Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

AFTER PASSION - Alles oder nichts

GeschichteLiebesgeschichte / P16 / Gen
Hardin Scott Mrs. Young OC (Own Character) Steph Tessa Young
17.02.2020
07.04.2021
23
25.162
4
Alle Kapitel
13 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
17.02.2020 480
 
Mit meinem eigenen Auto fuhr ich nun vor die Universität und parkte auf dessen Parkplatz. Es war Sonntagabend, ich hätte eigentlich auch erst morgen früh kommen können, dennoch wollte ich mein Zimmer wieder einrichten und es für mich lebhaft machen, auch wenn ich mir leider immer noch ein Zimmer mit Steph teilen musste, die mir auch über das halbe Jahr ein paar mal geschrieben hatte, mit Entschuldigungen, jedoch kam von mir keine Antwort, ebenso wenig wie auf Hardins Nachrichten. Ich wollte einfach mit dem Thema abschließen, mit Steph musste ich mich dennoch wohl oder übel unterhalten, aber auch nur weil sie meine Mitbewohnerin war.
Ich holte währenddessen meine zwei Koffer, sowie zwei riesige Taschen hervor, welche ich auf den Koffern verstaute und nachdem ich mein Auto zugeschlossen hatte, von dannen zog. Ich erkannte schon ein paar Leute, welche aus meinen Kursen waren und sich auf einer Picknickdecke im grünen miteinander unterhielten. Einige sahen mich lächelnd an, während ich in der Nähe an ihnen vorbei lief.
Wenig später war ich auch schon an der Tür zu meinem alten Zimmer angekommen und schloss mutig die Tür auf, in der Hoffnung nicht auf Steph oder noch schlimmer auf Hardin zu treffen. Jedoch war das Zimmer zu meinem Glück leer. Ich blickte über die Zimmerseite von Steph, es hatte sich nicht sehr viel verändert. Das Zimmer war immer noch recht dunkel gestaltet, aber es wirkte ordentlicher als sonst. Als ich auf meine Seite des Zimmer schaute, bemerkte ich, dass sich nichts verändert hatte, selbst die noch nicht bezogene Bettdecke lag noch genauso unberührt da, wie ich sie zurückgelassen hatte. Nachdem ich die Koffer mit den Taschen in das Zimmer geschoben und die Tür geschlossen hatte, ließ ich mich beruhigt auf dem Bett nieder.  Es war alles noch genauso wie vorher, es schockierte mich ein wenig, da ich eigentlich etwas völlig anderes erwartet hatte, dennoch freute es mich etwas.
Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase, begann ich es mir in dem Zimmer gemütlich zu machen, ich räumte meine Klamotten in meinen Kleiderschrank, bezog das Bett, räumte Bücher in die Regale und beschloss mich später hinzulegen und meine Mutter anzurufen und sie über meinen jetzigen Stand aufzuklären. Ich erzählte ihr, dass sich in meinem Zimmer nicht wirklich etwas verändert hatte und ich zum Glück noch nicht Steph und oder Hardin über den Weg gelaufen war.
Kurz bevor sie mich erneut darüber belehren wollte, was ich tun soll, wenn ich Hardin sehe, unterbreche ich sie.
„Mom, das hast du mir gestern den ganzen Tag erläutert und heute auch nochmal ein paar Stunden. Ich werde ihn ignorieren und nicht beachten.“
Sie willigte schließlich ein, entschuldigte sich, wünschte mir für meinen ersten Tag morgen viel Erfolg und legte auf. Da war ich nun, alleine in meinem Zimmer, schon komplett vorbereitet auf den morgigen Tag. Nach kurzem Überlegen beschloss ich also mir meinen Laptop zu nehmen und startete einen Film.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast