Eine Jacke, ein neues Paring, und Karma kommt nicht alleine

GeschichteAllgemein / P12
Gakushu Asano Karma Akabane
02.03.2020
11.05.2020
3
4.245
7
Alle Kapitel
8 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
02.03.2020 770
 
Karma
Ich murre genervt während ich durch die Gänge des Oberstufen Gebäude gehe. Dieser Vorstandsvorsitzende Heini hat mir als Bestrafung Fegen aufgebrummt, und das auch noch in der Bibliothek. Schrecklicher Ort. Ich gehe schließlich in die Hölle hinein und sehe mich um. Es ist stockfinster. Kein Wunder, wir haben bereits 23 Uhr. War ja klar dass ich jetzt noch da bleiben muss. Doch etwas weiter hinten entdecke ich ein schwaches Licht, weswegen ich zu diesem gehe.
----------------------------------------------------------------------------
Er entdeckt seinen Rivalen, dieser hat seinen Kopf auf den Tisch gelegt und scheint eingeschlafen zu sein. Ein Grinsen macht sich breit. Doch Karma kommt selten alleine und er stößt sich den Zeh an einem Regal an, was einen Heiden Lärm macht. Aus diesem Grund ruckt Gakushu hoch und sieht sich verschlafen um, bis sein Blick Karmas trifft. Seine Züge verhärten sich, doch scheint dieser nicht auf eine Diskussion aus zu sein, was Karma verwirrt. Dennoch grinst er seinen Rivalen an.

"Asano, Streber wie eh und je. Was machst n du um die Zeit noch hier?" ein Murren kommt von dem Orangehaarigen, zusammen mit einem unterdrückten Gähnen. "ich habe keine Lust zu diskutieren Akabane. Lass mich in Ruhe. Außerdem ist das hier das Oberstufen Gebäude falls du dich verirrt haben solltest" ein Schnauben kommt vom Teufel. "pff dein Alter hat mich hier zum Fegen her bestellt. Also muss ich bleiben" gesagt getan. Er schnappt sich einen Besen und fegt durch die Gänge durch. Zu seiner Überraschung wirft sein Rivale nichts auf den Boden, was er an seiner Stelle ausgenutzt hätte. Wo doch der eigene Rivale hier fegen muss. Aber nein. Nichts kommt, was den Rothaarigen langweilt. "ach komm das wird langweilig. Sag oder mach irgendwas" gibt er schließlich von sich. Nur Schweigen erreicht ihn, weswegen er sich zu dem Orangehaarigen dreht und bemerkt dass dieser wieder kurz vorm einschlafen ist, was der Rotschopf sogar einmal verstehen kann.

Er fegt noch einige Runden auf bevor er alles an seinen richtigen Platz bringt bevor er erneut zu dem Orangehaarigen geht. Er betrachtet ihn von oben und bemerkt schnell die dunklen Augenringe, welche ihm bisher noch nicht einmal richtig aufgefallen waren. Seinen sonst auf ihn stark wirkenden Körper sieht er jetzt mit anderen Augen, um ein Vielfaches deutliche, erschlafter, nach schlaf sehnend, einfach erholungssuchend. Dazu kommt dass sein Rivale nur ein T-Shirt an hat. Der Rotschopf bemerkt selbst mit seiner Jacke dass es hier recht frischt drin ist, weswegen er seine Jacke auszieht und Gakushu über die Schultern legt. Ohne zu wissen weshalb er das tut, dreht er sich schnell um und verlässt den riesigen Raum des Schreckens welcher seiner Meinung nach zu viele Bücher besitzt. Er geht nach Hause und legt sich ins Bett. Wo er nun doch gerne den Orangehaarigen neben sich hätte. Doch, was denkt er denn da... Die vorherigen Gedanken ignorierend schläft er irgendwann ein. Nicht wissend wie der Orangehaarige am nächsten Tag verwirrt auf die Jacke sieht. Ein roter Schimmer macht sich bei diesem breit während er die Jacke vorsichtig in seiner Tasche verstaut. Seine Bücher gleich mit. Es ist erst fünf Uhr, weswegen er vom Schulhof aus, sich auf den Weg macht um heimlich zum E-Klasse Gebäude zu kommen.

Zu seinen Missgunsten ist Karma nicht wie erwartet alleine, sondern mit Nagisa Shiota vor Ort. Da er aber sicher ist dass beide schweigen werden, geht er zielsicher auf sie zu. Nagisa, welcher gerade in einem Gespräch mit Karma verwickelt war, verstummt. Und auch Karma dreht sich um, um dann überrascht auf seinen Rivalen zu blicken. "Was will ein A-Klässler hier oben?" die Frage unbeantwortet stehen lassend, packt Asano die Jacke aus und drückt sie dem Teufel in Person, vor sich in die Hand, nur um danach direkt den Berg runter zu gehen. Alles was zurück bleibt ist ein verwirrtes Teufelchen mit seinem Komplizen, so wie den Zettel den er schnell entdeckt hat "Danke" liest er leise murmelnd den kleinen Zettel, der mit einer sorgfältigen, und vor allem schönen Schrift beschrieben wurde vor sich vor und zieht sich die Jacke an, die vollkommen nach seinem Rivalen riecht. Doch dies macht ihm allem Anschein wohl nichts aus, und er sieht dem Orangehaarigen nach wie er langsam aus seiner Sicht verschwindet.


Irgendwo versteckt in manchen Baumkronen des Waldes daneben, schreibt ein gewisser Lehrer diese Geschichte mit Mach-20 auf und hat somit ein neues lieblings Pairung für seine Sammlung, mit der er mittlerweile ein ganzes Vermögen verdienen könnte, so toll finden viele Fans diese von ihm erfundenen Geschichten. Und selbst jetzt. Hat dieser Lehrer. Sein verdammtes Grinsen im Gesicht...
Review schreiben