Anders

KurzgeschichteAllgemein / P6
Kingsley Shacklebolt Molly Weasley Narzissa Malfoy
14.02.2020
14.02.2020
1
342
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Abwesend starrte Narzissa Malfoy über den See. Es war neblig und kalt, aber dennoch hatte es sie nach draußen gezogen, weg von den Leuten, die sich wie sie in Hogwarts einquartiert hatten, um beim Wiederaufbau zu helfen. Auf einmal wurde sie angesprochen: "Geht es ihnen gut, Mrs. Malfoy?", fragte Molly Weasley, die nicht mit ansehen konnte, wie verloren die andere Frau am See stand. "Ja ... ich frage mich nur gerade, wie meine  Mutter all diese Dinge gefunden hätte.", antwortete Narzissa zögerlich. Wie kam sie dazu, sich ausgerechnet dieser Frau anzuvertrauen? "Hätte sie nicht mit Voldemorts Zielen sympathisiert?", erkundigte Molly sich. Narzissa seufzte: "Ich weiß es nicht. Manchmal habe ich den Eindruck, dass Mum bereits tot war, solange ich sie kannte. Dass sie zwar handelte und funktionierte ... aber eben kein MENSCH mehr war, wenn sie verstehen, was ich meine. Und dann muss das ja einen Grund gehabt haben." Nachdenklich nickte Molly: "Ja ... ich verstehe es. Aber ist sowas überhaupt möglich?" "Ja, ist es.", erklang eine Stimme aus dem Nebel, aus welchem sich kurz darauf die Silhouette von Kingsley Shacklebolt löste. "Es gibt ein altes Ritual, das genau diese Wirkung hat. Man löst sich vom Körper, so wie es normalerweise durch den Tod geschieht, sorgt aber dafür, dass der Körper an sich weiterlebt. Nur man SELBST ist eben nicht mehr. Ich hoffe, sie verstehen, was ich sagen will.", erklärte er. Zögerlich nickten die beiden Hexen. "Woher kennen sie dieses Ritual?", erkundigte Molly sich. "Wir hatten mal einen Fall, wo einen zwangsverheiratete Reinblüterin sich ziemlich merkwürdig benahm, zum Beispiel keinerlei Erinnerungen in ihre Kindheit hatte. Ich musste mich damals schlau machen, was mit ihr los sein könnte und bin bei meinen Recherchen auf dieses Ritual gestoßen.", erläuterte Kingsley. "Ja ... das wäre sicherlich eine Möglichkeit...", meinte Narzissa sinnend, "Auch wenn ich mir fast nicht vorstellen kann, dass sie wirklich so verzweifelt war. Mir gegenüber wurde sie immer als absolut perfekt dargestellt."
Review schreiben