Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Der Zwischenfall

von CmdrTMir
Kurzbeschreibung
KurzgeschichteAbenteuer, Krimi / P12 / Gen
Malcolm Reed
25.02.2020
29.03.2020
3
3.164
3
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
15.03.2020 827
 
Der Zwischenfall Kapitel 2



Am Morgen rief ich bei der Redaktion an, um einen Termin zu machen. Es war gar nicht so einfach, die Sekretärin zu überreden, mir für denselben Tag einen Termin zu geben, aber sie sagte ich könne es kurz vor Mittag versuchen. Da ich sowieso schon wach war, beschloss ich, erst die Botschafter zu befragen.

Bei der denobulanischen Botschaft angekommen, erkundigte ich mich nach Kessil. Sie wusste nicht viel, denn sie war vor Schreck in Ohnmacht gefallen. Um meine Arbeit gewissenhaft zu machen, rief ich bei der Notrufzentrale an. Ich ließ mir von der Mitarbeiterin die Notärztin an den Kommunikator holen. Diese bestätigte mir, dass Kessil wirklich in Ohnmacht gefallen war und dann auch mit ins Krankenhaus genommen wurde. Also konnte auch Kessil auf der Liste abgehakt werden.

Der Tellarit Gral war der Nächste auf meiner Liste und mir bekannt. Er begrüßte mich mit einer Beleidigung und knallte mir einfach die Tür vor der Nase wieder zu. Er wollte es zumindest, aber ich hatte schon meinen Fuß in den Rahmen gepackt. Nachdem ich etwas forsch nochmals nachgefragt hatte, bestand er darauf, es nicht gewesen zu sein, aber ich war mir da nicht sicher. Sonst sagte er gar nichts dazu. Ich würde ihn noch einmal überprüfen müssen, wenn sich in der Redaktion nichts ergeben sollte. Einen Moment dachte ich darüber nach, ob es Gral gewesen sein könnte, dann machte ich mich zur Redaktion auf.

In der Redaktion war viel los, doch ich fiel sofort auf, weil ich nur dastand und das Gewusel beobachtete. Wie kann man nur an so einem Ort arbeiten. Eine Frau mit geradegebundenem Zopf und Uniform kam auf mich zu. Also erkundigte ich mich bei ihr nach dem Chef. Ich hatte Glück, er war noch nicht zum Mittagessen aufgebrochen.

„Machen sie aber schnell“, sagte er etwas gereizt.

Unverzüglich ging ich auf das Thema ein und fragte, wer den Bericht über die Konferenz geschrieben hatte.

Doch der Chef war skeptisch: „Sind sie von der Polizei?“

„So in etwa“, antwortete ich. Das genügte. Er nannte mir den Namen des Reporters: Max Smith.

Tief im inneren meines Gedächtnisses klingelte etwas. Der Name kam mir bekannt vor. Er war Mitarbeiter von Sektion 31.

Wieder draußen angekommen, musste ich mir die Zeit bis abends vertreiben, da Harris sich nur im Dunkeln treffen will.

Als es dann endlich dunkel wurde, ging ich zum Hafen. Plötzlich kamen zwei Männer auf mich zu.

„Hey, was wollt ihr?“ fragte ich, als einer der Männer mich im Vorbeigehen schubste.

„Verzieh dich wieder auf dein Schiff“, sagte er dicht an meinem Ohr. Sie standen nun hinter mir.

„Los, wir werfen ihn ins Wasser“, rief der andere.

Ich drehte mich um und stellte mich in Verteidigungsstellung. Jedoch waren sie aggressiver und der Mann, der mich geschubst hatte, schlug während ich mich noch umdrehte gleich zu. Da der Schlag so abrupt kam, waren meine Reflexe nicht schnell genug und er traf mein Kinn. Doch ich schlug sofort zurück und traf die Nase meines Gegners. Der Kampf entwickelte sich. Beide griffen mich an, doch diesmal war ich vorbereitet und konnte sie schnell zu Boden bringen. Ich muss unbedingt jemanden finden, mit dem ich auf der Enterprise trainieren kann… Bin ja völlig aus der Übung.

Ich ging weg, bevor sie sich hochrappelten, um erneut anzugreifen. Harris war ganz in der Nähe und hatte alles mitbekommen. Wir entfernten uns.

„Das war Max Smith“, sagte er. „Was wollte der denn?“

„Er war es, er ist der Täter“, antwortete ich ein klein wenig außer Atem.

„Können Sie das beweisen?“ fragte Harris.

„Wenn ich einen Durchsuchungsbefehl bekomme“, antwortete ich. „Ich habe ein Gerät im 3D-Projektor gefunden, welches ihn beschädigt hat. Mithilfe dieses Gerätes habe ich einen Rückimpuls an den Auslöser desselben geschickt. Auf dem Fernsteuergerät oder auf dem dafür benutzen PADD ist also eine Nachricht, welche Beweist, dass derjenige den 3D-Projektor sabotiert hat. Wer das PADD oder Fernsteuergerät besitzt, müsste demnach der Täter sein.“

„In Ordnung. Morgen früh rufe ich die Polizei an, dann bekommen Sie den Durchsuchungsbefehl“, sagte Harris. Wir gingen in getrennten Richtungen davon.



Logbuch Lt. Reed              3. September 2156


Der Tag verlief wie gestern sehr aufschlussreich. Ich hatte mehr Freizeit, weil sich Harris unbedingt abends im Dunkeln treffen möchte. Außerdem habe ich immer noch nicht verstanden warum wir uns am Hafen treffen müssen, aber sein Büro ist auch nicht gerade das Schönste. Ich wurde außerdem angegriffen, was ich zu Protokoll geben muss. Es war wenigstens was los. Diese Büroarbeit wäre für mich die Hölle.


Notiz: Trainingspartner auf der Enterprise suchen.




******************************************************************


Nun auch das 2. Kapitel für euch. Ich hoffe ich habe euch nicht zu lange auf die Folter gespannt… Das dritte und letzte Kapitel folgt so schnell es geht. Auch das letzte Kapitel wird nicht ganz so lang wie das erste, aber ich wollte die Abschnitte so haben, dass es jeweils ein Tag für Malcolm ist. Über Reviews würde ich mich freuen, auch über konstruktive Kritik :)
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast