Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Deadly sin

von Niree
GeschichteAbenteuer, Romanze / P16
Chrollo Lucilfer Hisoka OC (Own Character)
02.03.2020
10.08.2020
28
111.571
27
Alle Kapitel
46 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
02.03.2020 1.742
 
Kapitel eins – Auf x zur x Hunterprüfung



„Hey Yuna! Ich habe gehört du hast vor Zaban zu verlassen.“ Hörte man eine Männliche Stimme durch die Kneipe rufen und auch die anderen setzten mit ein und sahen gespannt zu der Frau mit den Schwarzen Glatten Haaren, die am Bar Tresen saß und die besagte ‚Yuna‘ war. Sie drehte sich um und lehnte sich mit dem Rücken an den Tresen, ein leises lachen entwich ihr. „Oh? Vermisst ihr mich etwa schon?“ neckte sie die Herren und nahm einen großen Schluck aus ihrem Bierkrug. „Natürlich! Wie könnten wir unsere Beste Trinkerin und Dorfschönheit denn nicht vermissen?“ scherzten die Männer woraufhin die Angesprochene herzhaft lachen musste und sich vor Lachen die Tränen wegwischte. Ihre goldenen Augen sahen zu den Leuten, die Ihr ihre volle Aufmerksamkeit schenkten. „Nun ich werde in der Tat Zaban verlassen. Ich bin ziemlich lange hiergeblieben und es ist langsam ein wenig langweilig geworden, deshalb habe ich mich dazu entschieden die Hunterprüfung abzulegen. Soll ganz spannend sein.“ Sie erzählte es als wäre es etwas Nebensächliches und knabberte an ihren Pommes. Die anderen fingen plötzlich an zu lachen und einer verschluckte sich sogar beinahe an seinem Bier, als sie hörten das die junge Frau an der Hunterprüfung teilnehmen wollte. Fragend zog sie die Augenbrauen hoch und sah zu ihren Gesprächspartnern. „Sind Hunter nicht edle Helden? Und helfen den Schwachen in Not?“ hörte man von einem Mann. „Ja! Eine Diebin wie du? Als Hunter! Das ist doch unmöglich.“ Rief ein anderer und die Frau zuckte bloß mit den Schultern. „Ich weiß gar nicht was ihr meint~ ich bin so liebevoll und hilfsbereit. Es gibt niemanden der so nett und edle ist wie ich.“ Scherzte nun auch sie und alle setzten zusammen in ein herzhaftes Lachen ein. Die Schwarzhaarige trank ihren Krug leer und stand dann auf, um zur Tür zu gehen. „So man sieht sich~“ mit diesen Worten verließ sie ihre Stammkneipe und machte sich auf dem Weg an dem Ort wo die Prüfung stattfinden würde. Wo sich der Prüfungsort befindet wusste sie schon, dass Passwort herauszufinden war dann auch nicht unbedingt schwer.



Auf dem Weg zum Prüfungsort blieb sie vor einem Schaufenster stehen, in dem sie sich selbst betrachtete. Ihre Langen glatten schwarzen Haare gingen ihr bis zur Brust. Sie hatte einen Seitenscheitel und einen leichten geraden Pony, der ihr ins Gesicht fiel. Ihre Haut war blass beinahe weiß und ihre goldenen Augen stachen so nur noch mehr hervor. Ihre Kleidung trug nicht unbedingt dazu bei sie gesünder aussehen zu lassen. Sie trug einen Schwarzen engen Rollkragenpullover, der ihr bis über den Bauch ging. Als Accessoire umschlugen ihren Körper Schwarze Bänder mit Silbernen verschlüsseln, sowie eine kleine Tasche an der Hüfte. Dazu hatte sie eine schwarze Enge Hose an sowie Stiefeletten mit einem sehr hohen Absatz. ‚Vielleicht sind die Schuhe nicht ganz so praktisch für so eine Prüfung‘ dachte Sie sich für einen Moment während Sie sich selbst betrachtet hatte. Zuckte dann aber mit den Schultern und ging einfach weiter. Sie steuerte auf das Ramen Restaurant zu, wo sie dank des Passwortes gleich ins Hinterzimmer geschickt wurde. Gelangweilt setzte sie sich auf den Stuhl und wartete bis dieser endlich unten ankommen würde. Sie hoffte auf starke Gegner zutreffen und nach langer Zeit endlich mal wieder irgendwas Spannendes zu erleben. Sie war sehr lange in Zaban gewesen, was für sie eigentlich eher unüblich ist, da sie normalerweise immer herumreist und nicht lange an einem Ort bleibt. Da sie aber auch kein anderes Interessantes Ziel gefunden hatte beschloss sie sich an der Hunterprüfung zu versuchen. Außerdem war es für Yuna ja auch nicht so als würde ihr die Zeit davonrennen. Sie hatte alle Zeit der Welt.

Von allen Seiten wurde getuschelt. Jeder schenkte jedem einen Prüfenden Blick. Man wurde genauestens beobachtet. Hier war jeder ein Rivale. Auch dieses Jahr hatten sich wieder hundert aus aller Welt versammelt, um die Hunterprüfung abzulegen so auch Yuna. Sie kam gerade mit dem Aufzug an und sofort wurde sie zum Objekt der Aufmerksamkeit. Alle musterten sie genauestens. Die schwarz Haarige mit den goldenen Augen verließ den Aufzug und bekam gleich eine Nummer. 'Ich bin also die Nummer 101' dachte sie sich und steckte die Nummer an ihre Jacke und sah sich ein wenig um. Sie bemerkte natürlich die Blicke der anderen, doch die waren der schwarz Haarigen egal. Sie ging einige Schritte auf die Menschenmassen zu und wollte sich selbst einen kleinen Überblick verschaffen über die Leute, die schon da waren. Da stellte sich ihr ein Molliger Mann mit einer knolligen Nase in den Weg. "Du musst ein Neuling sein. Ich bin Tonpa freut mich" stellte er sich ihr vor, doch Yuna ging an ihm vorbei. Sie zeigte absolut kein Interesse an ihm und ging einfach weiter und beobachtete die anderen ein wenig. Sie konnte den genervten Blick von Tonpa förmlich spüren, doch sie hatte sofort bemerkt das dieser nichts drauf hatte und auch nicht so freundlich war wie er tat, sollte er doch ein netter Kerl gewesen sein hätte das nichts geändert. Sie war schließlich nicht hier, um Freunde zu finden. Aber Yuna hatte eigentlich immer einen guten Blick was Menschen an ging und besonders gut kannte sie Leute, die nur so taten als wären sie nett und hilfsbereit. Diese Art von Menschen hasste Yuna an meisten, weshalb solche Leute mied, um ihre eigene Stimmung nicht zu versauen.

Während Sie sich umsah fiel ihr auf den ersten Blick niemand auf, bis sie etwas weiterhinten einen Mann entdeckte oder besser gesagt er entdeckte sie. Sein Blickt ruhte auf ihr und durchlöcherte sie beinahe. Er hatte rötliche Haare und Bemalungen auf dem Gesicht. Er war verkleidet wie ein Clown. ‚mh.. der sieht aus als hätte der was drauf. Die Nummer 44. Die werde ich im Auge behalten‘ mit diesem Gedanken lehnte sie sich an die Wand und ihr entging nicht das ihr deutlich mehr Aufmerksamkeit geschenkt wurde als den anderen. Was natürlich daran lag das sie zu den wenigen Frauen gehörten, die an der Hunterprüfung teilnahmen und natürlich auch, weil Yuna sicherlich nicht jemand war den man von der Bettkante stoßen würde, im Gegenteil. Yuna war eine wirklich schöne Frau und nutzte dies auch häufig zu ihrem Vorteil. Sie ignorierte die Blicke so gut sie konnte und hoffte einfach die Prüfung würde schnell beginnen.



Es dauerte Stunden und auch jetzt kamen noch Kandidaten. Es waren schon über 400 Leute da und bis jetzt gab es nur eine weitere Person die Yuna in den Blick fiel beziehungsweise zwei. Die 301 der Mann mit den Nadeln im Gesicht und die 99. Die Nummer 99 wirkte zwar nicht so, aber Yuna war sich sicher das der kleine was drauf hatte. Doch außer denen wirkten alle recht ‚normal‘. Das schlimmste war für sie dennoch dieser Typ Namens Tonpa, der sie einfach nicht in Ruhe lassen wollte ständig nervte er sie, versuchte ihr eine Limonade anzudrehen oder sonst was. Sie war wirklich kurz davor ihn zu verprügeln doch hielt sich zurück. Zum Glück ließ er sie in Ruhe sobald Neulinge mit dem Aufzug hinunterkamen. So auch diesmal Tonpa wollte gerade auf Yuna zugehen, da kamen mit dem Aufzug drei weitere Kandidaten.  Ein kleiner Junge mit schwarzen Haaren und einem grünen Anzug, ein blonder Junge mit einem Blauen gewandt und ein etwas älter Aussehender Junge in Anzug. Sofort ging Tonpa auf sie zu nachdem die drei keine besonders nette Begrüßung von den anderen Kandidaten bekommen hatten. ‚Irgendwie kommt mir dieser kleine Junge bekannt vor‘ Yuna musterte den kleinen Jungen genau und erkannte in ihm jemanden den sie vor ein paar Jahren kennen gelernt hat. ‚Vielleicht irre ich mich ja auch‘ Sie zuckte mit den Schultern und schloss die Augen. Tonpa versuchte wieder ein Paar Neulinge reinzulegen und Yuna hatte es satt sich das mit anzusehen.

Plötzlich hörte man einen Lauten schrei. Neugierig öffnete Yuna ihre Augen und sah wie sich von einem Kandidaten die Arme in Blütenblätter verwandelten. Vor ihm stand die Nummer 44. Hisoka. Mit einem Grinsend sagte er in die Menge: „Oh wie merkwürdig. Seine Arme haben sich in Blütenblätter verwandelt und sind verschwunden. Und da ist weder ein Trick noch ein Kniff dabei. Sein wir vorsichtig, ja? Wenn man Leute anrempelt muss man sich doch entschuldigen.“ Alle hielten Abstand zu ihm als er durch die Menge ging und sich in der Nähe von Yuna nieder lies.  Diese hatte das Geschehen aufmerksam verfolgt. ‚Wie ich es mir dachte... er ist gut.‘ Sie sah einen kurzen Moment zu Hisoka, welcher Sie auch bemerkte und sie mi einem breiten Grinsen ansah. Yuna seufzte leise und lehnte sich wieder an die Wand und schloss die Augen. Hisokas Blick ruhte immer noch auf ihr und sein Grinsen konnte sie auch förmlich vor ihren Augen sehen. Es war ein zufriedenes dreckiges Grinsen. „Willst du was von mir?“ Yuna schielte dabei rüber zu Hisoka nachdem dieser sie Minuten lang anstarrte. „Mh. Nein. Nichts.“ Hörte man es neckend von Hisoka kommen. ‚Ich kundschafte nur meine neue Beute aus‘ den Rest seines Satzes dachte er sich, leckte sich über die Lippen und musste sich zusammenreißen nicht jetzt schon seine Beute zu attackieren.

Hisoka hatte sie sofort bemerkt als sie hereinkam. Sie war zwar ein Neuling aber die Aura, die sie umgab, war alles andere als die eines Neulings. Er wusste sofort sie musste eine Erfahrene Kämpferin sein und das wollte er nicht nur sehen, sondern am eigenen Leibe austesten. Dass sie ihn auch bemerkte entging Hisoka nicht. Nun sie hatte es auch nicht versucht zu verbergen. Sie ging diese ganze Prüfung hier mit einer leichten Arroganz an. Als wüsste sie schon, dass sie die Prüfung bestehen wird und sie nichts hindern könnte. Das machte die Sache nur noch interessanter für Hisoka. Denn bis jetzt war außer der Nummer 99 noch niemand da der ihn irgendwie interessierte. Auch das sie Hisoka gerade ignorierte gefiel ihm. Sie hatte keine Angst wie die anderen. Auch sie wollte ihre Kräfte mit ihm messen und Hisoka würde geduldig warten bis zu diesem Zeitpunkt, an dem er sie töten könnte.

Auf einmal konnte man ein furchtbar lautes Klingeln höre, es war wie das Klingeln eines Weckers. Nachdem dieses dann verstummte öffnete sich ein Tor hinter diesem ein Mann mit lavendel Farbenden Haar und einem ziemlich interessanten Schnauzer in einem Anzug stand. ‚Endlich‘ dachten sich wahrscheinlich alle in diesem Raum. Die Hunterprüfung würde jetzt also beginnen.

--------
Hier nochmal ein Bild wie Yuna aussieht: https://i.pinimg.com/564x/54/18/82/54188221fdf1945800185a84b72a9611.jpg
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast