Mein Sohn

GeschichteDrama, Familie / P18 Slash
Chefkoch Clyde Donovan Craig Tucker Jesus OC (Own Character) Stan Marsh
23.02.2020
23.02.2020
1
2.270
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
23.02.2020 2.270
 
Meine Eltern sind beschießen. Mein Stiefbruder ist beschießen. Mein Leben ist beschießen!
Aber zuerst stelle ich mich vor: Hi! Ich bin Craig Tucker, 17 Jahre alt und habe ein Problem mit meinem Stiefbruder auch bekannt als mein FESTER Freund. Wie das geschehen ist? Das ist eine laaaange Geschichte. Alles begann so:

Es fing alles vor etwa zwei Wochen an, als ich und Clyde zusammen kamen. Wir haben betrunken auf einer Party rumgemacht und nun... so hat es sich ergeben. Gestern war wieder so ein Szenario und ich wachte mit ekelhaften Kopfschmerzen auf. Neben mir lag Clyde, nackt unter meiner Bettdecke. Süß, wie er schläft. Ich drückte meine Lippen gegen seine Schläfe und stand langsam auf, zog mich an und ging runter. Ich ließ Clyde ausschlafen. Was ich aber unten im Esszimmer fand, ließ mich erstarren. Meine Mom trank Kaffee mit Clyde's Dad......und sie schienen sich mehr als prima zu verstehen.

Für Kontext: mein Dad war vor etwa einem Jahr durch einen Autounfall gestorben, er stand unter Drogen und war von der Spur abgekommen. Den Rest muss ich nicht erklären. Zum Glück waren Clyde und meine Freunde für mich da, und ich half meiner Mom und Tricia wieder auf die Beine. Es war schwer, aber wir haben es alle geschafft. Meine Mom hatte sich auf einer Datingplattform angemeldet, aber die Typen dort waren ihr zu alt oder zu notgeil.

Aber das heißt doch nicht, dass sie gleich mit dem DAD meines FREUNDES flirten sollte!! WTF!

Ich schluckte und grüßte den beiden, ging schnell an ihnen vorbei in die Küche und machte mir einen Kaffee. Mit der heißen Tasse in meiner Hand kam ich zurück und sah sie fragend an. "Is' irgendwas zwischen euch los oder warum kichert ihr wie zwei verliebte Hühner?" warf ich ihnen fragend vor.
Meine Mom kicherte. "Och Craig, Schatzi! Eigentlich wollten wir euch das ein anderes Mal erzählen, aber ich und dieser Süße hier wollen heiraten!" Meine Tasse küsste en Boden und zerbrach. "Bitte WAS?!" schrie ich entsetzt los und sah die beiden Turteltäubchen an. Meine Mom war empört. "Nun sei nicht so!! Wir haben beide unseren Partner verloren und sind alleinstehend.. Versteh doch mal unsere Situation, Craig, wir haben uns nun mal gefunden! Und der Sex ist auch geil!" Mir wurde übel. "MOM, ER IST DER VATER MEINES FREUNDES!!" Mir wurde schlecht. Ich wusste nicht weiter und rannte hoch.

"Keine Sorge, Schatz. Das ist normal bei Teenagern, er wird das verkraften." hörte ich Mr Donovan meine Mutter aufmuntern, bevor ich die Tür zuhämmerte. Ich hatte ganz vergessen, dass ich Clyde damit aufweckte.

"huh- guten morgen...", murmelte Clyde, "Was ist denn mit dir passiert? -weinst du?!" Ich wischte meine tränen weg... Ich weinte tatsächlich. Sollte ich Clyde sagen was los war? Was ist wenn er mich verlässt? "Wir werden Geschiwster, Clyde...." Es war raus. Er macht schluss. Das wars, mein erbärmliches Liebesleben. Stille. Clyde muss so krass geschockt sein, er kann mir bestimmt nicht in die Augen blicken..... Ich kanns verstehen. "Ist doch geil." huh? Ich schaute auf und begegnete das breiteste grinsen, was mir Clyde je gegeben hat. WAS ZUR HÖLLE SIND DIE ALLE HIER VERÜCKT?! "Dann muss ich mir nicht mehr vorstellen dass du mein bruder bist haha <333"

''Du musst wissen Craig... Ich steh' auf Inzest. Stell dir das doch mal vor! Des is voll geile. Wir könnten n vierer mit unseren Eltern haben- also nur wenn du das auch willst. Wir können auch unter uns bleiben. DU weißt nicht, wie glücklich ich gerade bin.'' Der will mich doch verkackeiern!! ''Was passiert hier?!''

Clyde sah mich an - und brach in Gelächter aus. "Du hättest dich sehen sollen! Als ob ich sowas will!" lachte er und klopfte mir auf die Schulter. Dann verschwand sein Lächeln. "Tut mir leid..... Aber wenn das so ist, was ist dann mit uns?" Ich schluckte. "Wir können sie immernoch aufhalten, oder?" fragte ich zurück. Ich fühlte mich schrecklich.

"Nein! Wir können Liebe nicht aufhalten!!", meinte clyde und zog sich seine Hose an. "Wir sind doch nichtma blutsverwandt also stress nicht so, juckt niemanden." Clyde ist schon extrems dumm. Was will ich überhaupt von dem wtf. Egal. Ich zeig ihm den Mittelfiger und leg mich hin. Dieser deppade ich will mit dem eig nichtma mehr reden er pisst mich irwie an.

Wenn wir schon vom anpissen reden: jemand klopft an die Tür. Wer kann das schon sein? ''Clyde, Craig! Wir werden heiraten!!''meinte meine Mutter freudig. ''Nein.''

Ich verdrehte meine Augen und nahm meine Mütze und zog sie über. Garkein Bock mehr. Ich schnappte mir meine Jacke, Zigaretten (von denen meine Mom wusste aber nichts dagegen machte) und meine Schlüssel. "ich brauch kurz meine 10 Minuten.." murmelte ich zu Clyde und verließ das Zimmer. Die sind doch alle geistig behindert.

(wird Bianka jemals weiterschreiben?)
Irgendwas stimmt nicht mit meinen Zigaretten nicht. Alles dreht sich und mein Kopf machte aua. Ich schloss meine Augen, um sie diREKT wieder zu öffnen. Oh nein - ich sehe mein Vater in der Rauchwolke... na toll. ''Mein Sohn! Was habe ich dir zum Thema Inzest erzählt?'', ''Äh... nichts?'', ''Das stimmt.'' Dann war er wieder weg. Wow. Yuhu.

Ich war verwirrt. Was zur Hölle war das jetzt. Ich zog nochmal an meiner Zigarette und lehnte mich gegen die Wand. "Warum passiert das immer mir.." flüsterte ich vor mir hin und seufzte, der Rauch kam aus meinem Mund und Nase. Im Haus hörte ich Clyde mit meiner Mom und seinem Dad reden. Clyde schien plötzlich auch nicht allzu begeistert zu sein. Na immerhin! Mir wurde immer schwindliger und ich fasste mir an den Kopf. Mein Sichtfeld wurde immer verschwommender. "Wer  zum Fick... ...hat meine Zig..." alles um mich wurde schwarz. Na super, irgendwer hat sonst was in meinen Tabak gemischt.

''...'' Eine leise Stimme kitzelte meine lieblichen Ohren. ''MEIN SOHN!!!'', ''WAAAAAAAAAAAAAAAAAAAH!!! WaS zUm ArScH!'', ''Guten Tag mein Sohn-'', ''DAD?! BIN ICHT TOT?... YES! KEIN INZEST-'', ''Hör mir zu mein Sohn du nix tot du auf ein trip. Ich muss dir was gestehen.'', ''Was?'', ''Deine Mutter und ich sind.. naja... Geschwister.'' ...
ich bin raus.
Lass dir Zeit.

What the fuck. Jetzt bin ich suizidgefärdet. "Junge waRU M" maulte ich und mir liefen Tränen über die Wangen. Jetzt soll das noch on deer Familie bleiben? Maaaaaan, die gehen mir alle auf die E.I.E.R.
Ich schluchzte vor mich in, bis ich mit Tränen in den Augen aufwahcte. Ich war leider nicht mehr draussen am rauchen.......sondern in meinem Bett. Und Clyde saß auf meinem Schoß und sah mich besorgt an. "Craig? Hörst du mich? Alles okay?" flüsterte er sanft und strich mir die Haare vom Gesicht. Seine Hände waren so weich.... Stimmt, das liebte ich so sehr an ihn..

''Ich spüre dein Schwanz! Haha lol'' ... warum? Warum Clyde? Warum zerstörst du diesen Moment. ''Und wie waren die Zigaretten?'', ''Was meinst du damit?'', ''Naja du warst draußen und hattest ne halbe Stunde lang n Anfall. Ich wollte den Arzt rufen aber du sehen so gut aus.'', ''Moment mal ich hatte WAS?!'', ''Ein schlag anfaö'', ''UND DUR RUFTS KEIN KRANKENHAUS AN?'', ''Ich wollte nur sicher gehen-'', ''WAS WOLLTEST DU SICHER GEHEN?!!!!'', ''Es hätte ja sein können das du Tollwut oder so hats'', ''WILLST DU MICHT VERARSCHEN?!''

Ich schob Clyde vom meinem Schoss runter und drehtemich weg. "Clyde, hör auf mich zu verarschen, oder ich mache Schluss. Das alles geht mir viel zu weit!" Meine Stimme wurde lauter, aber ich wusste, dass Clyde ziemlich empfindlich war, wenn man ihn ankeifte. Aber zurückhalten war so schwer..
Ich redete weiter auf ihn ein und wurde dementsprechend lauter, bis ich zu schreien anfing. Ich hasste sie alle.  "IST DIR EIGENTLICH KLAR; WIE DUMM DU BI--"Ich erstarrte. Clyde sah mich verängstigt an und hatte Tränen  in den Augen. "Fuck. Scheisse...", hauchte ich und kniete mich zu ihm runter. "Clyde.. H-Hey.. Es tut mir leid.. Ich uh.. Ich wollte dich nicht anschreien..." Ich legte meine Hand auf seine Wange und sah ihn verletzt an. Er war es auch. "Clyde, bitte...."

''YEET!'' und die Tür wird von Clydes Vater aufgetreten. ''Na Jungs! Wie geht es euch?'', ''Ganz schlechter Zeitpunkt. Ganz schlecht..'' meinte Clyde. Ich nickte nur. ''Oh ach so.'' Plötzlich ging meine geliebte Wand zugrunde und MEINE Mutter kam durch das loch durch- um ehrlich zu sein ist das relativ normal von dem was heute so alles passiert ist. Es kann ja nicht schlimmer werden ''Hallo Kinder! Ich bin Schwanger!'' Ich nehme alles zurück.

Ich stand auf. Sagte nichts. Nahm Jacke, Zigaretten, Handy, Ladekabel und meine allerwichtigsten Sachen, packte sie in meinen Rucksack und ging raus. Raus aus diesem schrecklichen Ort und weg von diesen Züchtern. Wohin ich ging? Keine Ahnung, Tweek war meine erste Idee, aber seine Eltern machten mir Angst. Token? Ne, man würde mich zu schnell finden. Wer wohnt weiter weg und nie die erste Option........................Stan. Er und seine Familie waren in ein Nachbardorf gezogen, wir gehen aber immernoch auf die selbe Schule. Sein Haus erreiche ich leicht mit dem Bus. Perfekt. Ich lief zur nächsten Haltestelle, ignorierte alle die mir hinterherriefen  und zündete mir eine neue Zigarette aus ner neuen Packung an. Kein Trip. Perfekt.
dirletzten Mittwoch um 14:19 Uhr
Es tat gut, wie sich meine Lunge mit dem ungesunden und reizenden Qualm füllte und nach dem Ausatmen wieder leerte. Es fühlt sich an, als würden die Gedanken in meinem Kopf - meine Probleme, die ich zur Zeit mit mir rumschleppe, für kurzerhand durch das Rauchen verschwinden. So... befreiend.
Als ich jedoch den Bus in der Ferne schon erblickte, schnipste ich die Zigarette auf den Boden und erstickte sie mit meinem Schuh. Die Wirkung lässt nach und die Menschen um mich herum machten sich wieder bemerkbar. So ein Dreck.
Mit den Händen in der Hosentasche stieg ich ein. Ein paar stempelten ihre Fahrtickets ab, während ich mir schon ein Platz zum hinsetzen suchte. Zum Glück sind die meisten Plätze frei, da nicht viele in dem Bus mitfahren. Das hätte mir noch gefehlt: ein voller Bus. Nachdem ich ein freies Plätzchen für mich gefunden habe und meine Sachen, die ich bei mir habe, neben mich legte, damit keiner auf den dummen Gedanken kommen könnte, sich neben mich nieder zu lassen, holte ich mein Handy sowie Kopfhörer raus und hörte zu.
Hörte zu, wie meine heutigen Erfahrungen überdeckt werden mit den Songs. Doch leider ist die Musik nicht so gut wie die Zigaretten. Dadurch erwischte ich mich mehrmals, wie ich an meine Familie denke. Ich will nicht daran denken, ich will das nicht. Nicht an sie, nicht an... ihn.
Ich wischte über meine Augen und überlegte, wie ich Stan überzeugen könnte, dass ich bei ihm bleiben kann.

Ich schaltete auf eine neue Playlist und der erste, lautere Song fing an zu spielen. Am liebsten würde ich mitsingen und all den Druck in mir rauslassen, aber das im Bus zu tun wäre nur cringe. Mein Blick wanderte in meine Tasche. 16 Uhr. Ich griff in die vorderste Tasche und zog Tabletten so wie meine Wasserflasche raus. 16 Uhr, Zeit für etwas Antidepressiva. Es half schon etwas, solange ich es einnehme.
Ich vernahm eine leise Stimme der Busfahrerin, die über das Mikrofon die nächste Bushaltestelle ankündigte; genau die, an der ich aussteigen musste.
Ich nahm meine Tasche, stand auf, lief zur Tür und wartete darauf, dass der Bus endlich hielt und mich rausließ. Nach einer halben Minute ging es auch endlich und ich stolperte aus meiner Mitfahrgelegenheit. Okay, nun bin ich hier, eine dreiviertel Stunde von Zuhause entfernt. Wo muss ich nochmal lang....? Ah ja!
Ich spielte nun mein Lieblingslied ab, während ich zu Stan's Wohnung lief, in Hoffnung, dass er auch zuhause sei.

"Die busfahrererin war schon hart geil", dachte ich. Wie geil alter. Nun kam ich an. So ne coole wohnung, suageil craig approved! Ich glaube die antidepressiva wirken weil ich bin so positibe haha lol! Keep calm and love yourself (: !!!! Ich klingel an. Nicht lange warte ich. Ich fühle wie mein puls steigt, mein Blutdruck, der ist auch ziemlich hoch sowie mein Blutzucker. Ich hab Übrigens Cholesterin eines Opas. Hab ich wahrscheinlich von Cartman geerbt. Er ist so skinny und heiss was soll ich sagen. Ich glaube falls das mit clyde nichts wird komm ich mit cartman zusammmen. Hahahahhaa ja!

Die Stan wird von Tür geöffnet. ''Hallo!'', ''Hallo!'', ''Wie geht es dir?'', ''Gut und dir?'', ''Nicht so gut..'', ''Oh. Was ist denn los?'', ''Also...''
Review schreiben