Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Wenn es Gott gibt, ist Gott vielleicht eine Frau

KurzgeschichtePoesie / P12 / Gen
16.02.2020
16.02.2020
1
1.015
1
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
 
16.02.2020 1.015
 
Als Kind glaubte ich an das Christkind. Ich glaubte daran, dass es schaffen würde an einem Tag alle Kinder zu beschenken.
Als Kind glaubte ich daran, dass niemand meine starke Mama besiegen kann.
Als Kind glaubte ich daran, dass Krebs doch nur wie eine Erkältung wäre.
Als Kind glaubte ich daran, dass Krebs kein Grund ist zu sterben.
Als Kind glaubte ich...
und jetzt bin ich groß und weiß nicht mehr ob ich überhaupt noch glauben kann.
Ich kann nicht mehr glauben,denn der Mensch der mir das Glauben gelehrt hat ist fort.
Ohne ein Wort,
ohne ein Grund,
ohne eine Ahnung zu haben wieso genau dieser Mensch.  
Danach glaubte ich nicht mehr.
Ich sah die Welt anders. Ich habe vieles nicht verstanden und vieles verstehe ich bis heute nicht.
Sag mir, in was für einer Welt leben wir eigentlich?
Sag mir, wie kann es sein, dass wir uns gegenseitig zerstören ?
Sag mir, wie kann es dann sein, dass Gott nichts tut?
Sag mir, wie kann es sein, dass Gott bei den ganzen Elend nur zu schaut und nichts unternimmt?
Sag mir, wie kann es sein, dass alles ignoriert wird, dass wir uns und unsere Heimat zerstören?
Wieso tut Gott denn nichts.
Gott ist doch so mächtig.
Das alles habe ich dir erzählt als du mich einfach nur gefragt hast, ob ich gläubig bin.
Du kannst dir wahrscheinlich nach dieser Aussage auch keine Antwort erschließen.
Und hey vielleicht hätte ich dir einfach sagen sollen: Ich weiss nicht ob ich glauben kann nach allem was ich gesehen habe.
Doch dann gabst du mir deine Antwort, die mich nochmal umgehauen hat.
Deine Antwort:
Gott hat mit dem allem nichts zu tun.
Das ist nicht die Aufgabe von Gott.
Gott erschuf die Menschheit.
Gott erschuf die Welt.
Doch was wir daraus machen liegt nur in unseren Händen.
Gott hat nicht die Aufgabe unsere Fehler zu lösen, die nur unser verdienst sind.
Diese Antwort ist schon Jahre her, doch trotzdem lässt sie mich nicht in Ruhe.
Was ich mich jetzt nur noch Frage ist, wenn die Welt auf Neustart drückt, hätte die Menschheit aus ihren Fehlern gelernt?
Ich frag mich, würde dann endlich gut über böse siegen?
Und ich weiß, dass Glaube Hoffnung ist.
Eine Hoffnung die vielen Menschen am leben lässt. Glaube ist für viele Menschen der Wille zu überleben.
Aber Glaube sollte doch eigentlich kein Grund sein um uns gegenseitig umzubringen.
Glaube sollte nur Hoffnung geben und nichts anderes. Glaube sollte etwas schönes sein. Glaube sollte dich leben spüren lassen, doch glaube sollte dich nicht umbringen.
Doch wir Menschen unterdrücken andere, bringen uns gegenseitig um, nur weil sie vielleicht an etwas anderen glauben. Nur weil sie eine andere Religion haben.
Und nein, das kann ich nicht verstehen.
Ich kann nicht verstehen, dass Frauen in den verschiedensten Religionen unterdrückt werden. Ich kann nicht verstehen warum ich aufgrund meines weiblichen Geschlechtes keine Priesterin in der katholischen Kirche werden darf. Das sind die Gründe warum ich Religion vielleicht nicht verstehen werde.
Das ist der Moment  wo ich dann wieder Realist werde.
Wenn ich sowas höre kann ich wieder nicht glauben. Wenn ich wieder in den Nachrichten hören muss, wie Muslime oder was auch immer gefoltert werden, dann werde ich wieder zum Realist. Dann glaub ich daran, dass die Menschheit Erklärungen sucht um etwas unerklärtes zu erklären, wie der Tod oder die Erschaffungen von unseren Planeten mit ihren Lebewesen.
Manchmal glaub ich, dass Religion eine Antwort auf unlösbare Fragen ist.  
Doch ich, ich hab so viele Fragen, die nicht beantwortet werden können, weil Religion keine Antworten für mich hat.
Ja ich bin getauft, aber ich kann nicht daran glauben, dass es wohl ein Mann gab der Blinde heilen konnte und auferstanden ist.
Ich mein wie lange sind wir jetzt auf der Erde? Warum sollte es davon dann nur einen gegeben haben.
Und nein ich kann nicht daran glauben, dass es Adam und Eva gab. Daran will ich auch nicht glauben, nämlich allein bei dem Gedanke, dass wir alle Geschwister sind wird mir schlecht.
Ich will nicht an etwas glauben, was sich die Menschen ausgedacht haben. Ich will an etwas anderen glauben. Nicht an geschriebene Märchen. Ich mag es nicht, dass wir gezwungen werden an eine bestimmte Religion zu glauben. Ich mag es nicht wenn mir jemand sagen will, dass wenn ich an Gott oder an irgendetwas glaube auch eine Religion haben muss.
Ich glaube an etwas doch definiere es  nicht, denn wenn wir mal ehrlich sind bleibt alles trotzdem unerklärlich. Der Tod bleibt trotzdem noch unerklärlich.
Es bleibt unerklärlich, ob Gott ein Mann oder eine Frau ist, doch du willst mir sagen, dass Gott ein Mann ist weil es eben so in den Büchern steht.
Und dir will ich einfach nur erklären, dass Gott kein Mann sein muss. Ich wollte dir erklären, dass wir nicht wissen ob Gott eine Frau oder ein Mann ist. Aber du sagst mir ins Gesicht das Gott ein Mann sein muss, denn so steht es in den Büchern. Dann will ich dir erklären, dass was in den Büchern steht nur jemand ausgedacht haben könnte. Doch du glaubst mir nicht und ich versuche immer und immer wieder auf dich einzureden, dass wir es nicht wissen können. Doch du bist festgefahren und das muss ich akzeptieren. Und vielleicht ist es okay für euch denn so findet ihr euren Frieden und vielleicht sollte ich den euch nicht nehmen auch wenn ich euch gerne erklären möchte das die Welt nicht so funktioniert wie ihr denkt.
Das Frauen zum Beispiel die gleichen Rechte haben wie Männer. Das es okay ist an etwas anderes zu glauben.
Denn ich, ich will nicht an etwas geschriebenes glauben.
Ich will Glauben dann wenn ich es brauche.
Manchmal muss ich Glauben, einfach nur um zu überleben.
Ich muss daran glauben, dass meine Mama von oben zuschaut was ich mache, sonst hätte mich der Tod noch mehr innerlich zerstört. Sonst hätte mich der Tod wahrscheinlich auch umgebracht. Und das sollte Glaube sein. Religion sollte eine Stütze im Leben sein, Religion sollte liebe Hoffnung und Schutz geben.
Doch Religion sollte kein Krieg auslösen.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast