Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

depression.

OneshotAngst, Schmerz/Trost / P16 / MaleSlash
Joule Wrench
23.02.2020
23.02.2020
1
755
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
23.02.2020 755
 
! TW ! Suicide Mentioned!

PoV. Joule

Ich hatte darüber nachgedacht, über die Freundschaft die zwischen Wrench und mir herschte. Wir waren wie Schwestern, bis zu dem einem Tag, der Tag der alles änderte.

Ich war auf dem Weg zurück nach Hause und wollte zu Wrench, ihr meine Liebe gestehen. ich hatte auf dem Rückweg viel darüber nachgedacht wie ich es ihr erzählen soll. Und ich bin zu einem Entschluss gekommen, einfach so raus. Es einfach zu sagen, nunja mehr oder weniger einfach. Sowas war ja nochnie einfach.

Als wir fast Zuhause waren machte sich ein unwohles Gefühl in mir breit. Ich sagte Electra das er schneller fahren solle. Er beeilte sich sehr, auch er war ein echt guter Freund. Als wir an ihrem Depot ankamen wurde das Gefühl in meinem Bauch noch schlimmer als es schon war. Ich öffnete die Tür und rief ihren Namen. "Wrench!". keine Antwort. Ich hörte Wasser platschen aus dem Bad im oberen Stockwerk.

Ich lief so schnell ich konnte die Treppen hoch. Das Gefühl in meinem Bauch verstärkte sich weiter als ich auf die Badezimmertür zuging. Ich rief nochmals "Wrench!", aber wieder keine Antwort. Langsam öffnete ich die Tür und dort lag sie. Wrench lag leblos in blutrotem wasser, welches kurz vorm über schwappen war. Ihre Klamotten waren bis auf den letzten rest mit ihrem Blut getränkt. Heiße Tränen stiegen in meine Augen und ich brach vor der Badewanne zusammen. "Nein-nein das, das kann doch nicht wahr sein...", hauchte ich atemlos und erstickend unter Tränen.

Ich zog den leblosen Körper aus der Wanne heraus, schützend in meine Arme und schluchzte vor mich hin. Das Wasser stieg immer weiter und lief irgendwann aus der Wanne heraus.

Ich hatte aufgehört zu weinen.

Alles war so still, das einigste was ich noch hörte war das Wasser was immer weiter über den Wannenrand schwappte.

ich starrte nur auf Wrench, wie sie in meinen Armen lag.

Leblos.

Voller Blut.

Mit kalten Augen starrte sie an die Decke.

Ich dachte daran wie ich niewieder in ihre warmen dunkel braunen Augen gucken könnte.

Mit ihr in die Nächte lachen könnte.

Mit ihr tiefe und berührende Gespräche führen konnte.

Ich nahm sie so gut ich konnte hoch. Wrench war leichter als ich gedacht hatte. Gab es mehr Gründe als ich mir je erdenken konnte, warum sie sich umgebracht hat?

Langsam und Vorsichtig, darauf bedacht sie nicht fallen zu lassen, trug ich sie die Treppe herunter, heraus auf ihrem Depot.

Die nacht war schon vergangen und die Sonne war gerade dabei wieder aufzuerstehen. Saß ich wirklich die ganze Nacht in dem Bad von Wrench?

In der Mitte der Straße angekommen brach ich wieder zusammen und weitere Tränen liefen mir stumm über die Wangen.

Ich konnte einfach nichtmehr, die Liebe meines Lebens war Tod, und ich machte mich dafür schuldig.

Ich spürte eine warme Hand auf meinem Rücken und hörte die Stimme Electras, nahm aber nicht wahr was er sagte.

Er zog mich langsam und vorsichtig von der Leiche weg.

Krupp stand vor uns, sogar mit einem mehr als traurigem Gesichtsausdruck und nahm sie hoch und trug sie aus meiner Sichtweite. Aus meinem Leben.

Mir hallten Wrenchs letzte Worte die sie zu mir sagte, durch den Kopf:" Bis heute Abend, ich werd auf dich warten" Die Worte wurden lauter und mischte sich mit den Worten der anderen Loks und Waggons, die sich mittlerweile auf den Straßen aufhielten.

Ich wand mich aus Electras Armen und fuhr so schnell ich konnte wieder in Wrenchs Depot.

Ich schlug die Tür hinter mir zu und rollte in ihr Schlafzimmer.

Auf ihrem Abstellgleis lag ein Zettel, wo meine Name draufstand

Liebe Joule,
meine Liebe des Lebens.

Ja, ich liebe dich, aber mir ist klar das du diese Liebe nie erwidern wirst. Ich hoffe das du irgendwann deine Große Liebe finden wirst.

Es tut mir leid. Ich hätte es dir sagen sollen. Und ich hätte mir Hilfe suchen sollen.

Denn Depressionen plagen mich. Ich möchte einfach nicht mehr. Mein Leben soll enden
Und wenn du dies hier ließt bin ich Tod. Und du, oder Volta, habt mich gefunden.
Es tut mir leid.

In Liebe,
Wrench ♡


Weitere Tränen liefen aus meine Augen, meine Wangem herab.

Sie hatte mich geliebt.

So wie ich sie.

Von Grund auf, aus dem Herzen heraus.

_____________________________________

Hellu fellow Wirters, I'm back with a new sad oneshot. Es werden btw in Zukunft noch mehr StEx Ff's und OS kommen.

Der OS ist btw während eines Menal Breakdowns entstanden

LG
teabebi
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast