maya zu.

„Bis Freitag sind es aber noch einige Tage…“

„Ja…“ nickte Maya.

„Willst du Sheldon jetzt bis Freitag aus dem Weg gehen?“ fragte Penny mit hochgezogener Augenbraue.

„Entweder das oder ich arbeite von zuhause“

Penny und Bernadette sahen sich an und seufzten innerlich.

„Ich weiß das das sehr nach weglaufen klingt aber ich kann ihn im Moment einfach nicht ertragen“



Die nächsten Tage vergingen mehr oder weniger ohne Vorkommnisse, bis auf die Tatsache das Sheldon sehr irritiert von Mayas Verhalten war, denn diese ging ihn grundsätzlich aus dem Weg und verschwand sobald er auftauchte. Sheldon verstand die Welt nicht mehr und wenn er vor ihrer Tür stand und klopfte, machte sie ihm nicht auf.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast