Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Solange Du bei mir bist

von Jenny21
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P16 / Gen
Christoph Saalfeld Eva Saalfeld
22.02.2020
21.06.2020
11
5.502
3
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
22.02.2020 524
 
Viele haben sich ja eine Fortsetzung gewünscht und ich habe versprochen, wenn ich eine Idee habe, dann wird es die auch geben. Und hier ist sie :)

Es wäre von Vorteil wenn ihr die 1. Story kennen würdet, um dem ganzen hier folgen zu können.
https://www.fanfiktion.de/s/5c920e4b000474696adfab7/1/Verhaengnisvolle-Affaere


Viel Spaß beim Lesen :)


Kapitel 1 -Ankunft-

Eva und Christoph waren bereits auf den Weg zurück nach Bichelheim.
„Ich freu mich schon, alle wieder zu sehen.“, freute sich Eva.
„Oh ja, ich mich auch.“, lächelte Christoph.
„Und wie sie wohl auf unsere Kleine reagieren werden.“, sie drehte sich um und blickte zu ihrer schlafenden Tochter.
Christoph sah in seinen Rückspiegel und lächelte, als er seine Tochter sah. Seine kleine Prinzessin.
„Und ich freu mich schon auf die Hochzeit von Denise und Joshua. Die Beiden sind einfach so ein süßes Paar. Es ist so schön, dass die Beiden ihr Glück gefunden haben.“, redete Eva lächelnd weitere und sah zu Christoph. Sie lehnte ihren Kopf an die Kopfstütze.
„Ja, ich freue mich auch auf die Beiden. Allerdings kann ich nicht glauben, dass mein kleines Mädchen heiratet.“
„Sie werden zu schnell groß.“ , bestätigte Eva.
„Ja, hoffentlich lässt sich unsere Prinzessin, damit viel Zeit.“, grinste Christoph.
Eva lachte leicht und blickte zu ihrer Tochter. „Hörst du Prinzessin? Papa will, dass du dir Zeit mit sowas lässt.“

Eine Stunde später kamen sie am Fürstenhof an. Denise, Joshua und Annabelle warteten schon auf sie.
„Da sind sie. Da sind sie.“, rief Denise aufgeregt.
Joshua grinste und legte einen Arm um ihre Hüfte.
„Super.“, murmelte Annabelle vor sich hin.

Christoph parkte das Auto und stieg aus. Voller Freude umarmte ihn Denise. „Hallo Papa, es ist so schön, dass ihr hier seid.“
„Ich freu mich auch, dich zu sehen.“, er gab ihr einen Kuss auf die Schläfe und drückte sie an sich. Nachdem Eva, Luisa auf ihren Arm nahm, ging Joshua zu ihr. „Sie ist ganz schön gewachsen, seit wir sie das letzte Mal gesehen haben.“, lächelte er und strich Luisa sanft über ihr Köpfchen.
„Ja das stimmt. Deinem Schwiegervater wächst sie allerdings zu schnell.“, grinste die brünette Frau.
Joshua lächelte. „Kann ich mir gut vorstellen.“
Denise ging zu ihnen hinüber. „Hallo meine Kleine, du bist ganz schön gewachsen und noch süßer geworden.“, lächelte Denise.
„Darf ich sie dir abnehmen?“, fragte Denise und sah Eva abwartend an.
„Klar.“
Vorsichtig nahm Denise die Kleine auf ihren Arm. Sie war richtig glücklich, große Schwester zu sein, dass sie ihren Traummann heiraten wird und ihr Vater mit Eva nicht glücklicher sein konnte.


Annabelle beobachtete die Szene misstrauisch. Das ihr Vater jetzt noch ein Kind hat, war ihr ein Dorn im Auge. Als ob Denise nicht reichen würde. Papa´s ewiger Liebling. Jetzt hatte er noch ein Liebling. Und sie hatte es noch schwerer, wieder ein gutes Verhältnis zu ihm auf zu bauen. Das war im Moment eh so angespannt, da heraus kam dass sie nicht seine leibliche Tochter war. Als Denise und Joshua die Beiden in Hamburg besuchte, traute sie ihren Ohren nicht, als Denise ihr von Luisa erzähte.
Sie hasste Denise, Joshua, dieses Kind und die neue Frau an seiner Seite.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast