Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Zwischen Hexen,  Vampiren und Wölfen bist du

GeschichteFantasy, Liebesgeschichte / P16 / Gen
Niklaus "Klaus" Mikaelson OC (Own Character)
21.02.2020
24.02.2020
4
5.567
1
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
22.02.2020 1.209
 
Endlich ich hatte mein Ziel erreicht, New Orleans. Die Fahrt war einfach die Hölle gewesen und ich war hundemüde und hungrig. „Erst mal einen Imbiss suchen", murmelte ich leise zu mir selber und parkte bei einer Bar, in der reges Treiben herrschte. Jeder Vampir wusste, dass Betrunkene leicht zu manipulieren waren und damit auch sich am besten als Opfer eigneten. Ich stieg auf und ging in das kleine Lokal rein. Im Inneren drängten sich die Menschen schon an die Theke. Das durch Kommen, durch die drängelten und besoffenen Menschen, gestaltete sich, als schwierig doch irgendwie schaffte ich es dann doch und konnte einen Platz an der Theke ergattern. "Oh Gott sind hier heute nur verrückte", flüsterte ich. "Hallo, Kleine, neu hier? "Eine Junge-Frau mit Blonden haaren und einem lächeln stand hinter der Theke. "Ja gerade angekommen", murmelte ich. Ich hatte eigentlich keine Lust, mich zu unterhalten. "Was kann ich dir den bringen? Du siehst aus, als könntest du einen Trink gebrauchen." Meinte sie mit einem Lächeln. Ich nickte kurz und bestellte einen Whisky.
Die war Bar sehr rustikal ein gerichtet, alles war in Holz und Leder Optik gehalten. Mit meinem Glas in der Hand beobachte ich die Menschen und suchte mir meinen nächsten Imbiss aus. "So nun erzähl mal, was führt dich in unsere schöne Stadt New Orleans?" Ich richtete meine aufmerksam wieder auf sie" Ich suche jemanden."

~~~~ Sicht Cami~~~~

Es war nicht selten, dass sich neue Leute in unsere Stadt verirrten. Doch spürte ich genau, dass sie etwas zu verheimlichen hatte. Ich musterte sie und mein Blick ruhte auf einen kleinen Anhänger um ihren Hals. Es war ein kleines Wappen und was darauf zu sehen war, kam mir nur allzu bekannt vor. // Mikealson … //, dachte ich, // Klaus, hast du etwa noch eines deiner Geschwister zu uns geholt, als wären 5 Mikealson nicht schon schlimm genug//. Ich sah zu meinem Kollegen und meinte nur zu ihm, dass ich schnell mal wegmüsste und das er die Stellung hier halten soll.

~~~~Sicht Ashley~~~~

Camis schneller Abgang wunderte mich doch schon. Sie hatte mich ein paar Minuten lang angestarrt und verschwand dann ganz schnell aus der Bar. Dies machte mich misstrauisch und ich beschloss, ihr zu folgen. Cami lief unbeirrt auf ein kleines Anwesen zu und verschwand schnell durch einen großen Torbogen in den Innenhof. "Klaus!", rief sie. Ich schlich ihr nach und versteckte mich hinter einer Sitzgarnitur."Klaus!", rief sie noch einmal und das etwas lauter. // ich habe mein Ziel erreicht// dachte ich, ganz kurz, bis mich dann eine männliche Stimme aus meinen Gedanken heraus riss und meine Aufmerksamkeit auf die Treppe lenkte. Da stand er nun, der Urvampir, der Hybrid, Niklaus Mikealson. Der rotblonde Mann kam die Treppe herunter und ging zu seiner guten Freundin. "Meine liebe Cami was führt dich den zu mir?" Man merkte, dass er leicht genervt war. "Klaus ich habe nicht viel Zeit. Sag mir nur eins, hast du noch einen deiner Familie in unsere Stadt herbestellt ja oder nein? "Klaus lachte kurz auf und sah sie mit einem amüsierten Blick an " wenn soll ich den noch in diese Stadt holen Freya, Rebeccah, Elijah und Kol sie sind alle hier. Unser lieber Fin ist tot, also sag mir wen soll ich noch hier hergeholt haben? "Cami erzählte ihm von mir und von meinem Anhänger und das ich in der Bar gewesen war. "Bitte was? Und wer soll diese Frau gewesen sein?" "Ich weiß es nicht Klaus ich dachte, du wüsstest es. Sie meinte nur, sie würde jemanden suchen und mehr hat sie mir nicht gesagt keinen Namen nichts. Ich kann dir nur sagen, wie sie aus sieht. Eine hübsche junge Frau mit brauen Haaren und blasser Haut. Sie war vielleicht gerade mal 20. "Erklärte sie weiter. Ich versuchte näher heranzukommen, um einen besseren Blick auf den Hybriden zu erhaschen. Dieser lief wie ein Tiger im Käfig auf und ab und überlegte krampfhaft, wer die Person sein könnte, welche Cami beschrieb. "Elijah!", brüllte er in durch den Innenhof und warf dabei einen der Stühle in die Richtung meines Versteckes. Ich duckte mich, doch entwischte mir ein entsetzter Schrei. Schnell hielt ich mir den Mund zu und sah wieder zu den beiden. Doch nur noch Cami stand da. // verdammt, wo. …// ich konnte meinen Gedanken nicht zu Ende denken, als ich auch schon einen Ruck an einem Arm spürte, welcher mich unsanft und sehr schmerzhaft auf die Beine zog. Mit einem Ruck wurde ich nach vorne gestoßen und landete vor Camis Füße. "Sieh einer an. Cami ist sie das? "Cami nickte nur, da sie selbst erschrocken war und noch nicht ihre Stimme wieder gefunden hatte. Ich blieb für einen Moment liegen, um mich erst einmal an den Schmerz zu gewöhnen, welcher durch die Bekanntschaft mit dem Boden zustande kam. "Geh Cami …" er war ruhig, doch hörte ich genau die Drohung in seiner Stimme heraus. Nun wusste ich genau, ich hatte mich in die Höhle des Löwen begeben und so schnell wie ich diese betreten hatte, würde ich sie auch nicht mehr verlassen können. "GEH!", brüllte er noch einmal und Cami löste sich aus ihrer starre und ging schnell wieder zurück in ihre bar. Stille keiner sagte etwas. Ich hatte mich langsam wieder aufgerichtet und blickte zu dem Hybriden. "Was willst du hier" ich schwieg und starrte ihn weiter ruhig an. "Hat Hayley dich geschickt, um Hope zu holen? "Wieder kam kein Wort über meine Lippen, zu tief saß der Schreck darüber, das ich wieder einmal dem gefährlichsten Wesen der Welt gegenüberstand. Einen kurzen Moment später spürte ich, wie meine Luft zum Atmen weniger wurde und ich an einer Säule gedrückt stand. Ich spürte Niklaus Hand um meinem Hals, welche mir die Luft zum Atmen raubte. // erinnerte er sich nicht mehr an mich. Scheiße, Damon hatte recht, ich hätte nicht hier herkommen sollen. Ich war ein nichts für ihn// Schoß es mir durch den Kopf und innerlich verabschiedete ich mich schon von allen."Oh Gott Nik hör auf!", rief eine Frauenstimme und im nächsten Moment wurde der Hybrid von mir weggerissen. "Niklaus, erkennst du sie denn nicht in deinem Anflug von blinder Wut" Rebeccah kam auf mich zu und gab mir halt, bevor ich fiel. "Hey Ashley." Begrüßte sie mich. Ein kleines Lächeln huschte über mein Gesicht, dann sah ich auch zu meinem anderen Retter " Elijah" diese nickte nur und sah weiter seinen Bruder an. "Ashley? Was? Was will die Salvatore-Schwester hier?" Niklaus klang emotionslos und würdigte mich keines Blickes. Am liebsten hätte ich losgeweint doch diese Blöße wollte ich mir nicht geben vor ihm "Ich wollte mich eigentlich bedanken, dass du mich vor dem sicheren Tot gerettet hast, nach dem einer deiner Hybriden mich gebissen hatte. Stefan und Damon haben mich gewarnt, dass es eine dumme Idee ist, dich zu suchen. "Klaus sagte nicht, sondern ließ uns alle einfach stehen. War ihm das alles wirklich so egal gewesen, was in Mystic Falls passiert war?

Das war ja wirklich ein toller Start hier in New Orleans.…
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast