Alles nicht so einfach, manchmal!

von Anna1103
GeschichteAllgemein / P12
14.02.2020
25.02.2020
3
3343
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
Die Charaktere gehören nur sich selbst! Ich kenne keinen der Athleten Persönlich und alles (außer den Rennergebnissen u.ä.) ist meiner Fantasie entsprungen! Ich verdiene mit der Geschichte keinerlei Geld oder sonstiges.
Ich möchte mich für Rechtschreib Fehler oder so im Vorraus Entschuldigen, ich musste die 1. Kapitel von Instagram abschreiben, da diese noch auf meinem alten Handy sind.
Jetzt aber genug geredet und viel spaß beim Lesen!






Das klingeln meines Weckers riss mich aus dem Schlaf. 5:30 Uhr, eine Sadistische Zeit zum aufstehen, wie ich finde. Aber es half ja nichts, daher rappelte ich mich auf und ging ins Bad. Nachdem ich mit Zähneputzen, Duschen und Haare kämmen fertig war, schlüpfte ich in meine Jogginghose und zog mir ein bequemes Oberteil an. Vielleicht kann ich ja im Flieger noch schlafen. Ich ging in die Küche und macht mir einen Kaffee und nahm mir eine Banane, auf mehr hatte ich um zehn vor sechs echt noch keinen hunger. Als auch mit meinem 'Frühstück' fertig war, suchte ich noch die letzten Sachen zusammen, meine große Sporttasche und Skier, sowie die Stöcke hatte ich gestern schon in mein Auto gepackt. Gerade zog ich mir meine grüne DSV Jacke an, da klingelte mein Handy. Es war Maren. 'Hey Laura! Freue mich schon dich gleich wieder zusehen. Ich bin schon total gespannt was die neue Saison bringt. Bis gleich!' Ich freute mich genauso sehr wie Maren. Klar machte mir der Druck durch die Medien etwas zu schaffen. Aber ich schaffe das schon. Ich schaute nochmal nach, ob ich auch meinen Pass und alles was sonst noch wichtig war, eingepackt hatte, dann nahm ich mein Gewehr und ging aus meiner Wohnung. Ich schloss die Tür zu und ging Leise zum Auto um meine Eltern nicht doch noch zu wecken. Ich hatte mich extra schon Gestern von ihnen verabschiedet. Ich setzte mich ins Auto und fuhr los. Es war noch dunkel und zum Glück waren die Straßen noch nicht so voll.
Eineinhalb Stunden Später kam ich am Flughafen an. Ich nahm meine Sachen aus dem Kofferraum und ging in die große Eingangshalle des Flughafens. Fast sofort machte ich die Grünen DSV-JACKEN von einigen meiner Team Kollegen aus. Ich ging auf sie zu, aber auf halben weg wurde ich aufgehalten. Ich sah wie ein kleines Mädchen auf mich zukam. Ich blieb stehen, da ich wusste was jetzt kam. Das Mädchen sah schüchtern zu ihren Eltern die ihr aufmunternd zunickten. Ich lächelte die kleine an, da ich sie gut verstehen konnte, dass sie aufgeregt war. "Ähm Laura, ich wollte fragen ob ich vielleicht ein Autogramm von dir haben kann?!" "Klar darfst du, wie heißt du denn? " Fragte ich sie und hockte mich vor ihr hin und nahm mir den Stift und das Bild von mir, welches sie mir reichte. "Ich heiße Lauren." "Also 'Von Laura für Lauren♡'" "Vielen Dank! Ich drück dir diese Saison ganz Fest die Daumen. " "Vielen Dank! Vielleicht sehen wir uns ja nochmal. " "Meine Eltern haben mir zum Geburtstag Karten für Ruhpolding Geschenkt." Erzählte sie mir Stolz." "Na dann, wenn du Glück hast sehe ich dich ja." Ich stand auf und wir verabschiedeten uns, als ich schon fast bei meinen Kollegen angekommen war, drehte sie sich noch mal zu mir um. "Ich mache auch Biathlon und wenn ich groß bin möchte ich so gut sein wie du." Rief sie mir noch zu ehe sie mit ihren Eltern in den Sicherheitbereich ging.
"Da kommt ja unser Star!" "Es ist auch schön dich wieder zusehen, Erik! " Antwortete ich Eronisch. "Was machst du nur, wenn du diese Saison dort anknüpfst, wo du letzte aufgehört hast? Wenn du das nämlich machst, dann hast du den Gesamt Weltcup! " Damit kam Maren auf mich zu und Umarmte mich. "Warum reden alle immer über den Gesamt Weltcup, obwohl die Saison erst nächstes Wochenende anfängt. In jedem Interview, welches ich seit den Sommerferien geführt habe, kam das Thema gesamt Weltcup auf." "Okay, Themenwechsel. Gibt es irgendwas neues bei dir?" "Nichts besonderes und bei dir?" "Alles beim alten. Ich freue mich schon auf den 1. Weltcup! Hoffentlich macht sich das Training bezahlt." "Ich bin mal gespannt, wie es den anderen ergangen ist. Ich hoffe Gabi, Kaisa und co sind nicht all zu stark geworden." "Wird schon schief gehen!" Erklang eine neue Stimme hinter mir. "Hey Benni! Schon dich wieder zusehen!" "Ganz meiner Seits. " Benni Verbeugte sich vor mir und Maren und ich mussten anfangen zu lachen. Wir alberten noch eine Zeit rum, bis uns unsere Trainer zur Gepäck Abgabe scheuchten. Wie immer brauchten wir beim Speergepäck länger, aber was solls. Pünktlich um 10 Uhr saßen wir im Flugzeug. Ich saß in einer Dreierreihe mit Franzi Preuß und Maren. Aus meinem eigentlichen Plan im Flugzeug nochmal zu schlafen wurde dann aber doch nichts. Wir alberten die ganze Zeit rum oder redeten einfach nur. " Ich hoffe nur , dass ich nicht wieder kurz vor Östersund krank werde und den 1. Weltcup verpasse!" "Das wird schon Laura! Du bist doch bisher Top Fit. Dieses Jahr wirst du von Anfang an dabei sein." Baute Franzi mich auf. "Ich hoffe es!" "Habt ihr eigentlich schon was für Weihnachten geplant?" Fragte Maren von meiner anderen Seite. "Wir haben noch nicht einmal Dezember und du fragst schon nach Weihnachten?" Kamm die gegen frage von Benni der in der Reihe hinter uns mit Simon und Erik saß. Ich drehte mich in meinem Sitz so gut es ging um, um Benni sehen zu können. Auch Maren drehte sich um. "Ach Benni, dass geht schneller als du denkst. Wir sind so viel Unterwegs, da vergeht die Zeit wie im Flug!" "Wenn du meinst?!" "Simon und ich wollen am 25. Zu meinen Eltern und am  26. Zu seinen.  " "Achja Romeo und Julia niemals Getrennt!" Lachte Erik wofür er einen Schlag auf den Hinterkopf von Simon kassierte. Wir alle Lachten über Erik und sein gespielt schmerzverzertes Gesicht gab den Rest.  " Pirmin und ich wollen am 24. Eine kleine Bergwanderung machen und Abends essen wir mit einpaar Freunden. " Meinte ich, als wir uns alle wieder einigermaßen beruhigt hatten. "Ach ja, entweder man findet dich auf Skiern in der Loipe oder auf nem Berg." Ich schüttelte lachend den Kopf, das war Typisch Benni. "Oder sie ist irgendwo mit dem Mountain-Bike unterwegs." 'Oh man das kann ja was werden mit uns, wenn das so weiter geht tun mir unsere Trainer echt leid.' Dachte ich und musste lachend den Kopf schütteln. Genau in dem Moment stand Mark, unser Bundestrainer, auf und wir konnten sogar mit dem Lachen aufhören. " So, wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, landen wir in wenigen Minuten in Norwegen. Wir werden, sobald wir alle unsere Sachen haben, mit dem Bus noch rund eine Stunde fahren, bis wir im Hotel sind. Ich nehme an die Zimmeraufteilung bekommt ihr alleine Geregelt. Aber wie immer Jungs nur mit Jungs und Mädels nur mit Mädels, aber wir sind ja nicht mehr in der Schule das wird schon ohne Streitigkeiten klappen. Gegen 14 Uhr wird es dann Mittagessen geben und dann Treffen wir uns gegen 16 Uhr im Kraftraum für eine 1. Einheit." Wir nickten alle in Zustimmung und kurze Zeit später kam die Durchsage,  dass wir in wenigen Augenblicken landen würden und die Stewardess schauten ob wir alle angeschnallt waren und ob die Fensterrolläden offen waren. Wir Landeten und machten uns weiterhin Schwatzend auf den Weg zu den Kofferbändern. "Wir gehen wieder zusammen auf ein Zimmer, oder?" Fragte mich Maren. "Natürlich, aber ich bekomme das Bett am Fenster!" Wir lachten und setzten uns auf eine Bank, während wir auf unsere Koffer warteten. Nach ca. 1 1/2 Stunden kamen wir endlich im Hotel an. Wir bezogen sofort unsere Zimmer und eine halbe Stunde nach unserer Ankunft gingen wir in den Speisesaal zum Mittagessen. "Oh man, mir tun die Trainer echt leid. Wir benehmen uns wie Teenager, die sich Monate lang nicht gesehen haben!" Meinte Maren, als wir kurz vor dem Speisesaal auf Benni und Erik trafen. Erik hatte Benni Huckepack genommen und jetzt taumelten sie lachen auf den Speisesaal zu. Genau in diesem Moment kamen Gerald und Mark um die Ecke. "So Jungs!  Schluß mit dem Kindergarten verhalten! Sonst verletzt ihr euch noch und Östersund ist für euch gestrichen." "Alles klar, Trainer!"




So das war das 1. Kapitel ich hoffe es gefällt euch! Lasst doch gerne mal ein Review da!