Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Angels of Death die Vortsetzung

von 0queen0
GeschichteAllgemein / P6 / Gen
19.02.2020
03.06.2020
6
1.729
3
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
14.05.2020 545
 
Langsam ging sie auf ihn zu. Sie zitterte immer noch etwas als sie ihn durch seine Haare fuhr. Er sah so ruhig aus wenn er schlief. Plötzlich zuckte er. Er öffnete die Augen und fuhr aus dem Bett auf. Rachel zog ihre Hand zurück. "Wo bin ich?" fragte er aufgebracht. "Warte bin ich tot?" Sein Blick fiel auf Rachel. "Warum bist du bei mir?"
"Ich wollte dich suchen" sagte Rachel
"Ja und du hast mich gefunden aber warum?" antwortete Zack genervt.
Rachel schwieg einen Moment bevor sie antwortete. "Wahrscheinlich wollte ich einfach nicht alleine sein."
"Okay und wo sind wir hier? Ist das der Himmel? Und wenn ja warum bin ich dann hier?" Fragte Zack.
Rachel antwortete nicht. Nicht weil sie überlegte sondern weil sie die Antwort nicht wusste. Sie wusste nicht warum sie hier waren wer sie hergebracht hatte oder warum sie überhaupt noch lebten. Zack seufzte" anscheinend weißt dus auch nicht. Gut dann lass es uns eben Raus finden." Er stand auf und ging Richtung Tür. "Warte." sagte Rachel. "Wir brauchen irgendwas womit wir uns verteidigen können." sie hielt immer noch die stumpfe Schere in der Hand. Jetzt kam es ihr naiv vor zu glauben das sie sich damit verteidigen kann. "Hast du noch mein Messer?" fragte Zack. Rachel schüttelte den Kopf. Sie konnte Zack dabei nicht in die Augen gucken. Sie wusste das das Messer von Bedeutung für ihn war. Doch Zack ließ sich nicht anmerken das es ihn verletzte "Wir werdens schon irgendwie wieder zurück bekommen" sagte er stattdessen und bemühte sich möglichst unberührt zu gucken. Dann öffnete er mit einem Ruck die Tür und trat nach draußen. "Warum ist hier kein Licht?" beschwerte er sich lauthals.
"sei leiser vielleicht hört uns sonst jemand." sagte Rachel besorgt.
"Wer soll uns schon hören? Und selbst wenn währe es doch gut!"
Rachel zuckte nur mit den Schultern,drehte sich um und öffnete eine der Schubladen. "Was machst du?" fragte Zack und blickte fragend auf sie herab. "Ich suche etwas Lichtspendendes." antwortete sie ohne zu ihm rauf zu blicken. Und tatsächlich fand sie wenige Minuten später Streichhölzer. "Das soll reichen?" fragte Zack. Das musste es denn was sollten sie sonst benutzen? Als Antwort entzündete Rachel eines und trat auf die Tür zu. Sie öffnete sie und trat ins dunkle. Zack hatte recht es half wirklich nur ein wenig aber besser als gar nicht. Rachel bewegte sich Schritt für Schritt doch plötzlich packte Zack sie an ihrem Arm und zog sie nach vorne. "Wir haben nicht den ganzen Tag Zeit. Oder die ganze Nacht." Das Streichholz erlosch als Zack sie nach vorne gezogen hatte. Als es wieder dunkel wurde ließ Zack sie los um ein neues zu entzünden. Das tat Rachel und für den Bruchteil einer Sekunde sah sie ein Gesicht im Schein der Flamme aufleuchten. Sie wich erschrocken zurück. "Was ist los?" fragte Zack der anscheinend nicht das selbe gesehen hätte wie Rachel. "Nichts lass uns weiter gehen." Als sie gerade weiter gehen wollte spürte Rachel eine Hand auf ihrer Schulter.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast